Sonntag, 10. September 2017

Sommer, Sonne, Sand & Meer T├Ârtchen mit Himbeeren & Zitrone

Ihr Lieben, ich hab es nochmal getan ­čśë! Ein Jahr nach meiner Teilnahme bei "Das Grosse Backen" habe ich das "Sommer, Sonne, Sand und Meer" T├Ârtchen zum ersten Mal f├╝r den Blog gebacken. Ich kann gar nicht glauben, wieviel in dem letzten Jahr bei mir so passiert ist. Ich habe durch die Sendung nicht nur neue Freunde gefunden - Ja mit ganz vielen der anderen Backverr├╝ckten stehe ich noch in regem Kontakt und wenn wir uns treffen f├╝hlt sich das immer wie eine gro├če Klassenfahrt an... - Nein, ich habe ja auch den Mut gefunden meinen eigenen Backblog zu starten und Kurse in meiner Heimatstadt als Referentin im Helene Weber Haus abzuhalten. Ich sage euch, das h├Ątte ich mir vorher nie vorstellen k├Ânnen. Jetzt aber genug von mir gequatscht, ihr wollt ja bestimmt das kleine T├Ârtchen mit mir backen. Super saftige Zitronenb├Âden, Zitronensirup, Buttercreme und eine Himbeer Marmelade mit einem Hauch von Rose... Ach ja ihr kennt mich ja mittlerweile gut genug um zu wissen das ich das Rezept nicht 1:1 aus der Sendung ├╝bernommen habe.
Ich habe es ├╝berarbeitet und denke das es so f├╝r den normalen Haushalt viel besser geeignet ist.
Hey, ho let´s go...



Zutaten:
F├╝r 2x20er Kuchenb├Âden 
8 Eier
400g Zucker
400g Zitronenbuttermilch
Abrieb von 1 Bio Zitrone
400ml neutrales Pflanzen├Âl
600g Mehl
2 Pck Backpulver
30g Gefriergetrocknete Himbeeren - optional -

Aus den o.g. Zutaten stellt ihr nach dem Grundrezept den Wunderkuchen Teig her. Backformen fetten und den Boden mit Backpapier auslegen, komplett fein mit Mehl ausstreuen. Den Teig auf die beiden Formen verteilen und ca. 45 Minuten bei 170 Grad Umluft goldbraun backen lassen. St├Ąbchenprobe nicht vergessen!!! Herausnehmen und 10 Minuten in der Form lassen, bevor ihr den Rand mit der Kuchenpalette l├Âst und auf der Oberseite liegend auf dem Kuchenrost ausk├╝hlen lassen.
Die B├Âden k├Ânnt ihr ruhig 1-2 Tage vor dem f├╝llen backen, so kr├╝meln sie nicht so sehr.


Zitronensirup:
50ml frischer Zitronensaft
50g Zucker 

Zucker und Saft in einem kleinen Topf mischen und unter r├╝hren aufkochen lassen. 2-3 Minuten k├Âcheln, bis sich ein etwas dicklicher Sirup gebildet hat. In ein kleine Gef├Ą├č oder Flasche f├╝llen und abk├╝hlen lassen. Diesen Sirup k├Ânnt ihr auch in gr├Â├čerer Menge herstellen, in eine Flasche abgef├╝llt h├Ąlt er mehrere Wochen im K├╝hlschrank und kann f├╝r viele Backwerke oder mit Sprudel gemischt verbraucht werden.

F├╝r die Himbeer Rosen F├╝llung:
Entweder verwendet ihr ein gutes Glas Himbeermarmelade in die ihr optional nach Geschmack 2-3 TL Rosenessenz z.Bsp. von Uncle Roy´s o.├Ą. unterr├╝hrt. Oder ihr macht eine schnelle 
Himbeer Rosen Marmelade selber:

250g frische Himbeeren
125g Dr. Oetker Gelierzucker f├╝r Beerenobst
Abrieb und Saft 1/2 Bio Zitrone
2TL Rosenessenz

Bis auf die Rosenessenz alle Zutaten in einem Topf mischen, aufkochen und unter r├╝hren ca. 5 Minuten k├Âcheln lassen. Zum Schluss nach Geschmack die Rosenessenz unterr├╝hren, in ein Glas oder kleine Sch├╝ssel f├╝llen und abk├╝hlen lassen. Diese Himbeer Rosen Marmelade kann man auch prima einige Tage vor der Verwendung herstellen. Ich rate euch macht eine gr├Â├čerer Menge davon und f├╝llt sie in Gl├Ąser ab, ihr habt so immer ein tolles Mitbringsel, das super schmeckt.

Swiss Meringue Buttercreme:
150g Eiwei├č
100g Zucker
300g weiche Butter
Aus den obigen Zutaten nach dem Grundrezept eine Swiss Mernige Buttercreme herstellen und zum Schluss 1/2 Glas Lemon Curd untermischen. Achtet darauf das der Curd Zimmertemperatur hat, damit die Masse sich nicht trennt. 


Ganache:
800g wei├če Schokolade
200g Sahne

Schokolade klein und unbedingt vorschmelzen. Sahne aufkochen und 1-2 Minuten stehen lassen bevor ihr sie ├╝ber die geschmolzene Schokolade gie├čt. Wieder ein paar Minuten stehen lassen und lassen mit einem K├╝chenspatel zu einer feinen Emulsion, einer Ganache zusammen r├╝hren. Die Ganache k├Ânnt ihr ebenfalls 1 Tag bevor ihr so braucht zubereiten und bei Zimmertemperatur stehen lassen. So habt ihr am Tag an dem ihr das T├Ârtchen fertig stellen wollt, keinen Stress.

Den Zusammenbau der Torte erkl├Ąre ich unten am Anschnitt... Gleich ist es geschafft!



Die beiden Kuchenb├Âden jeweils 2x waagerecht teilen. Den ersten Boden mit eine wenig Ganache auf ein Cake Board oder Tortenplatte kleben. Stellt es kurz in den K├╝hlschrank, dann rutscht euch der Kuchen hinterher beim F├╝llen nicht hin und her. Die Buttercreme f├╝lle ich immer in einen Spritzbeutel mit Locht├╝lle. Den ersten Boden komplett, kreisf├Ârmig mit Buttercreme bespritzen. Den 2ten Boden auflegen, einen Au├čenring mit Buttercreme bespritzen und das Innere mit der Himbeer Rosen Marmelade ausf├╝llen. Den 3ten Boden auflegen, mit Buttercreme bef├╝llen, 4ten Boden aufsetzen. Diesen wieder mit einem Buttercreme Au├čenring bespritzen und noch einmal mit Himbeer Rosen Marmelade f├╝llen. Den 5ten Boden auflegen und noch einmal Buttercreme daraufgeben. Mit dem 6ten Boden - glatte Oberfl├Ąche nach oben - abschlie├čen. Jetzt habt ihr noch die M├Âglichkeit den  Kuchen mit den H├Ąnden etwas in "Form" zu r├╝cken und ihr solltet ihn  mindestens 1 Stunde im K├╝hlschrank parken damit die Creme fest wird und der Kuchen sich "setzen" kann.
Danach kann man n├Ąmlich ohne Probleme die Ganache aufstreichen, es kann nichts mehr verrutschen. Die Ganache sollte immer eine Nutellaartige Konsistenz haben, also evtl. f├╝r 10 Sekunden in die Mikrowelle und sch├Ân glatt streichen. Tragt erst den Crumb Coat auf, eine d├╝nne Schicht Ganache die die Kr├╝mel binden soll und dann eine dickere, deckende Schoko Schicht, die ihr so glatt wie m├Âglich machen solltet. Je sch├Âner der Untergrund desto besser ist der Fondant hinterher aufzulegen. F├╝r das T├Ârtchen habe ich ca. 800g blauen Massa Ticino Fondant* ausgerollt und vorsichtig aufgelegt. 
Danach habe ich alles mit maritimer Fondant Deko - Ja die liebe Betty wird jetzt wieder schimpfen, ich habe Moulds daf├╝r benutzt... Aber warum soll ich mir das Leben schwer machen wenn ich nicht der Riesen Modellierk├╝nstler bin ­čśë Und ich finde es sieht auch so sch├Ân aus, oder?
Der Sand ist auch Kuchenboden Resten gemacht die ich einfach in meiner alten Moulinette zerschreddert habe. Was soll ich euch sagen, die Kombination ist auch heute noch lecker, mein Mann war genauso begeistert, wie Christian H├╝mbs im letztes Jahr im Backzelt!


* Dieses Produkt wurde mir freundlicherweise von der Herbert Bausch GmbH / Massa Ticino zur Verf├╝gung gestellt
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar ver├Âffentlichen

Blogger templates by pipdig