Freitag, 18. November 2016

Grundlagen: Wunderkuchen

Das Wunderkuchen Rezept wird euch immer wieder in unterschiedlicher Art begegnen, wenn ihr im Netz auf der Suche nach einem saftigen und trotzdem luftigen Kuchenböden seid. Er eignet sich für alle Rezepte für die man sonst einen Biskuit benötigen würde, braucht aber wesentlich weniger Eier. Auch zum Stapeln von mehrstöckigen Torten ist dieser Boden geeignet, weil er nicht so leicht "zusammenbricht". Durch das Zugeben von verschiedenen Flüssigkeiten könnt ihr auf ganz einfache Weise unterschiedliche Geschmacksrichtungen in den Kuchen bringen. Achtet aber immer darauf das diese Flüssigkeiten im Rezept schön cremig sind, ansonsten wird der Kuchen nicht gelingen.
Hier also ein Allround Kuchenboden Rezept, das mir bisher immer gelungen ist und mich noch nie im Stich gelassen hat.

Zutaten:
1. 300g Mehl
2. 1 Pck. Backpulver (15g)
3. 200ml (oder Gramm)  Naturjoghurt (ich hab hier griechischen Joghurt  genommen)
4. 200ml neutrales Speiseöl  
5. 4 Eier 
6.1 TL Vanillepaste (optional)
7. 200g extrafeiner Zucker
8. 1 Prise Salz

Gebt die Eier und den Zucker in die Rührschüssel eurer Küchenmaschine und lasst die Mischung schön hell schaumig aufschlagen. Das dauert ein paar Minuten, aber je feiner die Masse aufgeschlagen ist, desto feinporiger ist nachher der Kuchenboden. Die Eier-Zucker-Mischung sollte hinterher so wie oben aussehen.

Ich persönlich mische das Öl und die 200ml /200g zusätzliche Flüssigkeit (hier in diesem Fall der Naturjoghurt) immer in einem separaten Gefäß und rühre es auch ein wenig zusammen. Bevor ich die Mischung in die Eier-Zucker-Masse bei laufender Maschine gieße. Der Schaum wird noch ein wenig heller und fester. Das könnt ihr dann sofort sehen.

Ihr habt dann die Möglichkeit das mit dem Backpulver und dem Salz vermischte und gesiebte Mehl entweder mit der Küchenmaschine oder mit dem Spatel unter die Masse zu heben. Schlagt nicht das ganze Volumen aus dem Teig, er soll schön fluffig bleiben.

Ich habe mit der Teigmenge 5 kleine Wilton Herzformen (Wilton Heart Layer Cakes) befüllt, die Formen habe ich vorher mit Trennfett ausgesprüht und den Boden mit Backpapier belegt, die komplette Form dann noch einmal bemehlt. 
Die Herzformen habe ich im vorgeheizten Backofen, bei 170 Grad Umluft ca. 18- 20 Minuten backen lassen. Herausnehmen, 10 Minuten abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost komplett auskühlen lassen.

Die Teigmenge des o.g. Rezepts ist ausreichend für:
24x Cupcakes
1x 26er Backform (die man in gut 3 Böden teilen kann)
1x  24x24 eckige Backform
3x 15er Backformen 
Das sind nur einige Anhaltspunkte bezüglich der Backform Größen für euch.

Ihr könnt diesen Wunderkuchen wirklich "wunderbar" immer wieder variieren und mit anderen Aromen backen und vielseitig einsetzen. Statt des Naturjoghurts können fast alle cremigen Flüssgkeiten dafür verwendet werden. Eierlikör, Bailey, Buttermilch uvm. Interessant wird es auch wenn ihr z.b. Joghurts mit Fruchtgeschmack für die Böden nutzt, noch intensiver wird dieser Geschmack wenn ihr noch zusätzlich Früchte dafür in dem Joghurt püriert...
Bei Zitronenjoghurt ist es ganz phantastisch noch frischen Bio Zitronen Abrieb von 2-3 Früchten zu nehmen, das ergibt einen super saftigen Zitronenboden.
Für einen Schokoboden gebt ihr zum Beispiel einfach 2EL Backkakao und 2EL mehr Flüssigkeit dazu.
Also probiert ruhig einmal verschiedene Geschmäcker aus, testet eure Lieblingsaromen und ihr werdet erstaunt sein, wie wandelbar dieser Kuchen ist...
Und wie einfach und schnell er im Backofen ist und tolle Ergebnisse verspricht.

SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Blogger templates by pipdig