Donnerstag, 11. Juli 2024

Pistazien Cheesecake

Dem ein oder anderen ist es hier auf dem Kaffeeklatsch sicher schon aufgefallen, ich liebe es mit Pistazien zu backen und habe sie daher schon in vielen Rezepten verwendet. Für mich ist es zusammen mit der Macadamia Nuss, die edelste unter den Steinfrüchten, denn in diese Kategorie fällt sie. Die Pistazie gehört tatsächlich zu den ältesten, blühenden Kulturpflanzen und stammt ursprünglich aus dem Nahen Osten, dort wird sie auch heute noch mit Vorliebe für viele ausgefallene Süßspeisen verwendet. Der Geschmack ist für mich mit keiner anderen Nuss zu vergleichen und ja ich weiß, leider ist sie auch eine der teuersten Nüsse die man im Handel kaufen kann. Deshalb habe ich euch das heutige Rezept, einen unglaublich feinen, extravaganten Pistazien Cheesecake auch in zwei Größen was die Zutaten betrifft zusammen gestellt. Einmal für eine 20cm und dann für eine normale 26cm Springform. So kann jeder zu Hause entscheiden, was er an Zutaten einkaufen möchte, kleiner ist halt günstiger, wenn man den Cheesecake einfach mal testen möchte. Er ist definitiv kein 08/15 Kuchen, den man einfach mal so macht, denn er ist weit mehr als ein einfacher, gebackener Käsekuchen. Ich habe ihn hier nur nicht so genannt, weil ich für die Masse einen Frischkäse verwendet habe. Da wollte ich euch nicht irritieren, denn Käsekuchen wird ja meist rein nur mit Quark zubereitet. Lasst euch auf alle Fälle einmal auf das außergewöhnliche und extrem feine Pistazien Cheesecake Rezept ein. Jeder Gast der an eurem Kaffeetisch sitzen wird, ist bestimmt erstaunt was da präsentiert wird. Ich bin mir sicher, der feine Geschmack wird euch überzeugen und ab und an darf es doch auch mal was ganz Exklusives und ein wenig Extravagantes sein, oder? Also nichts wie ran ans Rezept und dann legen wir gleich los, es lohnt sich, denn ein Stückchen "Pistazien-Leckerschmecker" macht einfach glücklich. 
SHARE:

Donnerstag, 4. Juli 2024

Pfirsich-Stracciatella und Schoko Torte

Manchmal darf es einfach nur lecker sein, ganz ohne viel Schnickschnack und ohne Stundenlang in der Küche zu stehen. Keine tagelangen Deko Vorbreitungen oder aufwendiges Tortenschichten. Da wird ein leckerer Schoko Obstboden gebacken, dazu gibt es dann eine feine, super schnell gemachte Stracciatella Creme und "On Top" Pfirsiche, stinknormale aus der Dose. Ja, ich weiß, man könnte auch frische Pfirsiche abbrühen, die Haut abziehen und die dann dafür verwenden. Aber ganz ehrlich und jetzt lacht bitte nicht über mich, ich mag Dosenpfirsiche! Ich finde sie sind süß, saftig und lecker und was am allerbesten ist, sie erinnern mich irgendwie an meine Kindheit. Denn bei meiner Oma Else gab es sie immer wenn sie einen Vanillepudding gekocht hatte und kein frisches Obst im Haus war. Dann wurde eine Dose geöffnet, man hatte sofort die saftigen Früchte zur Hand. Und ja, sowas hat man früher gemacht, den Saft hat man tatsächlich auch noch getrunken. Asche über mein Haupt, direkt aus der Dose. Heute fallen die Muttis wahrscheinlich in Ohnmacht, wenn sie sehen würden das ihre Kiddies den süßen Sirup süffeln. Zusammen mit dem Vanillepudding fühlte man sich gleich wie der Pumuckl, der steht ja bekanntlich total auf "Puddeling", es war einfach zum Reinlegen lecker. Deshalb heute also mal was ganz simples, einfaches und Ommihaft leckeres, ich glaube da habe ich gerade ein neues Wort erfunden, aber egal. Hauptsache ihr habt jetzt Lust bekommen einen Blick auf das Rezept zu werfen und dann direkt den Mixer anzuschmeißen, los geht's!
SHARE:

Montag, 1. Juli 2024

Schoko Herzen

Ihr wisst es meine Lieben, bei mir auf dem Kaffeeklatsch werden ganzjährig Plätzchen gebacken. Es wäre doch viel zu schade, so leckere Kleinigkeit nur in der Vorweihnachtszeit zu servieren. Bei mir in der Familie gibt es zudem reichlich Krümelmonster, große und kleine und die wollen immer gerne mal ein paar Kekse zum Kaffee am Nachmittag oder einfach so zwischendurch. Es ist aber doch auch schön, wenn man immer eine Nascherei, gut verpackt in einer Dose, quasi aus dem Hut zaubern kann. Schaut euch gerne mal in den Geschäften um, was eine gute Schachtel Plätzchen so kostet und oft sind die nicht nur viel zu teuer, nein sie sind nicht mal ihr Geld wert. Trocken und langweilig, mal ehrlich wer will sowas schon? Heute gibt es ein sehr feines Schoko Spritzgebäck, ohne Eier und doch unglaublich zartschmelzend und schön fluffig würde ich fast sagen. Es lässt sich prima mit einer mittelgroßen Sterntülle und einem normalen Spritzsack aufdressieren, also eigentlich ganz einfach aufspritzen. Ich wollte hier nur mal mit "Fachjargon" glänzen, nein Spaß beiseite, hier braucht ihr keinen Fleischwolf oder sonstiges Gerät aus dem Schrank zu holen. Verarbeitet die Teigmasse nur am besten direkt nach der Herstellung, so geht das super leicht und einfach. Man kann die Herzen natürlich auch noch mit einer Marmelade oder Creme füllen, ich selber habe sie aber diesmal ganz "Pur" gelassen. Nur mit ein wenig weißer Schokolade und Mini Knusperperlchen verziert haben sie uns sehr gut geschmeckt. Außerdem halten die ungefüllten Kekse viel länger und so habt ihr immer einen kleinen Vorrat, auf den sich eure Gäste freuen können, wenn sie zum Kaffee oder Tee am Nachmittag spontan vorbei kommen. Also nichts wie ran an das ganz einfache Rezept und dann legen wir gleich los.
SHARE:
Blogger templates by pipdig