Instagram

Montag, 9. Dezember 2019

Flottkränze

Ihr Lieben, meine beste Oma Else war was das Backen betrifft nicht besonders Begeisterungsfähig. Ich kann mich als Kind selten daran erinnern das sie Kuchen oder Plätzchen in der ihrer Küche gemacht hätte. Es gab tatsächlich nur eine Sorte Kekse die sie in jedem Jahr in der Vorweihnachtszeit gebacken hat und das waren ihre "Flottkränze". Das Rezept hat sie in jungen Jahren in Norddeutschland kennen gelernt und mit nach Hause zu meiner Uroma Traudchen gebracht. Als Kind dachte ich immer, dass die Plätzchen aus Blätterteig wären, weil sie eine so tolle Teigschichtung hatten und außen so herrlich knusprig und innen so zart waren. Diese ganz besonderen Plätzchen kommen tatsächlich mit nur 4 Zutaten aus und schmecken unglaublich fein, das kann ich euch ehrlich garantieren. In einer Dose gelagert halten sie bis in den Januar hinein frisch und lecker, obwohl ich nicht glaube, dass sie bei euch so alt werden 😉. Ich habe sie im Laufe der Jahre ein ganz kleines bisschen anders zubereitet wie sie meine liebste Oma Else im Anfang zubereitet hat, aber ich finde so schmecken sie tatsächlich noch besser und keine Angst wenn ihr den Hagelzucker auf den Plätzchen seht, das ist tatsächlich der einzige Zucker der bei diesen Flottkränzen verwendet wird. Sie sind viel weniger süß als man glaubt! Was meint ihr, habt ihr Lust mal ein ganz anderes und wirklich außergewöhnliches Plätzchen-Rezept zu probieren, dann schauen wir doch mal zusammen was ihr an Zutaten dafür braucht und fangen direkt mal mit der Teigherstellung an.
SHARE:

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Spekulatius, Karamell und Portwein Pflaumen Torte

Ihr Lieben, ich hoffe sehr ihr habt nicht zu viel Stress in der Vorweihnachtszeit. Manchmal tut es einfach gut, mal die Füße hochzulegen, einen Glühwein oder Tee zu trinken und alle Fünfe grade sein zu lassen. Was hab ich mich früher verrückt gemacht. Vor Weihnachten müssen ja Fenster geputzt, Gardinen gewaschen und die Schränke blitzeblank gewienert werden. Von den Fußböden ganz zu schweigen. Meine liebste Mutter besteht heute noch darauf das Fußleisten in einer Wohnung immer schön gefeudelt werden müssen. Ich bin mir sicher da guckt das Christkind auch ganz bestimmt hin, wenn es bei uns zu Hause vorbei flattert. Nein, Spaß beiseite es ist Weihnachten und es steht nicht das Ordnungsamt vor der Türe. Was natürlich nicht heißt, das es bei mir aussieht wie bei Hämpel's unter'm Sofa. Aber heute genieße ich lieber ab und an mal eine gemütliche Stunde und bei so einem kleinen Kaffeeplausch mit meiner lieben Freundin Gabie ist mir spontan dieses Törtchen eingefallen. Ein sehr saftiger Spekulatius-Boden gefüllt mit Karamell und Spekulatius Buttercreme und eingekochten Portwein-Pflaumen. Keine Bange, die Buttercremes sind so schnell gemacht und eine Alternative zum Portwein gebe ich natürlich auch mit ins Rezept falls jemand keinen Alkohol mag oder Kinder mitessen. 
Wollen wir jetzt also Rudolph und seine Rentier-Kumpels losfliegen lassen, ihr seht ja das sie schon:  "Ho Ho Ho" rufen? Bevor uns der Weihnachtsmann die Torte klaut und wir ohne ein leckeres Stückchen auskommen müssen. 
SHARE:

Montag, 2. Dezember 2019

Orangen-Marzipan Tannenbäume

Ihr Lieben, was wäre ein Weihnachtsfest ohne Plätzchen? Der Advent ist doch erst richtig schön wenn der Backofen in der Küche glüht und der Duft von frischgebackenen Keksen durchs Haus weht. Die Ausstecher für diese süßen Tannenbäume wollte ich schon länger ausprobieren und ich finde so ein Bäumchen macht doch richtig was her auf dem Plätzchenteller. Ich habe wirklich köstliche Orangen-Marzipan Kekse gebacken und sie sind mit einer Mischung aus Marzipan und Fondant bezogen, so wird der feine Mandelgeschmack noch verstärkt. Also ich hätte schon wieder Lust die Ausstecher zu schwingen, also nichts wie ran an eure Backöfen.
SHARE:

Donnerstag, 28. November 2019

Florentiner Gugelhupf

Ihr Lieben, heute habe ich einen ganz besonderen Gugelhupf für euch gebacken. Man soll sich ja nicht selber loben, aber ehrlich den ersten Bissen den ich mir vom Florentiner Gugel gegönnt habe, war einfach nur mmmhhh wie lecker! Der ist so gut, ihr müsst mir regelrecht Versprechen den unbedingt mal bei euch zu Hause nachzubacken. Unter seiner gold-braun gebackenen Hülle verbergen sich kleine Birnen-, Schokoladen und Florentiner Stückchen. Er ist so saftig und trotzdem leicht, da greift man gerne zu einem zweiten Stückchen. Mein bester Jürgen hat sogar mehr als zwei hintereinander verdrückt. 
Jetzt stellt sich nur noch die Frage, welche Gugehupf Form wählt ihr um dieses Prachtstück zu backen???
SHARE:

Montag, 25. November 2019

Bounty Macarons

Ihr Lieben, geht's euch auch so, kaum ist es richtig knackig kalt und schon am Nachmittag stockdunkel, dann träumt man sich den Sommer und den Sonnenschein herbei. Bloß um dann in der warmen Jahrezeit, bei Ü30 Grad zu schwitzen und auf die Hitze zu schimpfen. Ich gestehe es, bei mir darf es ruhig auch mal usselig und ungemütlich sein, denn dann träume ich mich mit einem schönen Buch und gemütlich eingekuschelt auf meinem Sofa, ja der Kamin darf dann auch brennen, in südländische Gefilde. Das klingt jetzt beinahe romantisch, aber dann fällt mir wieder etwas ein, was ich backen könnte und dann wird der Backofen angeschmissen und ich lege manchmal mitten in der Nacht los wenn es mich packt. Mein armer Mann fragt dann, wenn Macarons auf dem Küchentisch zu trocknen stehen, "Schatz, darf ich durch die Küche in den Keller gehen und wenn ja, darf ich dabei Atmen?!" Das erlaube ich ihm dann Gnädigerweise und mit meinen köstlichen Bounty Macarons träume ich mich heute ein bisschen in die Karibik, ein Bissen von den kleinen Köstlichkeiten reicht dafür.
Ich gestehe diesmal bin ich bei der Füllung und Dekoration der Macarons ein klein wenig "eskaliert". Bei der oberen Macaronsschale habe ich das Füsschen in Schokolade getaucht und dann in Kokos gedippt. Gefüllt sind die kleinen Diven mit einer feinen Schoko-Ganache, Bounty Aufstrich und kleinen Bounty Stückchen und getoppt wird der Macarons noch mit einem Baisers-Tupfen, ich glaube dekadenter geht's nicht was dieses feine französische Gebäck betrifft. Klare Ansage von mir, die müsst! ihr unbedingt probieren, eine echte Geschmacksexplosion!
Wie sieht's aus, jetzt hab ich genug geschwärmt, los ab in die Küche wir fangen mit den Macaronsschalen an, die Füllung machen wir quasi Nebenbei.
SHARE:

Donnerstag, 21. November 2019

Brüsseler Waffeln

Ihr Lieben, ich weiß nicht wie das bei euch so ist, aber Waffeln werden bei uns immer wieder gerne gegessen. Mein Mann kann die Dinger wenn es sein muss,schon morgens zum Frühstück verputzen. Natürlich schön dick bestrichen mit guter Butter und Marmelade. In unserer Region gibt es die berühmten Brüsseler Waffeln. Bei denen man ehrlicherweise sagen muss, dass es unglaublich viele verschiedene Rezepte dafür gibt. In Belgien selber werden diese Waffeln sehr oft mit Hefe und einem ganz besonderen Krümel-Kandis Zucker hergestellt und gebacken. Diese Art der Brüsseler Waffel ist aufwendig in der Herstellung und wie ich finde furchtbar süß. Bei meinem Rezept geht es wesentlich schneller. Die Waffeln sind frisch gebacken sehr knusprig, am nächsten Tag weicher. Sie lassen sich aber auch noch einmal prima auftoasten. Das Schöne ist, sie sind nicht so süß und so kann man mit leckerem Obst und frischer Sahne locker auch mal zwei von ihnen verdrücken. Wer also in den nächsten Wochen einmal eine Waffel auf dem Weihnachtsmarkt kaufen wird und vielleicht vom Preis und dem oft "altbackenen" Geschmack enttäuscht sein sollte, dem rate ich mal dieses Rezept zu probieren. Ich sage euch, ihr wollt keine andern mehr Essen.
Hab ich euch jetzt  Lust auf ein paar frisch gebackene Waffeln gemacht? Dann holt das Waffeleisen aus dem Keller, wir legen gleich los.
SHARE:

Montag, 18. November 2019

Knusper-Schoko Cupcakes mit Karamellcreme

Ihr Lieben, ich finde ja Cupcakes bleiben immer "modern", sie sind einfach so vielfältig machbar und man kann sie ganz klein oder richtig groß präsentieren. Diesmal hab ich die Mini Variante für euch gebacken, die dürfen auf keinem Sweet Table oder schönem Kuchenbuffet fehlen. Bei uns zu Hause mögen sie es gern schokoladig und knuspern darf es auch ein wenig. Das alles ist mir mit dem leckeren Schoko-Teig der Cupcakes absolut gelungen. In dem sind nämlich knusprige Kakao Nibs versteckt. Die sind so gesund und schmecken wie feinste Zartbitter-Schoki im Muffin, ein Versuch lohnt sich hier auf jeden Fall. Eine schnell gemachte Karamell Buttercreme als Topping rundet das Cupcake-Glück zusammen mit ein paar köstlichen "Salted Caramel Crisp Pearls" ab. Das sind leckere Keksperlchen mit Salzkaramell Schokolade überzogen, die sich in der Buttercreme nicht auflösen und eine echte Geschmacksexplosionen auf der Zunge versprechen.
Seid ihr auch der Meinung, Cupcakes gehen immer wieder ?  Dann sollten wir jetzt anfangen!
SHARE:
Blogger templates by pipdig