Instagram

Montag, 19. November 2018

Mohn-Himbeer Tannenbäume

Ihr Lieben, diese feinen Plätzchen muss ich seit Jahren immer wieder zur Weihnachtszeit für meine Familie backen. Die Kombination von Mürbteig mit Mohn und dazu eine fruchtige Himbeermarmeladenfüllung (Aprikose schmeckt auch sehr fein) ist einfach himmlisch lecker. Zudem ist der Teig schnell gemacht, er muss sich nur ein wenig im Kühlschrank "entspannen" und außerdem sind sie gut verpackt in einer Blechdose (ganz Oldschool) wunderbar haltbar.
Ihr mögt Mohn und ein wenig Frucht, dann lasst uns direkt loslegen, die Keksdosen zu Weihnachten wollen ja gefüllt werden.
SHARE:

Donnerstag, 15. November 2018

Chocolate Chip Gugelhupf

Ihr Lieben, es ist ja schon lange kein Geheimnis mehr, zumindest für die die meinen Blog regelmäßig besuchen, das mein allerbester Mann Jürgen, Trockenkuchen in allen Variationen liebt. Für meine bessere Hälfte könnte jeder Tag "Kuchentag" sein. Heimlich still und leise schneidet er sich dann, so im vorbeigehen, eine Scheibe vom Gugelhupf oder Kastenkuchen ab. Ich wundere mich dann natürlich warum es unter meiner Kuchenhaube in der Küche immer weniger wird. Aber dieser einfache Gugelhupf (ohne Hefe natürlich) mit kleinen Chocolate Chips ist so schnell gemacht, dass ich ihm die Freude am Naschen gerne gönne. Denn mit gutem Essen und feinem Kuchen kann man meinem Jürgen immer eine Freude machen und seine Laune ist dann immer grandios. So großmütig gestimmt, ein voller Bauch hilft da bei ihm sehr, ist er dann immer bereit mir bei kleineren Umbau Arbeiten im Haus (Ich sage nur "neue Backregale) tatkräftig unter die Arme zu greifen. Selbst wenn das Päckchen mit der 100ten Backform ankommt ist er dann großzügig und auf die nächsten Backergebnisse gespannt, ohne über die Ausgaben zu motzen.
Aber Spaß beiseite, ich finde so ein kleiner, feiner super saftiger Gugelhupf dessen "Bauch" mit kleinen Schokoladen Stückchen gefüllt ist, der geht einfach immer.
Egal ob zum Kindergeburtstag oder zum Kaffeeklatsch mit den Mädels, dieser Kuchen hat seine Daseinsberechtigung wirklich verdient. 
Was meint ihr, wollen wir direkt mal anfangen?
SHARE:

Montag, 12. November 2018

Peggy Porschen's Pumpkins & Pearls Herbst und Halloween Kollektion 2018

Ihr Lieben, ich möchte euch in diesem Post an einen meiner absoluten Lieblingsorte in London mitnehmen. Den Peggy Porschen Parlour in Belgravia, ein wirklich zauberhaftes und total winziges Café und Stammhaus von der mir so verehrten "Top-Konditorin". Als wir vor einigen Jahren das Café in diesem sehr feinen Stadtteil von London zum ersten Mal besuchten war es noch nicht so bekannt wie heute, mir war Peggy ein Begriff weil sie ursprünglich aus Düren kommt, quasi einer Nachbarstadt von Aachen. Mittlerweile haben sich im "hippen" Belgravia viele tolle Geschäfte, Restaurants und noch andere tolle Konditoreien angesiedelt. Die Hauseingänge sind wie bei Peggy oft aufwendig, edel und manchmal bis an die Grenze des Kitsch dekoriert, immer den Jahreszeiten entsprechend. Allein das lohnt schon einen kleinen Rundgang durch das Viertel wenn man zu einem Städtetrip unterwegs ist. Mir persönlich gefällt der Stil der Backwerke einfach unglaublich gut und sie überrascht immer wieder durch extrem feine Dekorationen auf den Torten, Cupcakes und von ihren Keksen kann man nur schwärmen, ich tue es zumindest. All ihre Kreationen sind in zarten, mädchenhaften Farben gehalten, grell-bunt gibt's nicht. Das zieht natürlich auch mittlerweile Blogger aus aller Welt an, die das Café bereits in den frühen Morgenstunden teilweise heftig belagern um ihre "perfekten" Insta-Shots zu machen. Darf ich da ganz offen und ehrlich zu euch sein, das hat mich als "normalen" Menschen in Erstaunen versetzt, das es Leute gibt die sich hochpreisiges Gebäck bestellen und nur für ein Foto ein Gäbelchen voll essen und den Rest stehen lassen. So etwas käme für mich nie in Frage, man sollte so einen Café Besuch genießen, sich darüber freuen das man so etwas feines auf dem Teller vor sich hat und mit jedem Bissen neue Geschmacksnuancen auf der Zunge zergehen zu lassen.
Was soll ich euch da sagen, wenn ihr euch den bescheidenen Luxus eines Stückchen Kuchens oder eines Cupcakes dort in Blegravia leistet wenn ihr auf London Tour seit, dann denkt bitte an meine Worte:"Genießt es bis zum letzten Krümelchen!" Denn wir Backverrückten und Liebhaber von süßen Leckereien wissen doch wieviel Arbeit, Liebe und gute Zutaten in solchen Kunstwerken steckt und das sollte man immer und überall zu schätzen wissen!
In diesem Sinne, habt ihr Lust auf ein paar schöne Bilder und noch ein wenig Plauderei über leckeres Gebäck, dann folgt mir einfach unauffällig...
SHARE:

Donnerstag, 8. November 2018

Glas Kekse

Ihr Lieben, diese "Glaskekse" sind besonders bei Kindern sehr beliebt. Die Kleinen haben einfach einen Riesenspaß wenn sie neben dem Keks auch noch eine leckere Fruchtbonbons Füllung beim Plätzchen essen knuspern können. Ganz ehrlich ich finde sie sehen wirklich total niedlich aus und man kann sie in vielen Formen backen. Wenn man z.b. kleinen Löcher an eine Stelle in den Keks vor dem backen stanzt sind diese Plätzchen auch wunderbar als essbarer Baumschmuck geeignet.
Für mich definitv ein Weihnachtskeks der richtig Spaß macht.
SHARE:

Montag, 5. November 2018

Cake International 2018 Birmingham

Ihr Lieben, der ein oder andere von euch weiß ja schon das unsere Tochter Vanessa wegen ihres Studiums in London lebt. Als gute Mama geh ich das beste Kind nach Möglichkeit und wenn es die Zeit und meine Mittel es erlauben natürlich immer mal wieder besuchen. Da ist es toll wenn man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann und dabei noch, nach einer kurzen Zugfahrt von London Euston aus die Cake International in Birmingham besuchen kann. Ich sag euch, ich war so aufgeregt. Man hört immer wieder davon und wenn man Backverrückt ist, dann will man diese ganz besondere Tortenmesse natürlich auch mal mit eigenen Augen sehen. Kleiner Tipp von mir, die Bahnfahrt von London nach Birmingham dauert nur gut eine Stunde und man kommt wirklich direkt an den Messehallen an. Da lohnt es sich vielleicht den Messe-Besuch mit einem Sightseeing Trip zu kombinieren. Denn auch in London gibt es ganz viele tolle Cafés und Geschäfte die für uns Kuchen und Tortenliebhaber einen Besuch mehr als wert sind. 
Jetzt hoffe ich aber das ihr Zeit und Lust auf einen kleinen Rundgang über die Cake International habt und entschuldige mich schon jetzt dafür das ich nicht alle Anbieter und Ausstellungsstücke zeigen kann, das würde jeden Rahmen eines Blog-Posts sprengen. Aber ich denke ihr habt auch so einen kleinen Einblick und vielleicht sieht man sich ja im nächsten Jahr einmal persönlich dort.
Wie sieht's aus, feste Schuhe an 😉, den Geldbeutel braucht ihr nicht (bei mir war er am Abend leider leer) und dann würde ich sagen los geht's!
SHARE:

Donnerstag, 1. November 2018

Vanille Cupcakes mit Eiskaffee Topping und Karamell Kern

Ihr Lieben, ich weiß ich wiederhole mich wahrscheinlich mal wieder wenn ich euch sage " Für mich sind und bleiben Cupcakes immer in !" Die kleinen Teilchen sind doch in jeder Variation eine wundervolle Bereicherung für unsere Kaffeetische, meint ihr nicht auch? Gerade weil sie so klein sind, kann man durch individuelle Toppings und Füllungen ganz schnell eine große Auswahl mit verschiedenen Geschmäckern herstellen. Hübsch dekoriert können sie mit mancher Torte durchaus Konkurrenz machen. Mittlerweile fülle ich die meisten meiner Cupcakes, das gibt noch mal einen extra Kick beim Naschen. Denn die kleinen Schätzchen dürfen alles sein, außer gewöhnlich. Diesmal gibt es einen schlichten Vanille Cupcake der mit Karamell gefüllt ist und ein tolles Eiskaffee Frosting hat. Der Karamell kann muss aber nicht selbstgekocht werden, es gibt mittlerweile auch sehr gute Fertigprodukte, seid da ganz frei und nehmt oder macht was euch gefällt.
 Was meint ihr, fangen wir direkt mit dem Backen an ? Dann holt schon mal die Papierförmchen und Cupcake Bleche raus, los geht´s !
SHARE:

Montag, 29. Oktober 2018

Halloween Macarons mit Oreo Buttercreme und schwarzer Johannisbeere

Ihr Lieben, die Tage werden wieder kürzer, der Herbst ist da und da wird es doch Zeit das auf dem Blog mal ein "gruseliges" Macarons Rezept für euch gemacht wird. Wer mich kennt, weiß ja das ich eigentlich Fan des guten alten St. Martin und dem Halloween Fest nicht ganz so zugeneigt bin. Aber mal ehrlich, bei diesen kleinen lustigen und freundlichen Gespenstern kann man doch mal eine Ausnahme machen. Zum ersten Mal habe ich die ursprüngliche runde Form des Macarons außer Acht gelassen und mir mit einem einfachen Keks-Ausstecher auf Backpapier die Mini Geister aufgemalt. Das ging tatsächlich viel einfacher als man vielleicht denken mag. Da ich noch Macarons Masse übrig hatte, wurden natürlich auch welche in der klassischen Form gemacht. Alle Macarons habe ich dann später mit Royal Icing verziert. Allein schon so ein Spinnennetz macht doch richtig was her als Deko und in meine kleinen Geister bin ich ein bisschen verliebt, wenn ich das hier so sagen darf. 
Gefüllt sind die kleinen Leckerbissen mit einer einfachen, schnell gemachten Oreo Buttercreme und einem schwarze Johannisbeer Fruchtkern. Der Kontrast zwischen der süßen, leicht vanilligen Creme und der säuerlich frischen Marmelade ist wunderbar, versprochen! 
Wie sieht es aus, soll es bei euch jetzt Macarons technisch mal richtig gruselig und gespenstisch werden? Dann holt schon mal die Backbleche raus, wir legen los!
SHARE:
Blogger templates by pipdig