Mittwoch, 23. November 2016

Schillerlocken mit zweierlei Schokosahne

Bei der technischen Prüfung im Backzelt in der Uckermark, lag ich mit meinen Schillerlocken nur im Mittelfeld. Hätte ich damals schon gewusst wie ich dieses kleine Blitz-Blätterteig Ungeheuer besser herstellen kann... Wäre mir eine bessere Position sicher gewesen. Ich hab ein ganz klein wenig bei der Teigherstellung herum probiert und eine Winzigkeit abgeändert, aber das hatte einen tollen Effekt auf das Endprodukt. Ihr fragt euch sicher, warum ich die Schillerlocken noch einmal, mit einer anderen Füllung gebacken habe. Sascha Schunk vom Bürgerradio Kreis Aachen hatte mich auf die Idee gebracht, er wollte für seine Sendung einmal "Live" Backen fürs Radio aufnehmen.Ohne Alkohl und mit viel Crunch...
Los gehts also mit den Blitz-Blätterteig Schillerlocken!

Zutaten:
250g Mehl  
250g gefrorene Butter (in kleine Stücke geschnitten)
125g eiskaltes Wasser
1 TL Zucker
1 Prise Salz
1 TL Weißweinessig
Hagelzucker zum Bestreuen
1 Ei und ein wenig Wasser zum Bestreichen der "Locken"


Herstellung:
Mehl,Wasser, Salz, Zucker und Essig in der Küchenmaschine zu einem groben Teig zusammen kneten. Dann langsam immer mehrere Stücke gleichzeitig, unter langsamen Schlagen der Maschine, die harten Butterstücke dazu geben. Ihr seht das sich die Butter dabei mit dem Teig quasi ummantelt. Lasst die Maschine nur so lange laufen bis alle Butterstücke untergearbeitet, aber noch gut zu sehen sind.
Den Teig dann zu einem Rechteck formen, 10x15cm und für 15 Minuten in den Kühlschrank oder Frierer geben (je nachdem wie warm es draußen ist ). Nach dem Ruhen den Teig auf einer bemehlten Fläche auf 15x35cm rechteckig ausrollen. Eine doppelte Tour geben, d.h. den Teig so falten das 4 Teigschichten übereinander liegen. Sofort den Teig noch einmal auf 15x35cm ausrollen und noch einmal doppelt touren. Wieder in Folie einpacken und erneut 15 Minuten kühlen.
Den Teig anschließend noch einmal für eine dritte und vierte Tour ausrollen. 
Das ganze noch einmal 15-30 Minuten in den Kühlschrank geben. 

Den Backofen nun auf 200 Grad Ober und Unterhitze vorheizen. 

So sieht der Teig vor der ersten Tour aus.






Und so sollte er zum Schluß aussehen. Das Ei habe ich mit etwas Wasser verquirlt und zum Einstreichen der Schillerlocken verwendet.

Jetzt kann man den fertigen Teig auf ca. 15 x 60cm ausrollen, mit meinem Rädchenschneider habe ich dann 2cm breite, lange Streifen geschnitten. Den restlichen Teig könnt ihr wunderbar für Zimt-Zucker Stängchen o.ä. verwenden.


Jetzt werden die Teigstreifen um die Kegel gewickelt, bitte fettet diese nicht ein, der Teig rutscht euch sonst runter. Beginnt an der Spitze und rollt das ganze Spiralförmig, leicht 1-2mm überlappend auf. Drückt die Schnittkanten nicht, sonst wird die Blätterung zerstört. Die Schillerlocken vorsicht und mit ein wenig Abstand auf  ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit dem Wasser-Ei Gemisch bestreichen. Ich habe die Schillerlocken zusätzlich mit ein wenig Hagelzucker bestreut um sie noch knuspriger zu machen.

Im Backofen werden die Schillerlocken jetzt gut 15-18 Minuten goldbraun gebacken. Dabei kann Butter aus dem Gebäck austreten, erschreckt nicht wenn ihr das seht. 
Lasst die Schillerlock komplett auskühlen bevor ihr sie sehr vorsichtig von den Metallkegeln dreht.


Ein ganz kleines bisschen Schokolade musste auch Außen sein, deshalb hab ich noch ein wenig Vollmilch Schokoglasur von Lindt* auf den kleinen Schätzchen verteilt.

Füllung:
Da der liebe Sascha so garnicht auf Alkohol im Gebäck steht und ich daran dachte das auch Kinder sicher so eine feine Schillerlocke essen möchten. Hab ich hier zwei feine Schokosahnen Füllungen gemacht.
150g Vollmilch Schokolade mit 150g aufgekochter Sahne übergießen und 2-3 Minuten stehen lassen. Rühren bis das ganze schön emulgiert ist.
Das ganze mit ca. 200g weißer Schokolade und 150g Sahne wiederholen.
Beide Sahne Schokoladen Massen könnte ihr am Vortag oder einige Stunden vor dem Backen herstellen und im Kühlschrank ruhen lassen. 
Zur Fertigstellung der Schillerlocken, einfach die Schokosahne mit dem Handmixer wie normale Sahne schön aufschlagen. In Spritzbeutel füllen und in die Schillerlocken Hülsen spritzen.
So lecker und knusprig warten sie gradezu darauf gegessen zu werden. 




Sascha war von dem tollen Geschmack total begeistert, er konnte sich nicht entscheiden ob ihm die Weiße oder die Vollmilch Schokosahne am besten geschmeckt hat...Was wäre wohl euer Favorit?


 * dieses Produkt wurde mir freundlicher Weise von Lindt Chocolade zur Verfügung gestellt
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig