Montag, 31. Oktober 2016

Kleine Kürbisse mit Gruseligem Innenleben

In meiner Familie ist es seit langem bekannt, dass ich Zombie Filme und Serien liebe, aber eigentlich kein Blut sehen kann. Deshalb gibt es bei mir auch nur "Halloween light" Grusel Gebäck... Für heute habe ich meine neue Nordic Ware 3D Kürbis Backform zum ersten Mal benutzt, die ich in einem Ausverkauf ergattern konnte. Da konnte ich einfach nicht widerstehen, auch wenn diese Backform nun wirklich nicht das ganze Jahr über nutzbar ist. Das besondere an den beiden Kürbissen die ich heute gebacken habe, ist das nicht nur der Teig leichte Unterschiede aufweist sondern, dass sie im Innern "Gruselig" gefüllt sind... Lasst euch überraschen. Schaut euch das Rezept an, ich bin ganz gespannt ob euch diese "Halloween Pumpkins" gefallen werden.

Zutaten
Für den 1. Kürbis:
200g Mehl
250g Zucker
1/4 TL  Backpulver
1 TL Backsoda
3/4 TL Zimt
200g Kürbispüree
50g ganz kleingehackte Pecan Nüsse (oder Nüsse nach Geschmack)
1 Ei 
80g ganz weiche Butter
80ml Aprikosenlikör (ihr könnt auch Aprikosenjoghurt o.ä.) nehmen


Für den 2.Kürbis:
200g Mehl
250g Zucker
1/4 TL Backpulver
1TL Backsoda
3/4 TL Zimt
150g Kürbispüree
100g Nussfüllung (gemahlene Mischung)
30g bunte größere Zuckerstreusel 
1 Ei
80g ganz weiche Butter
80ml Aprikosenlikör (oder Aprikosenjoghurt o.ä.)

Zubereitung:
Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
Ich habe die beiden Kürbisse natürlich nacheinander backen müssen... Die Herstellung ist aber immer gleich. Die Form gut mit Trennfett einsprühen und danach mit Mehl ausstreuen.
Alle trockenen Zutaten mischen und in die Schüssel der Küchenmaschine sieben. Dann alle übrigen Zutaten dazugeben und auf kleiner Stufe ca.1 Minute rühren. Die Seiten gut abkratzen und dann noch einmal gut 3-4 Minuten aufschlagen, die Masse wird dabei leicht heller. Solltet ihr bunte Zuckerstreusel in den Teig geben, diesen ganz zum Schluß unter die Masse heben. Den Teig in die beiden Hälften der Kürbis Form geben, leicht aufklopfen, damit sich die Luftblasen darin lösen und für ca. 45 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. Ich habe nach 30 Minuten eine Stäbchenprobe gemacht, aber da war der Teig noch zu flüssig. Nach diesen 30 Minuten habe ich den Formen mit einem Stück Backpapier abgedeckt, damit sie nicht zu braun werden. Auf alle Fälle eine Stäbchenprobe machen! 
Den Kuchen unbedingt in der Form auskühlen lassen, erst dann auf einen Kuchenrost stürzen, leicht oben anklopfen... Und dann sollten sie herauspurzeln.


Fertigstellung der Kürbisse:
Ich habe gut 500g Fondant in einem kräftigen orange Ton eingefärbt, das macht ihr am besten mindestens einen Tag im voraus, so kann man hinterher besser mit ihm arbeiten.
Zum Einstreichen und Zusammenbau der Kürbisse habe ich eine gut fließbare Nugat Ganache hergestellt. 200g Nugat, 200g Vollmilch Schokolade mit 150g aufgekochter Sahne zu einer Emulsion verarbeitet, bis zum Gebrauch beiseite stellen.

Die Oberseiten den Kürbisse mit einem Messer oder Tortenteiler gerade schneiden. In den unteren Boden habe ich mit einem Dessertring einen schönen Kreis ausgeschnitten und ausgehöhlt. Diese habe ich von Innen mit der Ganache eingestrichen und kurz in den Kühlschrank zum fest werden gestellt. So weicht im Inneren des Kuchens nichts auf.
In das eine Kürbis Innere habe ich ein selbstgekochtes Pflaumenmus gefüllt, in den anderen einen Kreis Vanillebuttercreme (war ein Rest eingefrorener Swiss Meringue Buttercreme, ca. 120g)
und die Mitte dieses Kreises dann Himbeersirup gegeben.
So haben wir 2 tolle Füllungen, die beim Anschneiden der Törtchen einfach Klasse aussehen und dazu noch fein schmecken. Ihr könnt hier aber eigentlich fast alle Fruchfüllungen, Cremes o.ä. geben die ihr vielleicht noch im Frierer habt oder ganz besonders gerne esst.

Die Oberteile der Kürbisse mit der Nugatganache aufkleben und die Seiten der Kürbisse und den Zwischenraum vorsichtig mit der Ganache bestreichen. Wieder gut im Kühlschrank fest werden lassen. Zum Schluß den Fondant ausrollen und auf die Kürbisse legen, die Form vorsichtig mit den Händen nacharbeiten und mit farbigem Fondant und etwas Puderfarbe Akzente setzen... Wer mag kann auch noch ein "Grusel Gesicht" aus schwarzem Fondant mit CMC Kleber oder ein wenig Wasser aufkleben. 






Swiss Meringue Buttercreme Kern mit Himbeersirup...

... Und hier gibt es ein feines Pflaumenmus.

Und auch an dieser Stelle möchte ich mich nochmal ganz besonders bei der lieben Coco von Cocography für die tollen Fotos bedanken. 
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig