Dienstag, 11. Oktober 2016

Brombeer und Ricotta Tarte

 
 Nach Möglichkeit versuche ich einmal in der Woche auf einen Obst- und Gemüse Markt zu gehen. Ich lebe ja im Dreiländereck, deshalb ist die Grenzstadt Vaals nicht weit von mir entfernt und dort kann man immer wieder einmal gutes und günstiges Obst erstehen. Die Brombeeren haben mich so angelacht das ich direkt einmal zwei Stiegen mit nach Hause nehmen musste.
Meine herbstliche Brombeer Woche möchte ich mit dieser sehr feinen und super fruchtigen Tarte beginnen. Sie ist außerdem wunderbar knusprig und der Ricotta gibt noch einmal ein schönes cremiges Mundgefühl dazu. Probiert sie unbedingt aus, ihr werdet begeistert sein.

Zutaten für den Mandelmürbteig:
100g kalte Butter, in Stücke geschnitten
70g Puderzucker
1 Prise Salz
1 Ei Gr.M
200g Mehl
3 EL gemahlene Mandeln (30g)

Zubereitung:
Butter, Puderzucker und Prise Salz in einer Rührschüssel mit dem Knethaken des Handmixers verrühren. Das Ei dazugeben und weiter rühren. Mehl und Mandelmehl mischen, sieben und auf einmal in die Masse schütten. Nur noch so lange rühren bis der Teig gut zusammen kommt. Zu einer Kugel formen und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen, ihr könnt den Teig aber auch ohne Probleme einen Tag im voraus zubereiten und ebenfalls im Kühlschrank aufbewahren. In der Zwischenzeit die Tarteform fetten, bemehlen oder den Boden mit Backpapier auslegen. Ich habe hier eine 22er Tarteform mit Hebeboden benutzt. Der Teig reicht für Formen zwischen 20 und 26cm Durchmesser.

Nach der Kühlzeit den Teig zwischen zwei Bögen Backpapier oder zwischen Frischhaltefolie auf die entsprechende Größe der Tarteform ausrollen. Den ausgerollten Teig vorsicht in die Form legen, die Seiten andrücken. Ich stelle die Form mit dem Teig dann immer für ca. 1/2 Stunde in den Frierer, das verhindert später ein einsinken des Teigrandes der Tarte. Einen in der Größe der Tarteform ausgeschnittenen Bogen Backpapier auf den Teig legen und mit Backerbsen beschweren. Das mache ich immer damit der Teig beim backen nicht hochkommt, das wird "Blindbacken" genannt. Die Tarte dann ca. 16-18 Minuten auf der mittleren Schiene des Ofens backen. Die Form vorsichtig herausnehmen, denkt an die Backhandschuhe und die Backerbsen und das Backpapier vom Tarteboden nehmen. Die Tarte noch einmal für ca. 8-10 Minuten, das kommt auf den Ofen an schön goldbraun backen lassen. Heraus nehmen und abkühlen lassen, das kann ruhig in der Tarteform geschehen.

Um den Tarteboden noch ein wenig knuspriger zu halten, habe ich ihn mit ca. 3EL Lindt Choco Glasur* eingestrichen. Diese Unterlage sorgt dafür das die Tarte nicht so schnell durchweicht, etwas das bei üppigen Cremes und Fruchtfüllungen gerne mal passieren kann. Außerdem gibt die Schokolade, noch einmal ein kleines Knusper-Extra...

Jetzt werden 250g Ricotta und 30ml Limoncello (wenn Kinder die Tarte essen sollen, lasst ihr den weg und nehmt Zitronen- oder Orangensaft), mit dem Mixer schön cremig aufgeschlagen. Dann wird die Ricotta Masse auf dem Tarteboden verteilt.

Für die Fruchtfüllung benötigen wir 600g frische Brombeeren.
300g davon in einem Topf mit Zitronensaft fein pürieren, 150-200g Gelierzucker 2:1 (nach Geschmack) unterrühren und aufkochen lassen. Das ganze ca. 5 Minuten einkochen, vom Herd nehmen und kurz abkühlen. Dann die restlichen 300g Brombeeren unter das Fruchtmus heben. In eine Schüssel umfüllen und komplett auskühlen lassen.
Die abgekühlte Brombeerfruchtfüllung auf der Tarte verteilen.
Sollte etwas von der Füllung übrig sein, könnt ihr den Rest in einem Glas mit Schraubverschluß ohne Probleme einige Zeit im Kühlschrank aufbewahren. Ich nutze diese Fruchtfüllungen gerne noch für Macarons o.ä.

Aus dem restlichen Mandelmürbteig habe ich kleine Efeu Kekse ausgestochen und bei 170 Grad Umluft im Ofen ca. 12 Minuten gebacken, damit habe ich die Tarte dann am Rand verziert.




Die Tarte schmeckt einfach nur himmlisch fruchtig, es ist so lecker wenn man neben der feinen Fruchtfüllung auf die ganzen saftigen Brombeeren beißt und danach kommt dann der tolle cremige Ricotta Geschmack... Und zum Schluß lässt man den knusprigen Mandelboden mit der Schokolade im Mund zergehen... So lecker!

... Dazu dann ein feines Tässchen Kaffee und der Nachmittag ist auch bei herbstlichem Schmuddelwetter gerettet!


* dieses Produkt wurde mir freundlicher Weise von Lindt Chocolade zur Verfügung gestellt
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig