Dienstag, 4. Oktober 2016

Crème brûlée Tarte mit gebackenen Birnen

Ich finde ja ganz ehrlich das Birnen ein heutzutage leider unterschätzes Herbstobst ist. Sie ist meiner Meinung nach vor allem beim Backen wesentlich saftiger als beispielsweise Äpfel. Hier habe ich nochmal eine Tarte als Dessert für unsere kleine Familie gemacht. Einen feinen Zuckerteigboden, ähnlich dem klassischen Mürbeteig, den ich mit einer Crème brûlée und gebackenen Würzbirnen befüllt habe. Zum Schluß kurz vor dem Essen noch braunen Zucker darauf und den karamelisert... Ich garantiere euch, da bleibt kein Krümel mehr übrig.

Gebackene Birnen für den Belag vorbereiten:
2 schöne Birnen schälen, halbieren, entkernen und mit der Schnittfläche nach unten in eine eingefettete Auflaufform legen. Mit einer Mischung aus 1 EL Zitronensaft und 1EL Apfelkuchengewürz (ja ihr habt richtig gehört, ihr könnt aber auch Zimt, Muskat und Nelkenpulver selber mischen... Aber das ist alles in dieser Mischung und direkt Einsatzbereit) einstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 45 Minuten backen. Wenn die Birnen schön weich sind, heißt es sie sind perfekt. Abkühlen lassen und dann in feine Streifen schneiden.

Zutaten:
Zuckerteig
140g sehr weiche Butter
100g Puderzucker 
50g Ei (ca.1 Ei)
1 Prise Salz
25g gemahlene Mandeln
250g Mehl 

Zubereitung:
Backofen auf 175 Grad vorheizen. Tarteform fetten und bemehlen. Der Teig reicht für eine Form zwischen 24 und 30 cm Durchmesser, ich habe hier eine rechteckige Form benutzt und aus dem restlichen Teig einfach noch ein paar Kekse ausgestochen und 12 Minuten gebacken, nachdem der Kuchen fertig war.

Butter und Zuckerin einer Schüssel  cremig rühren, dafür könnt ihr den Teigschaber benutzen. Ei und die Prise Salz unterrühren. Die gesiebte Mehl-Mandel Mischung ebenfalls gut einarbeiten. Den Teig auf der Arbeitsplatte kurz durchwalken und in Frischhaltefolie, flachgedrückt, mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Den gekühlten Teig zwischen zwei Lagen Frischhalte Folie ausrollen und in die vorbereitete Tarteform geben. Nach Möglichkeit eine 1/2 Stunde in den Frierer geben, dann bleibt der Rand der Tarte schön. Ich backe meine Tartes immer blind, d.h. ich lege Backpapier auf den Teig und beschwere das ganze mit Backperlen. Dann lasse ich den Boden ca. 15 Minuten im Ofen backen. Hole die Tarte heraus, entferne das Backpapier und die Perlen und lasse das ganze noch mal 2-3 Minuten im Ofen nachbacken. Herausnehmen und kurz beiseite stellen.

Creme Brulee Füllung:
300ml Sahne und 160ml Milch mit einer ausgekratzen Vanilleschote in einen Topf geben und ganz kurz aufkochen lassen. Zur Seite stellen und ca. eine 1/2 Stunde ruhen lassen. Dann gebt ihr 4 große Eigelbe und 1 ganzes Ei, sowie 6 EL Zucker und 1 Prise Salz zu der Sahne-Milch und rüht alles glatt, aber nicht schaumig! 
Die Masse vorsichtig auf den Zuckerteig Boden in die Tarte Form gießen und ca.30-35 Minuten im Backofen (170 Grad) stocken lassen. Wenn ihr merkt das das Ganze dunkel wird, mit einem Stück Backpapier abdecken. Herausnehmen, eine halbe Stunde in der Form lassen, dann herauslösen und auf dem Kuchengitter abkühlen lassen.

Fertigstellung der köstlichen Herbsttarte:
Fächert die Birnenspalten ein wenig auf und legt Sie eurer Tarteform entsprechend auf die Crème brûlée Schicht. Mit einem Löffel braunem Zucker bestreuen und mit dem Gasbrenner kurz abflämmen. Direkt genießen, damit die Karamellschicht auf den Birnen richtig schön knackt...


SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig