Sonntag, 1. Januar 2017

Rotwein-Schokoladenböden treffen auf fruchtige Brombeeren

Ihr Lieben, wenn man mit guten Freunden feiert, möchte man gerne etwas ganz Besonderes mitbringen. In diesem Jahr habe ich mich bei der Sylvester Feier für eine schlichte Optik, ohne Fondant und große Deko entschieden, dafür aber wirklich viel Wert auf die inneren Werte des Törtchens gelegt. Rotwein Schokoladen Böden (dazu noch einen Butterbiskuit Boden) und Brombeer Frucht- und Cremefüllung habe ich für diesen Anlass zubereitet.
Den Blitzbiskuit habe ich zusätzlich zu den dunklen Böden gebacken, weil ich finde so kommt die Brombeerfruchtfüllung in der Torte noch schöner zur Geltung und man wird nicht so sehr vom "Schokoladengeschmack" überwältigt. Wenn ihr aber richtige Schokoholics seid, dann backt einfach 3x20er Rotwein-Schoko Böden für dieses Törtchen, dafür nur das Rezept noch einmal 1/2 mal zusätzlich backen. So jetzt genug erzählt, sicher wollt ihr direkt mit dem Backen loslegen.


Zutaten für die Rotwein-Schoko Böden:
2x 20er Backform 

240g Mehl
420g Zucker
80g Backkakao (kein Nesquik)
2TL Back Soda
1TL Backpulver
1TL Salz
2 Eier
100ml heißes Wasser
240ml Buttermilch
140ml trockenen Rotwein
120ml neutrales Speiseöl
2TL Vanillepaste


Zubereitung:
Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Backformen einfetten am Boden mit Backpapier belegen und den Rand bemehlen. Zur Seite stellen.
Gebt alle trockenen Zutaten in die Rührschüssel eurer Küchenmaschine und lasst das ganze 1 Minute auf kleinster Stufe rühren, so vermischt sich alles schon gut und kleine Klümpchen lösen sich auf. In einer zweiten Schüssel gebt ihr alle feuchten Zutaten und die Eier und rührt das Ganze schon einmal mit einem Schneebesen zusammen. Gebt den Flüssigkeitenmix zu den trockenen Zutaten in die Rührschüssel und lasst das ganz auf mittlerer Stufe ca. 2 Minuten rühren. Alle Zutaten am Rand der Schüssel abkratzen und noch einmal für 1 Minute rühren. Der Teig ist sehr flüssig! Teilt die Masse auf die beiden Backformen auf und lasst die Kuchen auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Backofen ca. 25-30 Minuten backen. Macht auf alle Fälle eine Stäbchenprobe nach gut 20 Minuten, jeder Ofen ist halt anders. Es sollte kein Teig mehr kleben bleiben.
Heraus nehmen und erst einmal gut 10 Minuten auskühlen lassen, am Rand der Backform leich lösen und die Kuchen auf dem Kuchenrost komplett auskühlen lassen. Die Böden mindestens 1 Tag vor dem Füllen backen. 


Blitzbiskuit:
Für 1x20er Kuchenform

Nur den Boden der Form mit Backpapier belegen. Backofen auf 175 Grad vorheizen.
3 Eier mit 90g Zucker und 20ml Rum (o.a. Alkohol) hell schaumig aufschlagen. 75g Mehl darüber sieben und kurz unterheben. Zum Schluß 50g flüssige Butter (nicht gebräunt) dazu geben und ebenfalls vorsichtig unterheben. In die vorbereitete Backform geben und sofort abbacken. Im vorgeheizten Ofen dauert das ca. 20-25 Minuten. Stäbchenprobe!
Auch hier ein paar Minuten in der Form abkühlen lassen, den Rand lösen und auf dem Kuchenrost auskühlen lassen, auch diesen Boden mindestens 1 Tag vor dem Füllen backen.

Brombeerfruchtfüllung:
3Pck TK Brombeeren 900g (ich habe hier welche von Edeka genommen) mit dem Saft einer halben Zitrone und einem Päckchen Dr. Oetker Gelierzucker für Beeren nach Packungsanleitung kochen. Nicht zu stark rühren, damit die Früchte nicht komplett zerdrückt werden. Die Brombeeren über einem Sieb in eine Schüssel gießen. Ganz leicht den Saft herausdrücken. So erhält man ein relativ festes Gelee und eine reine Fruchtmasse. Das Gelee geben ich später der Swiss Meringue Buttercreme zu und die Fruchtmasse wird auf den Tortenböden gestrichen.
Abkühlen lassen, diese Fruchtfüllung kann durchaus ein paar Tage vorher zubereitet und im Kühlschrank aufgehoben werden, so hat man weniger Stress bei der Tortenfertigstellung.

Buttercreme:
Für das Törtchen habe ich 1x das Grundrezept der Swiss Meringue Buttercreme hergestellt und ganz zum Schluss gut 150g von dem Brombeergelee untergerührt. Gefärbt habe ich die Masse nicht!

Ganache für den Dripp:
200g Vollmilch Schokolade
100g Zartbitter Schokolade
200ml Sahne

Schokolade in der Mikrowelle vorschmelzen und mit der aufgekochten Sahne (vor dem Begießen gut 2 Minuten stehen lassen) übergießen. Rühren bis das ganz emulgiert ist. Leicht abkühlen lassen bevor ihr die Torte "drippt".


Zusammensetzen des Törtchens:
Alle 3 Böden teilen, begradigt habe ich sie nicht, ihr müsst sehen wir glatt sie gebacken sind.
Den ersten dunklen Boden mit ein wenig Buttercreme auf die Tortenplatte "kleben" mit einer dünnen Lage Buttercreme bestreichen. Einen hellen Boden auflegen und einen ganz dünnen Rand Buttercreme aufspritzen, damit die Fruchtfüllung hinterher nicht austreten kann. Darin dann die Brombeerfruchtfüllung verteilen. Rest kann man ohne Probleme aufbewahren. Den zweiten hellen Boden auflegen und mit Buttercreme bestreichen. So fortfahren bis der letzte Boden aufgelegt werden kann. Torte auf alle Fälle 15 Minuten vor dem Bestreichen kühlen lassen, so geht das wesentlich einfacher. Die Torte erst einmal dünn mit Buttercreme bestreichen, den "Crumbcoat" machen. Und dann nach dem erneuten Kühlen noch einmal großzügig mit Buttercreme bestreichen und schön glatt abziehen. Das Törtchen dann mindestens 30 Minuten in den Frierer stellen, in der Zeit könnt ihr die Ganache zubereiten. Diese ebenfalls leicht abkühlen lassen und dann "drippen". Das geht meiner Meinung am leichtesten wenn ich die Ganache in einen Spritzbeutel fülle und die Torte auf einen Drehteller setze, so habe ich mehr Kontrolle über das Ganze. Erst den Rand laufen lassen und hinterher die Mitte des Törtchens mit der Ganache füllen. Glatt streichen und nach Belieben verzieren, ich habe hier ein paar Baisers gebacken und aus Fondant die Jahreszahl 2017 vorbereitet... Und ein wenig Schokolade zur Deko geht natürlich immer! 
Ganache und Fruchtreste könnt ihr natürlich für Cake Pops o.ä. einfrieren. 
Ich kann nur sagen uns hat das kleine Törtchen einfach wunderbar geschmeckt. Nachbacken lohnt sich auf jeden Fall !

SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Blogger templates by pipdig