Montag, 23. Januar 2017

Saftiger Feigen- Haselnusskuchen mit Frischkäse Frosting und Whisky-Karamell

In der kalten Jahreszeit ist es ja nicht immer so einfach schönes, frisches Obst zu bekommen, aber als ich die Feigen auf dem Wochenmarkt gesehen habe, konnte ich nicht widerstehen... Und das auch noch zum Schnäppchenpreis. Dieser super leckere, wahnsinnig saftige und cremige Feigen-Haselnuss Kuchen hat meiner Familie so gut geschmeckt. Ein Schuss Espresso im Teig und die gemahlenen Feigen und Haselnüsse machen den Kuchenboden extrem saftig, habt keine Angst, die Feige und der Kaffee erschlagen den Geschmack des Kuchens nicht! Meine Tochter hat ihn nach dem ersten Probieren von der Konsistenz her mit einem Carrot Cake verglichen. Also traut ihn euch einmal zu backen, ich verspreche ihr werdet nicht enttäuscht sein.
Noch eine Kleinigkeit; Die Feigenmarmelade, die ich als Füllung in diesem Törtchen benutzt habe ist von Bonne Maman, ganz ehrlich für 3EL Marmelade lohnt es sich nicht diese selber zu kochen.
Auch den Whisky Karamell braucht ihr nicht selber zu kochen, wer keinen Alkohol mag und sich die Arbeit sparen möchte, greift auch hier zu einem Fertigprodukt. Karamellcreme gibt es ebenfalls von Bonne Maman oder Muh-Muhs Toffee Sauce... Obwohl ich sagen muss die Whisky Karamell Sauce ist schon super lecker...

Zutaten:
200g sehr weiche Butter
225g braunen Zucker (heller Muscovado, Rohrzucker etc.)
200g Mehl
2TL Backpulver
2TL Vanillepaste oder 1 Vanilleschote (ausgekratzt)
2TL Spekulatiusgewürz (optional)
100g Haselnüsse (blanchiert und die Haut abgezogen)
50g Naturjoghurt
4 Eier Gr. L
1TL Salz
4 getrocknete Feigen (in ganz kleine Stücke geschnitten)
75ml heißer Espresso oder starker Kaffee


Zubereitung: 
Solltet ihr Haselnüsse ohne Haut kaufen können, direkt zuschlagen, ansonsten die ganzen Haelnüsse in einen Topf geben und mit Wasser bedeckt ca. 5 Minuten kochen lassen, in kaltem Wasser abschrecken, dann löst sich die Haut ganz leicht. Nüsse abtupfen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 8 Minuten rösten lassen, ich sage euch eure Küche riecht danach unglaublich gut... Abkühlen lassen. Die kleingeschnittenen Feigen mit dem heißen Espresso oder Kaffee übergießen und 30 Minuten stehen lassen. 
Ich habe hier eine 30x20 cm große rechteckige Backform mit Trennfett eingesprüht, ihr könnt aber auch einen Backrahmen benutzen und auf dieses Maß einstellen, oder eine flache andere quadratische Form. Backofen auf 160 Grad Umluft oder 180 Grad Ober-Unterhitze belassen.
Butter, Zucker, Salz, Vanille, Naturjoghurt, Spekulatiusgewürz (optional) und 4 Eier in die Küchenmaschine geben und mit dem Flachrührer alles zusammen mischen lassen. Achtet darauf, dass alle Zutaten Zimmertemperatur haben. Solange rühren bis sich eine cremige Masse bildet, nicht zu stark aufschlagen lassen, der Teig soll sich später beim Backen nicht zu sehr ausdehnen.
75 Gramm der abgekühlten Haselnüsse und die eingeweichten Feigen mit dem Kaffee in eine Moulinette oder Zerkleinerer geben (oder ihr benutzt den Pürierstab) und alles zu einer Art Paste pürieren. Dieses Paste gebt ihr in die Küchenmaschine, kurz unterrühren und dann das mit dem Backpulver gemischte und gesiebte Mehl dazu geben. Jetzt nur noch solange rühren bis sich alles zusammenfügt. In die Backform oder Backrahmen geben und im vorgeheizten Ofen ca. 25 Minuten abbbacken. Stäbchenprobe! 
Die ersten 10 Minuten in der Form belassen, ihr seht wie der Kuchen sich beim Abkühlen vom Rand  der Form leicht  löst und dann auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Frischkäse Füllung:
250g weiche Butter mit 2 TL Vanilleppaste (oder dem Mark einer Vanilleschote) sehr schaumig aufschlagen. Dann mit und mit 350g Puderzucker dazu geben und mindestens 10 Minuten weiter schlagen lassen, bis sich die Zuckerkristalle gut gelöst haben. In einer kleinen Schüssel 350g Frischkäse kurz verrühren und kurz unter die Butter-Puderzucker Masse rühren, jetzt nicht mehr zu lange schlagen, da die Masse sonst zu flüssig wird!
In einen Spritzbeutel füllen und kühlen.

3EL gute Feigenmarmelade (hier habe ich die von Bonne Mamam benutzt)

Whisky Karamell Sauce:
(Optional könnt ihr ein Fertigprodukt benutzen, wer will kann auch den Whisky im Rezept einfach weglassen!!!)

200g brauner Zucker
80 ml Sahne
2EL dunkler Rübensirup 
1TL Vanillepaste (oder Vanilleschote)
2EL Whisky (optional)


Zubereitung:
Gebt alle Zutaten, bis auf die Vanille und den Whisky in einen kleinen Topf und lasst das ganze bei mittlerer Hitze leicht einkochen, bitte ständig rühren damit nichts anbrennt.
Wenn die Sauce anfängt dicker zu werden, die Wärme der Herdplatte reduzieren, wenn die Masse den Rücken eines Holzlöffels bedeckt, wenn ihr in reingebt, ist die Sauce fertig. Vom Herd nehmen und den Whisky und die Vanille unterrühren. Die Sauce hält sich gekühlt ca. 1 Woche (Kühlschrank) und kann vor dem Servieren kurz erwärmt werden.


Zusammenbau des Törtchens:
Schneidet den Kuchenboden nach dem Abkühlen einfach in 3 gleichgroße Stücke (20x10cm) und legt sie übereinander um zu sehen ob alle die gleiche Größe haben. Eventuell noch etwas beischneiden. Legt das erste Stück auf eine Tortenplatte oder Cakeboard. Ich habe ein bisschen Marmelade darunter gegeben damit es nicht rutscht. Eine Portion Buttercreme darauf geben und verstreichen. Ich habe dann das Unterteil des 2ten Kuchenbodens bis 1cm an den Rand mit 1,5 EL Feigenmarmelade bestrichen und umgedreht auf den 1ten Tortenboden aufgelegt. So hat man keine Schmiererei mit der Marmelade auf der Buttercreme. Den 2ten Boden dann von oben wieder mit Buttercreme einstreichen und den letzten Boden wieder auf der Unterseite (1cm Rand lassen) mit 1,5EL Feigenmarmelade, dann mit der unbestrichenen Seite nach oben auflegen. Das ganze habe ich dann 10 Minuten im Kühlschrank fest werden lassen damit das Einstreichen später leichter geht.
Seiten und Oberseite des Törtchens mit der Buttercreme einstreichen und sauber abziehen, den "Crumbcoat" machen. Nochmals kurz kühlen und dann noch ein zweites Mal mit der Buttercreme bestreichen, sauber abziehen und gut durchkühlen lassen.
Dann die leicht abgekühlte, nicht mehr heiße Karamellsauce über das rechteckige Törtchen geben und mit frischen Feigen und den restlichen Haselnüssen dekorieren. 
Ich war so verrückt und habe die einzelnen Haselnüsse noch mal karamellisiert... Mal schauen ob ich das noch mal machen werde, richtig zufrieden war ich nicht damit! 
Und dann noch mal kurz in den Kühlschrank....
Bevor er endlich angeschnitten werden kann! 


SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig