Montag, 30. Januar 2017

Saftiges Orangen Vanille Törtchen

Zum Kaffeeklatsch am Sonntag muss es schon mal ab und an ein kleines Törtchen sein. Da wir nur ein drei Personen Haushalt sind hab ich diesmal ein wirklich kleines Törtchen gebacken. Es reicht aber natürlich ohne Probleme für bis zu 6-8 Personen, wenn ihr es für eine kleine Genießerzeit in eurer Familie nachbacken möchtet. Der Kuchenboden wird mit Mascarpone statt Butter gebacken und ist super saftig und schmeckt wunderbar nach Orange. Dazu die feine Vanille Buttercreme und die auf die "schnelle" karamelisierten Orangenscheiben, ein echter Leckerschmecker. Reste könnt ihr ohne Probleme einfrieren, er hält aber locker mindestens 3-4 Tage im Kühlschrank.
Also holt schon mal die Backformen raus...

Zutaten:
230g Mehl 
2TL Backpulver
100g gemahlene Mandeln oder Mandelmehl
2 Eier
1Pck Vanille Zucker
150g Zucker
500g Mascarpone
Abrieb von 2 Bio Orangen
1Pck. Orangenzucker oder 1TL Orangenaroma


Zubereitung:
Ich habe den Kuchen in 3x15cm Backformen gebacken, die passen alle zusammen auf ein Backblech in meinem Ofen.
Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen (180 Grad Ober-Unter Hitze)
Backformen einfetten, Boden mit Backpapier belegen und die komplette Form leicht bemehlen.
Alle Zutaten bitte Zimmertemperatur. Mascarpone, Zucker, Vanillezucker (Orangenzucker oder Aroma) und Orangenabrieb in der Küchenmaschine mischen und leicht schlagen lassen. Die Eier nacheinander für ca. 30 Sekunden unter die Masse rühren. Gesiebtes Mehl, Backpulver und Mandel mischen und ebenfalls in die Maschine geben. Alles zu einem glatten Teig verrühren lassen. Den Teig dann auf die drei Backformen aufteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 25-30 Minuten backen lassen. Macht die Stäbchenprobe, jeder Backofen wärmt anders. Herausnehmen, ca. 10-15 Minuten in der Form belassen und dann auf den Kuchenrost stürzen, Backpapier vom Boden abziehen und auskühlen lassen. Die Böden könnt ihr 1-2 Tage vor dem Gebrauch backen und in Frischhaltefolie gut verpackt an einem kühlen Ort ruhen lassen.



Für die Füllung benötigt ihr 1x das Grundrezept für die Swiss Meringue Buttercreme mit 200g Zucker und 500g Butter hergestellt und 2TL Vanillepaste (oder 1 frischen Vanilleschote).
Um die Böden zu füllen habe ich insgesamt 4 EL der ungefärbten, Vanille Buttercreme in ein Schüsselchen gegeben. 6 EL der Buttercreme habe ich rosa eingefärbt für die Blumendeko und die restliche Buttercreme dann in einem hellen grün eingefärbt.

Zusätzlich habe ich noch eine Orange komplett abgeschält und die weiße Außenhaut abgemacht  (das geht mit einem scharfen Messer mit Sägeblatt ganz einfach), in Scheiben geschnitten und diese Scheiben großzügig mit Zucker bestreut. Dafür könnt ihr auch super den Bio Rohrzucker von DM verwenden. Am schnellsten und einfachsten karamelisiert man die Orangenscheiben in einer Pfanne.
Dafür eine beschichtete Pfanne auf dem Herd aufsetzen, die Hitze mittelstark einstellen und die Orangen mit der gezuckerten Seite nach unten in die Pfanne einlegen. Innerhalb von ein paar Minuten bräunt und karamelisieren die Orangenscheiben dann ganz wunderbar! Achtet darauf das sie nicht verbrennen, sie sind schnell goldbraun. Herausnehmen und mit der Zuckerseit nach "oben" abkühlen lassen.
Den Zusammenbau des Törtchens erkläre ich euch weiter unten, an dem Anschnittbild, das macht das ganze noch einfacher.



Los geht`s wir wollen ja endlich Kuchen essen 😊!
Die Böden eventuell leicht begradigen. Auf eine Tortenplatte oder ein Cake Board setzen. Auf den ersten Boden 2EL der ungefärbten Vanille Buttercreme geben und verstreichen. Darauf die abgekühlten karamelisierten Orangenscheiben, fächerförmig auflegen. Lasst unbedingt 1cm am Rand frei, ihr wollt ja nicht das die Orangen nachher am Tortenrand heraus gucken. Den zweiten Boden auflegen und mit der restlichen weißen Buttercreme füllen. Ich selber geben die Torte dann immer für 10 Minuten in den Kühlschrank damit sie sich ein wenig "setzen" kann, die Böden verrutschen dann bei der weiteren Arbeit nicht so leicht. Ein kleiner Tip von mir: Wenn ihr die Swiss Meringue Buttercreme fertig gemacht habt, lasst sie während der Verarbeitung bei Zimmmertemperatur, im Kühlschrank wird sie schnell fest und das Einstreichen macht dann keinen wirklichen Spaß mehr. In der Zeit habe ich auf ein mit Backpapier ausgelegtem kleinen Brett ein paar kleine rosa Buttercreme Röschen mit einer Sterntülle aufgespritzt. Die habe ich dann in den Frierer gestellt, wenn die Blüten fest sind, lassen sie sich später ganz einfach auf das Törtchen geben.
Die Torte in dieser Zeit von außen zum ersten Mal mit der grün eingefärbten Buttercreme bestreichen, den Crumb Coat herstellen heißt das. Wieder kurz kühlen und die zweite Schicht Buttercreme darüber geben. Alles mit einer Palette oder einem Scraper glatt abziehen, solange daran arbeiten, Löcher in der Buttercreme füllen und wieder glatt streichen, bis ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid. Ich bin ehrlich, ich war hier nicht ganz zufrieden, je länger man mit der Buttercreme herum hantiert, desto schwieriger wird es meiner Meinung nach sie hinterher glatt zu bekommen. Streicht und zieht man zu lange ab, kann es sein das sie sich vom Tortenboden löst, also nicht zu lange herum streichen...
Auf die weiche Buttercreme Oberfläche jetzt die angefrorenen Buttercreme Rosen setzen. Leicht in die Torte drücken, sie halten Prima. Ich habe dann mit einer Blatt Tülle und einem Rest der grünen Buttercreme noch kleine Blätter zwischen die Blumen gesetzt, verzeiht mir die Optik, ich hab die Tüllen zum ersten Mal benutzt. Dann noch ein paar kleine Zuckerkugeln dazu dekoriert... Und fertig ist das leckere Orangen-Vanille Törtchen.

SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig