Mittwoch, 1. Februar 2017

Pistazien Macarons

Ja ich weiß, schon wieder Macarons! Aber was soll ich euch sagen, ich experimentiere immer noch mit dem besten Mischungsverhältnis herum und dieses Mal hab ich es glaube ich schon fast perfekt hinbekommen. Aus ungekochtem Zucker, sind diese Pistazien Macarons eigentlich recht schnell zu machen und die Buttercreme wird mit der sanften Pistazie, einem feinen Brotaufstrich den es bei REWE gibt super schnell und super lecker veredelt. In diesem Rezept gebe ich euch ein paar Basics die ihr sicher brauchen könnt. Also wer Pistazien mag, wird diese Macarons lieben...



Zutaten:
Für ca. 20 ganze Macarons (40 Halbschalen)

60g Eiweiß Zimmertemperatur
40g extrafeiner Zucker
grüne Farbpaste 

100g Puderzucker 
60g Mandelmehl


Zubereitung:
Puderzucker und Mandelmehl mischen und nach Möglichkeit noch einmal in der Küchenmaschine oder der Moulinette (Blitzhacker) feiner mahlen. Danach mindestens 2-3 mal sieben und zu Seite stellen. Das Eiweiß in einer Schüssel oder der Küchenmaschine schön schaumig aufschlagen, fangt mit einer langsamen Rührgeschwindigkeit an und steigert diese langsam, so wird der Eischnee sehr Formstabil. Wenn der Eischnee schon richtig weiß ist gebt ihr den extrafeinen Zucker Löffelweise dazu, jedesmal nachdem ihr Zucker dazugegben habt, lasst ihr das Ganze 20-30 Sekunden schlagen. Wenn der komplette Zucker untergerührt ist noch ein wenig weiterschlagen, wenn die Masse ganz weiß und schön glänzend ist, aufhören! Jetzt eine kleine Menge grüne Farbpaste dazugeben und die Farbe komplett unterrühren lassen. 
Nun gebt ihr in 3x das Mandel-Puderzucker Gemisch zu der Eischnee Masse. Der erste Teil bricht die Struktur des Eischnees auf und dann den 2ten und 3ten Teil dazu geben. Mit dem Küchenspatel arbeiten, von innen nach außen an den Schüsselrand drücken und alles gut einarbeiten.
Die Masse sollte hinterher schön glänzend sein und von dem Spatel fließen! In einen Spritzbeutel füllen (0,9 runde Lochtülle) und kleine runde Macarons auf ein mit Backpapier belegtes Blech (2€ runde Kreise) oder auf Macaronsmatten aufspritzen. Lasst die Schalen unbedingt 15-30 Minuten - das kommt auf das Wetter an, lacht nicht wenn es sehr feucht ist dauert es länger - trocknen lassen. Macht den Fingertest, der darf nicht mehr an der Außenhaut der Macaronsschale kleben bleiben, es sollte sich fest anfühlen. 
Backofen auf 140-150Grad Umluft (das kommt auf euren Backofen an) vorheizen und dann die Bleche nacheinander (die o.g. Masse ergibt ca. 2 Backbleche, 40 Macaronsschalen) ca. 12-15 Minuten abbacken. Die Macarons mit dem Backpapier oder den Backmatten nach dem Herausholen aus dem Backofen auf ein feuchtes Küchenhandtuch ziehen, 2-3 Minuten stehen lassen und dann vorsichtig ablösen. Auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

Für die Füllung:
Für 20-22 fertige Macarons benötigt man im Allgemeinen 150g Füllung, egal ob ihr eine Buttercreme, Ganache oder Marmeladenfüllung nehmt. Füllt die Macarons lieber ein wenig üppiger, es gibt nichts schlimmeres wie einen trockenen Macaron.
Ich habe hier 100g meiner Swiss Meringue Buttercreme mit 50g Sanften Pistazien Aufstrich vom REWE verrührt, das ergibt eine wunderbare und sehr feine Creme, die sich super zum Füllen eignet. Der Pistaziengeschmack ist so lecker!


SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig