Donnerstag, 29. März 2018

Baileys, Schoko & Brombeer Törtchen zu Ostern

Ihr Lieben, Ostern ist für mich mehr als nur ein Familienfest, bei der man die Gelegenheit hat im Kreise seiner Lieben gemütlich zu sitzen und zu Essen und Klönen. Für mich läutet das Osterfest auch immer ein wenig den entgültigen Abschied der kalten und dunklen Jahreszeit ein und so gemütlich der Winter auch sein kann, so ein wenig Sonne und Licht kann jeder von uns jetzt brauchen. Das das Gras im Garten wieder wächst und die ersten Blümchen zaghaft herauskommen das macht mich dann richtig glücklich, auch wenn das wieder ein wenig mehr Arbeit bedeutet...
Aber für dieses schöne Fest wollte ich euch ein kleines, feines und frühlingshaftes, buntes Törtchen präsentieren. Es ist viel einfacher gemacht als ihr vielleicht denkt, nur die kleinen Blümchen die ich als Deko so reichlich benutzt habe sind ein wenig Fleißarbeit. Die Blumen wurden mit Moulds und Ausstechern und ein Teil davon mit Royal Icing gespritzt, die kann man etlich Tage im voraus herstellen und einfach trocknen lassen. Die Wunderkuchen Böden, habe ich diesmal mit Baileys gebacken und ein ganz kleines bisschen vom dem guten Stoff ist auch in die feine französische Schokoladen Buttercreme gelangt. Wenn Kinder mitessen oder ihr generell keinen Alkohol im Kuchen mögt, dann ersetzt den Irish Cream einfach durch einen Vanille Joghurt und gebt 2 - 3EL Kakaopulver mit in den Teig, aus der Creme lasst ihr ihn dann komplett weg.
Da ich auch noch eine leckere Brombeer Konfitüre in meinem Vorratskeller hatte, habe ich 2 Lagen im Törtchen damit befüllt, das schmeckt in der Kombination mit der Schoko-Creme einfach wunderbar. Also wie sieht es aus, habt ihr Lust zu Ostern ein zauberhaftes und blumenreiches Törtchen auf eurem Kaffeetisch zu präsentieren, dann würde ich sagen "Fangen wir gleich an!"






Für 2x20er Kuchenformen und 
2x Halbkugelform (Ich habe da die Silkonformen von Aldi benutzt)

Zutaten:
600g Mehl
2 Pck. Backpulver
400ml Baileys Creme Likör
400ml neutrales Pflanzenöl
8 Eier Gr. L
1TL Vanillepaste
400g Zucker (extrafein)
1 Prise Salz


Zubereitung:
Backformen fetten, die runden Formen am Boden mit Backpapier belegen, dann alle Formen leicht mit Mehl ausstreuen, Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
Eier und Zucker in der Küchemaschine wirklich hell schaumig und fest aufschlagen lassen, das dauert einige Minuten lasst euch da Zeit, je schöner das Volumen ist, desto feiner ist die Porung des Kuchens hinterher. Ich mische den Baileys und das Öl direkt miteinander und gebe die Vanillepaste dazu. Mehl, Backpulver und Salz ebenfalls mischen und sieben. Wenn die Masse in der Rührschüssel ganz schaumig und fest aufgeschlagen ist, die flüssigen Zutaten vorsichtig dazu geben, weiterrühren lassen, das Volumen wird dadurch erhöht. Nun die Mehlmischung dazu geben und nur noch solange rühren lassen bis alles gut vermengt ist und keine Mehlnester mehr in der Masse sind. Den Teig auf die Formen verteilen, die Halbkugeln ca. bis zur 1/2 füllen. In den vorgeheizten Ofen stellen und bitte darauf achten das die Silikonformen auf ein kaltes! Blech in den Ofen geschoben werden.

Die 20er Formen brauchen ca. 50-60 Minuten, macht die Stäbchenprobe, die Halbkugeln könnt ihr nach ca. 40-45 testen. Herausnehmen, kurz in der Form belassen und dann auf einen Kuchenrost stürzen und komplett auskühlen lassen.

Zutaten:
für die Füllung
200g Ei (ca. 4 Eier)
80ml Wasser
260g Zucker
400g weiche Butter
200g Vollmilch Schokolade (geschmolzen, leicht abgekühlt)
1/2 Schnapsgläschen Baileys


Zubereitung:
Lasst die Eier in der Küchenmaschine ganz schaumig und cremig aufschlagen, das dauert wirklich ein paar Minuten! In der Zwischenzeit machen wir einen Sirup, dafür den Zucker und das Wasser in einen Topf geben und kochen lassen. Bitte nehmt ein Küchenthermometer zur Hand, ich selber habe einen Silikon-Spatel von Silikomart mit einem eingebauten Thermometer, das Teil ist seit Jahren aus meiner Küche nicht wegzudenken! Der Sirup muss eine Temperatur von 115 Grad erreichen, dann schüttet ihr den Sirup in einem ganz feinen und dünnen Strahl am Rand der "laufenden"! Küchenmaschine zu der Eiermasse. Nicht mit Schwung auf den Schneebesen gießen, dann spritzt es und auch nicht zu schnell, ihr wollt ja keinen Eierkuchen in der Maschine haben, aber das geht wirklich ganz einfach und gut. Lasst die Masse dann solange in der Maschine schlagen bis sie sich "kühl" anfühlt, sie darf nicht mehr als angenehm handwarm sein. Wenn ihr anfangt die sehr weiche und Zimmerwarme Butter (nicht aus dem Kühlschrank) wie bei der Swiss Meringue auch, dazu zugeben. Zuerst sieht auch diese Creme grisselig aus, immer schön weiter schlagen lassen, bis ihr eine feine glänzende Buttercreme in der Schüssel habt. Dabei immer mal den Rand der Schüssel abkratzen. Wenn die Buttercreme fertig aufgeschlagen ist, die geschmolzene, nicht mehr heiße Schokolade und den Baileys (bitte nicht aus dem Kühlschrank!) dazu geben und alles zu einer feinen Creme aufschlagen lassen. Diese Buttercreme ist weicher als eine normale Swiss Meringue Buttercreme, wird im Kühlschrank aber schön fest.

1 Glas gute Brombeer Marmelade und ca. 750g Ganache (ich habe hier eine Zartbitter Ganache verwendet) zur Fertigstellung des Törtchens. Wie das einfach und schnell geht erkläre ich euch unten am Anschnitt Bild.



Bitte begradigt alle gebackenen Böden und teilt die 20er einmal waagerecht. Die erste Halbkugel unten soweit anschneiden das sie gerade auf der Tortenplatte aufliegt. Diesen Boden dann mit etwas Buttercreme oder Ganache auf der Platte festkleben, dafür bitte mindestens 5 Minuten in den Kühlschrank stellen. Auf den kleinen halbrunden Boden am besten mit einem Spritzbeutel mit runder Lochtülle die Schoko-Buttercreme aufgspritzen und den ersten der 20er Böden auflegen. Nun bitte 2 Reihen Buttercreme aufspritzen und nur einen kleinen Teil innen mit der Brombeer Marmelade füllen da wir den Kuchen in Form schneiden müssen, sollte später keine Marmelade an der Außenseite des Kuchens austreten können. Den 2ten runden Boden auflegen und komplett mit der Buttercreme befüllen. Den 3ten runden Boden auflegen wieder einen größeren Buttercreme Rand aufspritzen und diesemal die Mitte mit der Brombeer Marmelade füllen. Den 4ten runden Boden auflegen und diesmal nur die Buttercreme befüllen. Die 2te Halbkugel mittig auf die Buttercreme setzen und leicht andrücken. Den Kuchen mindestens 1 Stunden im Kühlschrank "anziehen", also fest werden lassen. So ist das  Einstreichen und Schneiden hinterher viel einfacher. Die Torte dann in Form schneiden, dafür verwende ich immer ein gezacktes wirklich sehr scharfes Konditormesser das ich mir vor ewigen Zeiten einmal gekauft habe. Nehmt euch ruhig ein Ei zur Anschauung daneben und schneidet immer nur kleine Menge ab. Wenn ihr mit der Form zufrieden seid noch einmal kurz kühlen und dann tragt ihr die Ganache auf. Macht diese wirklich sehr weich, einen Tick mehr als Nutella sollte sie sein. So könnt ihr den Crumb Coat sehr fein und dünn auftragen und erst einmal alle entstandenen "Löcher" füllen. Wieder Kühlen und noch einmal schön glatt die weiche Ganache auftragen. Nach dem erneuten Kühlen gebe ich euch für eine glatte Oberfläche unter dem Fondant folgenden Tipp, die Palette die ihr zum Einstreichen benutzt immer wieder in wirklich heißes Wasser tauchen, gut abtrocknen, das Metall sollte richtig heiß sein! Und dann vorsichtig damit von oben nach unten die Form des Eis nachfahren. So wird das Ganze schon eben. Ich habe dann ca. 850g Massa Ticino Fondant* ganz leicht rosa eingefärbt, diesen auf ein bisschen Bäckerstärke ausrollen und vorsichtig auf das Ei legen. Glatt streichen und unten am Rand entlang vorsichtig abschneiden.
Noch ein 2te Tipp von mir, ihr könnt besser arbeiten, wenn ihr nach dem Füllen des Ei einen großen Schaschlikspieß in die Mitte der Torte bis zum Boden steckt. Den Überschuß des Holzspiesschens dann bitte vor dem Fondantauflegen abschneiden! 
Die Fondant und Royal Icing Deko ist dann mit Zuckerkleber aufgebracht worden.
Was meint ihr? Würde sich der Osterhase über dieses Törtchen freuen? 
In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein wundersches Osterfest!


* Dieses Produkt wurde mir freundlicherweise von der Herbert Bausch GmbH / Massa Ticino zur Verfügung gestellt 
SHARE:

Kommentare

  1. Was für ein Traum! Das Rezept werde ich bestimmt nachmachen. Vielen Dank dafür :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine lieben Worte :) Viel Spaß beim Nachbacken!

      Löschen

Blogger templates by pipdig