Montag, 1. April 2019

Erdbeer-Zitronen Törtchen zu Ostern

Ihr Lieben, ein Törtchen mit zwei Etagen macht doch immer was her, oder?
Wenn man allerdings nur eine kleine Familie hat, darf das Ganze nicht so riesig werden das man 14 Tage lang Kuchen essen muss. Das will ja nun wirklich niemand. Aber zu Ostern denke ich darf man doch auch mal ein bisschen "hochstapeln". Ich wollte euch bei diesem Rezept einmal zeigen das man mit einem schnellen Wunderkuchen Rezept die Böden dafür in Windeseile gebacken hat und die Buttercremes zum Füllen und Einstreichen sind auch Ruck-Zuck fertig, damit noch reichlich Zeit zum Ostereier färben und Frühjahrsputz bleibt. Glaubt mir meine Küche braucht nach dem ganzen Back-Marathon den ich ständig veranstalte, des Öfteren eine Grundreinigung. Ich bin nämlich ab und ein ein echter Schussel und mir passieren die verrücktesten Sachen beim Backen...
Bei dieser Torte empfehle ich euch deshalb schon mal vorab ein großes Backblech mit hohem Rand unter die kleine obere Torte zu stellen bevor ihr die Mini-Zuckerperlchen darauf gebt. Ich fürchte das ich die bunten Dinger noch Weihnachten in den Küchenecken finden werde. Nein ist nur ein Spaß, diesmal hatte ich die Sache beim Dekorieren voll im Griff. Wie sieht's aus fangen wir mit dem Kuchenböden backen direkt mal an, dann steht das Törtchen schon bald auf dem Tisch!



Zutaten
für 1 x 20cm und 2x15 cm Backformen:
600g Mehl
2Pck. Backpulver
1Prise Salz
400g Zucker
8 Eier
400ml neutrales Pfanzenöl
400ml Zitronen-Joghurt
Abrieb einer Bio Zitrone
1TL Vanillepaste - optional- 

Aus den o.g. Zutaten nach dem Grundrezept die Böden backen.

Zutaten
für die Buttercreme zum Füllen der beiden Torten:
300g weiche Butter
1TL Vanillepaste 
1,5 Dosen Milchmädchen - gezuckerte Kondenzmilch -
1/2 Glas Lemon Curd
1/2 Glas Erdbeer Marmelade ohne Stücke 
Optional - 1TL Speisestärke oder Saftbinder -


Zubereitung:
Die weiche Butter mit der Vanillepaste ganz schaumig weiß aufschlagen lassen, das dauert ein paar Minuten. Dann die gezuckerte Kondenzmilch dazu geben, achtet darauf das diese Zimmertemperatur hat! Die Buttercreme halbieren (eventuell ein wenig mehr Creme für die Erdbeere verwenden) und jeweils den Lemon Curd und die Erdbeer Marmelade unterrühren. Hier ein kleiner Tipp von mir. Beim Unterheben von Frucht-Curds in Buttercremes passiert im Normalfall nichts, die Creme bleibt glatt und fein. Bei Marmeladen oder Fruchkompott kann es passieren das die Creme durch die Säure im Obst ein wenig grisselig wird, was natürlich nicht mehr so schön aussieht und beim Einstreichen einer Torte nicht erwünscht ist. In diesem Fall einen TL Speisestärke aber am besten Saftbinder darunter rühren lassen. Damit ist die Creme sofort wieder schön glatt abgebunden, diesen Trick hat mir ein alter Konditormeister verraten. Mit dem Saftbinder könnt ihr zudem Früchte und Saft ohne Kochen eindicken, nur als kleiner Tipp für euch. 


Zum Einstreichen beider Torten:
350g weiche Butter
500g gesiebten Puderzucker
2-3EL Sahne


Zubereitung:
Butter ganz schaumig aufschlagen und mit und mit den gesiebten Puderzucker dazu geben. Dabei dann auch die Sahne einfließen lassen, das ganze schön weiß cremig aufrühren. 

Wie die Torten fertig gemacht werden erkläre ich euch unten am Anschnitt der oberen kleinen Torte.






Den 20er Kuchenboden begradigen und 3x waagerecht halbieren, so erhaltet ihr 4 Kuchenböden. Die beiden 15er Böden ebenfalls begradigen und 2xwaagerecht teilen. Von den 15er Böden habe ich nicht alle verbraucht, die Höhe der beiden Torten sollte ungefähr gleich sein. Die übrig gebliebenen Böden einfrieren oder für Cake Pops verwenden. Wer mag gestaltet die obere Torte einfach höher.

Den ersten 20er Kuchenboden auf eine Tortenplatte eurer Wahl mit ein wenig Buttercreme "festkleben". Dann den ersten Boden mit Erdbeer Buttercreme befüllen. Den zweiten Boden auflegen und diesen mit Zitronen Creme bestreichen. Den dritten Boden darüber legen und nun noch einmal mit Erdbeer Buttercreme befüllen. Den 15cm Kuchenboden am besten auf ein kleines Stück zurecht geschnitte Kappa Platte oder eine kleine Cake Card mit ein wenig Creme befestigen, so rutscht später nichts. Den ersten 15cm Boden nun mit der Zitronen Buttercreme befüllen, den zweiten Boden auflegen und mit Erdbeer-Creme bestreichen. Bei mir hat das auflegen des dritten Kuchenbodens zum erreichen der gewünschten Höhe ausgereicht. 
Die kleine 15cm Torte nun mit der restlichen Zitronen Buttercreme einmal komplett außen herum einstreichen. Bei der 20cm Torte mit der amerikanischen Buttercreme den Crumb Coat erstellen, also den ersten Einstrich mit Creme der die Krümel bindet. Beide Torten kühlen! Die 15cm Torte noch einmal mit der amerikanischen Buttercreme einstreichen, glatt ziehen und für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. Danach die Torte am besten auf einen Tortenretter stellen, Zuckerperlen in eine Schüssel geben und ein großes, tiefes Backblech auf den Tisch stellen. Ich habe hierfür dann Gummihandschuhe angezogen, da bleiben die Perlchen nicht so an den Fingern kleben. Die Torte über das Blech halten und mit einer Hand vorsichtig die Zuckerperlchen an die Creme drücken. Überschüssige Perlen mit einem Pinsel entfernen. 
Bei der 20cm Torte habe ich einmal komplett und sehr großzügig Creme aufgestrichen und glatt abgezogen, 5 Minuten kühlen dann mit einem Tortenkamm Rillen in die Creme gezogen. Von der restlichen amerikanischen Buttercreme habe ich zwei Portionen in einem hellen Lila und Rose eingefärbt. Jeweils in kleine Spritzbeutel gefüllt werden die ausgekratzten "Rillen" dann im Wechsel mit der gefärbten Buttercreme ausgespritzt. Noch einmal 5 Minuten kühlen und dann mit einer flachen Teigkarte glatt abziehen. Dabei nach jeder Runde um die Torte herum den Schaber sauber machen! Ich selber war nicht ganz zufrieden mit dem Ergebnis, aber ich verspreche euch ich arbeite weiter daran. In die untere Torte mittig einen dicken Strohhalm einführen und entsprechend der Höhe abschneiden. Dann die obere, kleine Torte auflegen. 

Ich habe die Torte dann mit einem niedlichen Einhorn Schoko Ei dekoriert, ich finde da muss nicht mehr Schnick-Schnack sein, zuckersüß und ein wenig verrückt, was meint ihr? 

SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig