Donnerstag, 24. August 2017

Sommerliches Hawaii Törtchen mit Schoko/Kirsch und Vanille/Blaubeer

Wenn meine liebe Schwägerin aus dem Westerwald zu Besuch kommt, dann backe ich ihr immer was ganz Besonderes. Und wenn die Familie dann in größerer Zahl am Kaffeetisch sitzt, dann darf es ja auch mal größeres Törtchen sein, ihr Lieben da freu ich mich dann wie Bolle wenn ich den Backofen mal so richtig heißlaufen lassen kann. Für dieses sommerliche Törtchen habe ich einfach verarbeitende Rezepte genommen und ein bisschen aufgepeppt. Und da ich vor kurzem im Hibiskus Zuckerblüten Rausch war, ja sowas gibt es bei mir 😉 hatte ich auch noch reichlich Deko für mein Torte. Ich liebe ja Moulds, meine Familie lacht sich da schlapp über mich und meine Sammlung und da hab ich mit der tollen Karen Davies Bambus Mould die untere Etage der Torte verziert, ich finde es sehr gelungen und hoffe es gefällt euch auch ein bisschen.
Lust auf Schoko, Kirsch,Vanille und Blaubeeren? Dann finde ich sollten wir jetzt mal mit dem Backen anfangen... Sonst werden wir ja nie fertig.




Zutaten:
Für 2x20er Tortenböden
8 Eier
400g extrafeinen Zucker
2TL Vanillepaste
400ml neutrales Pflanzenöl
400ml Vanillejoghurt
600g Mehl 
2Pck. Backpulver
4EL Backkakao

Bereitet aus den o.g. Zutaten nach meinem Grundrezept den Teig für den Wunderkuchen vor. Ich persönlich gebe den Backkakao immer in die cremige Flüssigkeit und misch auch schon das Öl darunter, das ergibt eine dicke Paste die sich später wunderbar im Eischaum auflöst. 
Die Teigmenge auf die beiden mit Backpapier ausgelegten Formen aufteilen und im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten backen lassen, Stäbchenprobe nicht vergessen.
Die Böden nach dem Backen auf dem Kuchenrost komplett auf der Oberseite liegend ohne Backform auskühlen lassen, bereitet die Böden ruhig 1-2 Tage vor dem Füllen zu, dann krümeln sie nicht so sehr beim Schneiden.


Zutaten:
Für die Füllung der 20er Torte 

350g Eiweiß
150g extrafeiner Zucker
500g weiche Butter
2EL Vanillepaste

1 kleines Glas gute Kirschmarmelade
1 Pck. Schokotropfen

Aus den o.g. Zutaten wird nach dem Grundrezept eine Swiss Meringue Buttercreme hergestellt. Bitte achtet darauf das alle Zutaten dafür Zimmertemperatur haben. Wenn die Buttercreme fertig ist, eine Hälfte aus der Schüssel nehmen und unter die verbliebene Creme das kleine Glas Kirschmarmelade schlagen lassen. Zum Füllen der Torte gebe ich meine Cremes immer in Spritzbeutel mit Lochtülle, so habe ich immer die gleiche Menge Buttercreme auf jeder Kuchenbodenschicht.


Weiße Ganache:
Für beide Törtchen aus ca. 1200 Gramm weißer Schokolade und 350ml aufgekochter Sahne eine Ganache herstellen, das Rezept und die genaue Zubereitung findet ihr hier.
Die Ganache macht ihr am besten 1 Tag vor dem Füllen der Torte, so hat sie Zeit bei Zimmertemperatur anzuziehen, sie sollte eine Nutella artige Konsistenz beim auftragen auf die Torte haben. Gebt sie dafür evtl. 10 Sekunden in die Mikrowelle!

Fertigstellung des unteren Kuchens:
Die Böden jeweils in 3 waagerechte Teile schneiden. Ich habe für die Torte nur 5 Böden verwendet, sie wäre mir sonst zu hoch geworden und habe den Rest für Cake Pops eingefroren, ihr könnt natürlich auch höher stapeln.
Den ersten Boden mit etwas Ganache oder Buttercreme auf die Tortenplatte eurer Wahl festkleben. Auf diesen Boden dann kreisförmig die Kirschbuttercreme aufspritzen. Den 2ten Boden auflegen und mit der Vanille Buttercreme füllen, darauf dann großzügig Schoko Tropfen oder klein gehackte Zartbitter Schokolade aufstreuen. Den 3ten Boden auflegen, Kirschbuttercreme aufspritzen, und auf dem 4ten Boden wieder Vanille Buttercreme und Schoko Tropfen. Mit dem 5ten und letzten Boden abschließen. Im Kühlschrank mindestens 1 Stunde fest werden lassen und dann von außen dünn mit Ganache einstreichen und den Crumb Coat herstellen, wieder kühlen.
Eine 2te dickere Schicht Ganache aufstreichen und so lange bestreichen und abziehen, bis ihr mit der Glattheit der Außenwand des Törtchens zufrieden seid.
Ich habe dann die Oberseite der Torte mit hellblauem Fondant belegt, leicht bis über den Rand angedrückt und mit der Mould und beige farbenem Fondant die Bambus Umrandung hergestellt. Mit verschiedenen Braun, Gelb und Beige Tönen in Puderfarben kann man dann später noch Akzente setzen. In der Mitte des unteren Törtchens habe ich kleine Holzstäbe als Stützen für das obere Törtchen eingesteckt.

Zutaten:
2x10 cm Backformen für das obere Törtchen
2 Eier
110g extrafeiner Zucker
1TL Vanillepaste
110ml neutrales Pflanzenöl
120ml Vanillejoghurt
170g Mehl
3/4 Pck. Backpulver

Aus den o.g. Zutaten einen Wunderkuchen Teig nach Grundrezept herstellen und in die beiden mit Backpapier ausgelegten kleinen Backformen geben. Im vorgeheizten Backofen ca. 40 -45 Minuten backen, macht die Stäbchenprobe bei diesen kleinen, hohen Backformen.
Aus den Backformen lösen und auch hier auf der Oberseite der Kuchen liegend erkalten lassen.
Jeden Boden zum Füllen 3x waagerecht durchschneiden.


Für die Füllung:
150g weiche Butter und 75g Puderzucker zusammen mit 2TL Vanillepaste zu einer schaumigen Masse aufschlagen, ca. 10 Minuten schlagen lassen. Dann 150g Philadelphia Frischkäse dazu geben und alles gut vermengen, lasst die Creme jetzt nicht mehr zu lange schlagen sonst wird sie flüssig.
Für die Füllung könnt ihr jetzt noch 1 kleine Schale Blaubeeren waschen und gut abtrocknen.


Den untersten kleinen Boden mit etwas Ganache auf ein kleines Cake Board oder ein Stück zurecht geschnittene Kappa Platte kleben. Lasst die Schokolade kurz fest werden, dann rutscht das Törtchen beim Füllen nicht. Auf den untersten Boden die Buttercreme dünn aufspritzen und dicht an dicht die Blaubeeren darauf verteilen, etwas Buttercreme darüber geben und den 2ten Kuchenboden aufsetzen. So fortfahren mit dem Füllen bis alle Böden verbraucht sind. Ich habe zum Stabilisieren einen großen Holz Schaschlikspieß in die Mitte des Törtchens gesteckt, einfach bis unten durch stecken, der Rest der oben raussteht ist hinterher super dazu geeignet die Torte beim Bestreichen festzuhalten. Die Torte jetzt unbedingt mindestens 1 Stunde im Kühlschrank zum Festwerden parken. 
Auch hier wieder von außen komplett mit Ganache einstreichen und so Fondant tauglich machen. 
Ich habe das 16cm hohe obere Törtchen komplett mit einer ausgerollten Ganache Decke verkleidet, dafür habe ich ca. 400g türkis farbenen Massa Ticino Fondant* ausgerollt. Das ist gebe ich zu ein wenig Tricky, weil das Törtchen so hoch und schmal ist. Ihr könnt aber auch die Oberseite mit Fondant belegen und die Außenhülle quasie "zuschneiden" und drum herum rollen, das kommt darauf an wie ihr mit der Zuckermasse zurecht kommt. Ich fand das komplette Eindecken am einfachsten.

Die obere Torte habe ich dann mit etwas Ganache auf der unteren, gestützen Torte festgeklebt und dann nach Herzenslust mit Blüten aus Zucker dekoriert, ganz ehrlich das ist immer der schönste Teil am Torten machen, findet ihr das nicht auch?




 

* Dieses Produkt wurde mir freundlicherweise von der Herbert Bausch GmbH / Massa Ticino zur Verfügung gestellt
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig