Donnerstag, 3. August 2017

Mohn, Pink Grapefruit und weißes Schokoladen Törtchen

Ihr Lieben, manchmal muss es etwas Besonderes sein... Finde ich zumindest, wenn gute Freunde zu Besuch kommen. Einer meiner Vorsätze für 2017 waren mehr Zuckerblüten und Fondanttörtchen zu machen und ich bemühe mich redlich. Das Innenleben der kleinen Melone ist wirklich ein Träumchen, das Verspreche ich euch. Super saftige Mohnböden, eine ganz leicht bittere rosa Grapefruit Marmelade und eine ganz feine weiße Schokoladen Swiss Meringue Buttercreme. Die Kombination ist einfach umwerfend und nicht so süß wie man vielleicht denken mag. Als Deko habe ich mich an die Hibiskusblüten gewagt und das Fondant Törtchen selber wie eine Wassermelone bemalt, das geht viel schneller als man denkt und ich finde so sieht das Ganze richtig sommerlich aus.
Ich gestehe es, ich bin selber ein wenig verliebt in das kleine Törtchen und ihr hoffentlich auch.
Also habt ihr Lust auf etwas ganz besonders Feines? Dann schmeißt den Backofen an!

Zutaten  3x 20 cm Backformen:
425g Mehl 550er
2 1/4 TL Backpulver
3/4TL Backsoda/ Natron
3TL Mohnsamen
170g weiche Butter
80g neutrales Pflanzenöl
370g extrafeiner Zucker
1TL Vanillepaste
1 Prise Salz
3 Eier
1,5 Eigelb
360g Buttermlich

Zubereitung:
Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen, Formen fetten und den Boden mit Backpapier belegen. Komplette Backform mit Mehl leicht ausstreuen und zur Seite stellen.
Alle Zutaten Zimmertemperatur!
Die Butter in der Küchenmaschine leicht schaumig rühren, dann das Öl und den Zucker dazugeben und alles zu einer ganz hellen Masse schlagen lassen. Die Eier und die Eigelbe einzeln unterrühren lassen, so das eine ganz feine Mixtur entsteht. Die Wände der Küchenmaschine immer wieder abkratzen damit alles gut vermischt ist. Mehl, Backpulver, Backsoda/Natron, Salz mischen und sieben, die Mohnsamen darunter rühren. Diese Mehlmischung nun im Wechsel mit der Buttermilch in die Maschine geben. Mit der Mehlmischung beginnen und auch enden. Nur so lange rühren bis sich alle Zutaten vermischt haben. In die vorbereiteten Backformen füllen und ca. 25-30 Minuten, ihr müsst eine Stäbchenprobe machen im vorgeheizten Ofen goldbraun backen lassen. Herausnehmen und ca. 5 Minuten in der Form lassen, bevor ihr den Rand löst und die Kuchenböden auf der Oberseite liegend auf dem Kuchenrost komplett auskühlen lasst.

Für die Füllung:
360g Eiweiß
150g Zucker
2TL Vanillepaste
650 weiche Butter
200g weiße Schokolade


Zubereitung:
Schmelzt die weiße Schokolade vorsichtig in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad, zur Seite stellen bis sie nur noch Handwarm ist.
Aus dem Eiweiß, Zucker, Vanillepaste und Butter nach meinem Grundrezept die Swiss Meringue Buttercreme herstellen. Wenn die Buttercreme komplett fertig aufgeschlagen ist, gebt ihr die 200g geschmolzene - aber nicht mehr heiße - weiße Schokolade unter die Creme. Lasst alles zusammen noch einmal kurz aufschlagen, das Ergebnis ist eine ganz zarte, feine Schokoladen Buttercreme.


1 kleines Glas Rosa Grapefruit Marmelade
entweder fertig gekauft oder selbstgemacht 
Hier ein schnelles Rezept dafür:

5 rosa Grapefruits 
1 Bio Zitrone
Gelierzucker 2:1
1TL Vanillepaste

Zubereitung:
3 Grapefruits und die Zitrone auspressen und den Saft zusammen mit den Grapefruit Filets der übrigen 2 Früchte (achtet darauf nur das reine Fruchtfleisch ohne die weiße Haut abzuschneiden) wiegen und mit der entsprechenden Menge Gelierzucker (2 Teile Früchte , 1 Teil Zucker) in einen Topf zu geben. Ca. 5 Minuten sprudelnd kochen lassen, die Vanillepaste unterrühren und in entsprechende Gläser zum füllen. Abkühlen und fest werden lassen, bevor ihr die Marmelade zum Füllen braucht.

Wie das Törtchen zusammen gesetzt wird, erkläre ich euch am Anschnitt weiter unten.




Ich habe die Kuchenböden jeweils 1x waagerecht halbiert, der eine Boden war aber etwas kleiner, deshalb hatte ich hinterher nur 5 Böden zum Füllen. Den untersten Boden habe ich  diesmal auf ein Acryl Cake Board von Miss Bakery's House* mit ein wenig Schokolade geklebt, das ist immer wieder verwendbar und erleichtert das glatte Einstreichen  der Torte. Auf den unteren Boden habe ich einen Kreis mit der runden Lochtülle am äußeren Rand der Torte aufgespritzt. In die Mitte wird dann  die Rosa Grapefruit Marmelade gegeben. Den zweiten Boden aufsetzen und komplett mit der weißen Schoko-Buttercreme bestreichen. Ich benutze zum Füllen eigentlich immer den Spritzbeutel, da ich so immer die gleiche Menge Buttercreme auf die Böden geben kann. So fortfahren bis alle Böden verbraucht sind. Überschüssige Buttercreme schon einmal am Rand mit dem Scraper sauber abziehen. Die Torte danach 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen, damit sie fest werden kann, dann geht das Einstreichen viel einfacher. Eine dünne Schicht Buttercreme als "Crumb Coat" auf der Außenseite der Torte aufstreichen und mit dem Scraper vorsichtig abziehen. Wieder in den Kühlschrank, da zahlt sich Geduld aus, umso besser könnt ihr das Törtchen später glatt streichen. Eine großzügige Menge Buttercreme bis an den unteren Rand des Cake Boards geben und die Außenseite wieder vorsíchtig abziehen. Achtet darauf größere Löcher mit Buttercreme zu füllen und immer wieder mit dem Scraper abziehen bis ihr mit der Glätte der Außenseite zufrieden seid.
Für das Törtchen habe ich ca. 800 g weißen Massa Ticino angeknetet, ausgerollt und auf die gut durchgekühlte Torte aufgelegt. Danach ist der untere Rand mit Blush Pink Puderfarbe (in reinem Alkohol aufgelöst) bemalt worden. Darüber wurde dann bis kurz unter den oberen Rand Silky Pink aufgetragen. Auf der Oberseite der Torte ist mit Apfelgrün und einem gelben Farbpuder gearbeitet worden. Die kleinen Kerne habe ich aus schwarzem Fondant gemacht. Einfach kleine Kugeln formen, an einem Ende spitz rollen und dann das Ganze flach drücken...Voilà ein Melonenkern.

Die Hibiskusblüten habe ich im voraus aus Blütenpaste gearbeitet, sie brauchen ein wenig um zu trocknen und die Stiele habe ich ganz stramm in Frischhaltefolie gewickelt bevor sie in die Torte gesteckt wurden. Uff , jetzt bin ich fertig!!! Es hört sich viel schlimmer an als es ist, so aufwendig ist das Törtchen nämlich wirklich nicht in der Herstellung, vorallem wenn ihr eine fertige Marmelade benutzt. Und die Blüten können lange im Voraus gearbeitet werden.




* Diese Produkte wurden mir freundlicherweise von Miss Bakery's House und der Herbert Bausch GmbH / Massa Ticino zur Verfügung gestellt
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig