Montag, 14. August 2017

Pink Velvet Himbeer Träumchen

Kennt ihr das, man steht morgens auf und denkt sich... Heute will man PINK sein! An solchen Tagen will ich immer etwas ganz Besonderes backen, hört sich für mich selber jetzt ein wenig verrückt an, aber was soll's. Für dieses Törtchen habe ich einen Pink Velvet Boden gebacken, mit frischen Himbeeren im Teig selber und auch in der Frischkäse Buttercreme als Füllung. Ich bin ja immer ganz ehrlich zu euch und sage, benutzt für die Tortenböden ein wenig rosa Lebensmittelpaste, das habe ich hierbei nicht getan, ich dachte die Himbeeren würden als Farbgeber ausreichen - Haben sie aber nicht! Mir sind die Böden nicht PINK genug 😌! Die Böden selber sind sehr saftig und ähneln einem Rührkuchen, sie lassen sich also auch für 3D Torten benutzen. Die Ganache, ich weiß ich bin ein bisschen verrückt, habe ich diesmal ein wenig pink eingefärbt... Und ja, pinken Fondant habe ich auch benutzt, aber die Zuckerblume habe ich nur an den Rändern pink abgepudert... Noch mehr pink wollte ich euch nicht zumuten 😉! 
Also ihr Lieben, wollt ihr auch pink sein???



Zutaten (3x15er Böden):
360g Mehl
2TL Backpulver
1/2TL Salz
230g weiche Butter
175g extrafeiner Zucker
120g frische Himbeeren
4 Eier Gr.L
2TL Vanillepaste
150g Buttermilch
etwas pinke Farbpaste


Zubereitung:
Backformen mit Backpapier auskleiden, Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Butter und Zucker in der Küchenmaschine ganz cremig und hell aufschlagen lassen. Die Himbeeren dazu geben und weiterschlagen lassen, die Beeren lösen sich quasi im Teig auf. Dann die Eier einzeln dazu geben und unterrühren lassen, es macht nichts wenn der Teig an dieser Stelle etwas geronnen aussieht, das kommt von der Säure der Himbeeren, ändert aber nichts am Teig!
Mischt das Mehl, Backpulver und Salz und siebt alles. In die Buttermilch, pinke Farbpaste und die Vanillepaste geben, so löst sich alles prima auf. Nun im Wechsel die Mehlmischung und die Buttermilch in die Maschine geben und weiter schlagen lassen. Mit dem Mehl anfangen und aufhören. Die Seiten der Schüssel abkratzen und alles nur kurz zusammenfügen lassen. Auf die drei vorbereiteten Backformen verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 25-30 Minuten backen lassen, Stäbchenprobe nicht vergessen. Herausnehmen, etwas in der Form abkühlen lassen und dann vorsichtig auf dem Kuchenrost stürzen und auskühlen lassen.

Für die Buttercreme:
250g Butter
250g Frischkäse Vollfettstufe
150g Puderzucker
80g frische Himbeeren
2EL Himbeer Gelee oder Marmelade

Butter und Puderzucker in der Maschine schaumig aufschlagen. Vanillepaste dazu geben und die frischen Himbeeren und das Himbeer Gelee. Alles nur kurz zusammen rühren lassen, bis die Himbeeren zerbrochen und verteilt sind. Dann den Frischkäse dazu geben und zu einer glatten Creme verrühren, nicht mehr lange schlagen lassen, damit die Buttercreme nicht zu flüssig wird.
In einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.
Wie ich das Törtchen gefüllt und fertig gemacht habe, erkläre ich euch unten am Anschnitt.



Die drei Böden noch einmal in Mitte waagerecht überschneiden, den untersten Boden mit etwas Ganache auf die Tortenplatte oder Cake Board kleben. Die Buttercreme schön Kreisförmig auf den Boden aufspritzen und den 2ten Boden auflegen. So fortfahren und alle Böden mit der Buttercreme befüllen, bis der letzte Boden mit glatter Oberseite als Deckel aufgesetzt wird. Leicht andrücken und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. 
Für dieses 16cm Hohe Törtchen habe ich 800 Gramm weiße Ganache hergestellt und mit ein bisschen Farbpaste pink eingefärbt, ich fand so passte das am besten zur Füllung.
Die komplette kleine Torte schön glatt mit der Ganache einstreichen, dabei zwischen dem Einstreichen immer wieder kühlen und wenn ihr mit dem Ergebniss zufrieden seid... Parkt ihr das Törtchen noch mal für gut eine halbe Stunde im Kühlschrank.
Ich habe dann ca. 850g pinken Fondant ausgerollt  dafür habe ich den super pink Massa Ticino* mit weißem Fondant verknetet und noch ein wenig helle rosa Farbpaste dazu gegeben und aufgelegt. Den Abschluss habe ich mit einer geflochtenen Mould gemacht, dafür einfach gelbes Fondant benutzt und hinterher gold angemalt, ich fand das sah richtig schick aus, schlicht aber fein.
Mein kleines Zuckerröschen durfte dann als Topper nicht fehlen, manchmal muss es einfach nicht viel drumherum sein um zu gefallen, was meint ihr?



* Dieses Produkt wurde mir freundlicherweise von der Herbert Bausch GmbH / Massa Ticino zur Verfügung gestellt
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig