Montag, 15. März 2021

Carrot Cake mit Frischkäsebuttercreme und Passionsfrucht

In meiner Kindheit haben wir zu Ostern immer hübsche Oster-Nester aus kleinen Stöckchen und Moos gebastelt. Die hat mein Vater dann zum Ostersonntag an geheimen Stellen im Garten platziert, damit das fleißige Häschen seine bunten Eier und leckeren Süßigkeiten auch Hoppel-schön verstecken konnte. Allein das Basteln und Herrichten war schon reinste Vorfreude. Wir hatten damals ein kleines Holzhaus in der Eifel, in das wir am Wochenende immer fuhren. Raus aus der Stadt und ran ans Wasser der Rur und an die frische Luft. Als Kind liebt man so etwas und vergisst es nie. Ich fand es immer so toll die Nester noch mit Gänseblümchen, Butterblumen und alles was mir so in die Finger fiel zu schmücken. Mein Vater hat mich immer gewähren lassen und mir bei unserem gemeinsamen Basteln immer Geschichten vom Hasen Mümmelmann erzählt, was habe ich das geliebt. Ich wünschte mein Vater könnte von der Torte die ich in Erinnerung an all die schönen Osternester gebacken habe probieren, sie hätte ihm bestimmt gefallen. Nun hoffe ich, kann ich euch ein wenig Freude damit machen und zum Nachbacken animieren. Es gibt einen super saftigen Carrot Cake, denn das Häschen will ja Möhrchen. Gefüllt ist er mit einer Vanille Frischkäse Creme und einer himmlisch fruchtigen Passionsfrucht Marmelade. Dekoriert habe ich mit essbarem Moos, einem einfach zu machenden Mikorwellen Biskuit und ganz vielen bunten Fondant Blümchen und Schmetterlingen. Meine Frage an euch: "Haddu Möhrchen?"  Ich hoffe die habt ihr , denn wir legen jetzt los!  




Zutaten
für 2x Frankfurter Kranz Backform 26 - 28cm:
375g Mehl Type 405 oder 550er
3 TL Backsoda (Alternativ Kaiser-Natron)
1 TL Salz
2 TL Zimt
440ml neutrales Pflanzenöl
150g Zucker
150g Rohrohrzucker
1 EL Vanillepaste
6 Eier Gr. L
450g geschälte und fein geraspelte Möhren
125g fein gehackte Pekannüsse


Zubereitung:
Formen einfetten und dünn mit Mehl ausstreuen, Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen, mittlere Schiene. Mehl, Backsoda, Salz und Zimt in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen gut verrühren, zur Seite stellen. Die beiden Zuckersorten zusammen mit dem Öl in der Küchenmaschine cremig aufschlagen lassen. Achtet darauf das die Eier die ihr nun einzeln aufschlagt und dazu gebt, "Zimmerwarm" sind. In die Masse nun die Mehlmischung geben und komplett einarbeiten. Anschließend die fein geraspelten Möhren ind drei Portionen dazu geben und die gehackten Pekannüsse. Den Teig dann in die beiden Backformen verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 45 - 50 Minuten backen lassen. Stäbchenprobe auch hier nicht vergessen. Die Ränder des Kuchens sollten sich leicht von der Form lösen und goldbraun sein. Formen aus dem Ofen holen, 10 Minuten stehen lassen und dann auf ein Gitter zum auskühlen stürzen. Ihr könnt den Carrot Cake gerne 1 - 2 Tage vor dem Füllen backen, er wird nicht so schnell trocken und man kann  in Frischhaltefolie gewickelt an einem kühlen Ort wunderbar aufbewahren. 

Wer eine kleinere Torte backen möchte, nimmt die Hälfte der Rezept Menge und backt nur 1 Kranz- oder Rodonform. Dann bitte nur darauf achten auch von der Füllung nur die Hälfte zu machen. 

Zutaten
für die Füllung und zum Einstreichen der Torte:
300g weiche Butter
150g gesiebten Puderzucker
450g Doppelrahm Frischkäse
2 EL Vanillepaste - oder 1 ausgekratzte Vanilleschote - 
etwas grüne Farbpaste


Zubereitung:
Achtet bitte darauf das die Butter schön weich ist und der Frischkäse "Zimmerwarm" ist. Butter weiß schaumig aufschlagen, dann den gesiebten Puderzucker in kleinen Portionen dazu geben und unterrühren lassen. Dabei die Vanillepaste einfließen lassen. Rührt die Masse gut 10 Minuten damit sie ganz fluffig und zart wird. Den Frischkäse dann nur noch kurz, aber gründlich unterheben. 3/4 der Buttercreme in einen Beutel mit großer runder Spritztülle füllen. Restliche Creme erst einmal abdecken und zur Seite stellen.


Zusätzlich:
ca. 300g Mango-Passionsfrucht Marmelade
Grünen Mikrowellen Biskuit - Wie der gemacht wird erkläre ich später noch im Rezept!
Blumen und Schmetterlinge aus Fondant

Scrollt runter zum Anschnitt, da erkläre ich euch wie die Torte fertig gestellt wird. 


Essbares Moos/ Mikrowellen Biskuit:
Das essbare Moos ist ein Rezept der wunderbaren und wirklich großartigen russischen Tortenkünstlerin Elena Gnut.

1 Ei
25g Mehl
30g flüssiger Honig
13g Zucker
4g Backpulver
etwas grüne Farbpaste

Das Ei zusammen mit dem Zucker und dem Honig zu einer dickschaumigen und ganz festen Masse aufschlagen, das geht mit dem Handrührgerät am schnellsten. Farbpaste nach Wunsch und Intensität dazu geben. Nun Mehl und Backpulver mischen und darauf sieben. Kurz aber gründich untermischen. In ein etwas größeres Mikrowellen Geschirr geben, mit einem Deckel abdecken und für ca. 3 Minuten bei 700 - 800 Watt "backen" lassen.
 Herausholen, Deckel abmachen und vorsichtig vom Boden ablösen, auf dem Kuchenrost auskühlen lassen. Das "Moos" hält ca. 5 Tage frisch und lässt sich bis zu 3 Monaten einfrieren.
Für die Ostertorte habe ich das obige Rezept 3x in verschiedenen Grüntönen hergestellt. Ihr könnt den vorbereiteten Teig kurz stehen lassen und die Menge in Portionen abbacken. Nie zuviel auf einmal, sonst wird der Biskuit nicht fest. 


Die beiden runden Kranzformen jeweil 1x waagerecht halbieren. Den ersten Boden mit der Rundung nach unten auf eine Tortenplatte legen. Mit dem Spritzbeutel befüllen, ruhig ein wenig über den Kuchenrand hinaus, das können wir später schön glatt abstreichen. Ein bisschen "Luft" zwischen den einzelnen Bahnen lassen, dort füllen wir dann die Mango-Passionsfrucht Marmelade ein. Den zweiten, größeren Ring darüber legen und ebenso füllen. Für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. Dann den unteren, größeren Teil des zweiten Kuchens darüber heben. Nun wieder füllen und mit der Kuchen-Rundung oben abschließen. Die Buttercreme am Rand schon einmal kurz glatt streichen und dann den Kuchen für 1 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die komplette restliche Buttercreme nun mit ein bisschen Pastenfarbe "grün" einfärben. Die gut gekühlte Torte mit der grünen Buttercreme komplett einstreichen und nur grob abziehen. Das "Moos" in kleine Stückchen pflücken und rund um die Torte verteilen. Es hält auf der Buttercreme wunderbar. Noch einmal kühlen und dann mit der Fondant Dekoration schmücken, diese hält mit ein wenig geschmolzener Schokolade oder ein wenig Marmelade auf dem Moos. Der Carrot Cake ist super saftig und man kann ihn gut und gerne 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren und essen, ohne das er an Qualität einbüßt wie ich finde.  




SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig