Donnerstag, 13. August 2020

Mini Tea Time mit Erdbeer Macarons, Himbeer Keksen und Scones

Ihr Lieben glaubt bestimmt, dass ich ständig in der Küche und am Backofen stehe, aber weit gefehlt. Wenn das Kind aus dem Haus und die bessere Hälfte unterwegs ist, dann gönne ich mir neben meiner eigentlichen Arbeit, ja die habe ich tatsächlich auch noch, gerne mal eine kleine Auszeit.
Dann gibt es für mich nichts schöneres als in meinem Garten zu sitzen, die Beine hochzulegen und in einem guten Buch zu schmökern. Ich oute mich dabei als großer Fan von Historischen Romanen, nur zu kitschig dürfen sie nicht sein. Dabei mache ich es mir gerne mit einer kleinen Tea Time gemütlich, ich finde ab und an sollte man sich so etwas schon mal gönnen. Die Tea Time oder auch Afternoon Tea ist ja etwas ganz typisch Britisches (das haben die auf der Insel wirklich mal gut erfunden) und  ist eine ganz tolle und entspannte Art den Nachmittag zu verbringen, so ganz ohne Hetze und Eile.
Es muss dann auch nichts großes und Aufwendiges bei mir auf dem Tisch stehen. Macaronsschalen habe ich eigentlich immer im Frierer und diesmal habe ich sie ganz fruchtig zubereitet, lasst euch im Rezept mal überraschen. Das himmlisch zarte Spritzgebäck wartet auch gerne in einer Dose darauf  gefüllt zu werden und die frisch gebackenen Scones sind tatsächlich in 5 Minuten vorbereitet und schmecken frisch aus dem Ofen einfach wunderbar. Natürlich darf dabei  Clotted Cream und eine gute Marmelade nicht fehlen. Kommt also einfach mal mit in meinen Garten, genießt die Sonnenstrahlen und meine kleine Tea Time, aber vor allem eines, macht es euch gemütlich.

Im Schatten meines kleinen Apfelbaumes kann ich wunderbar die Seele baumeln lassen. Ein nur für mich ganz allein hübsch gedeckter Tisch gibt mir fast schon ein wenig Urlaubsgefühl. Wenn ich mich dann hinsetze, genieße und dabei mein Beine auf meiner alten Weinkiste die ich mir mit einer flauschigen Decke zum gemütlichen Hocker verwandelt habe hochlege, dann ist Entspannung pur angesagt in meinem kleinen Gärtchen.

Zutaten
für ca. 20 gefüllte Plätzchen1 - 2 Bleche:
190g weiche Butter
45g Puderzucker
2TL Vanillepaste
1Prise Salz
185g Mehl (Type 405)
45g Speisestärke

Mehl, Salz und Speisestärke mischen und 2 - 3x sieben, zur Seite stellen. Backpapier zurecht schneiden und Striche von ca.5 cm Lange (ca. 40Stück) aufmalen, etwas Zwischenraum lassen. 
Spritzbeutel mit einer leicht-geschlossenen großen Sterntülle versehen.  
Butter und Puderzucker für mehrere Minuten zu einer ganz hellen luftigen Masse aufschlagen lassen. Vanillpaste dazu geben und noch mal für 1 Minuten zusammen rühren. Nun die Hälfte der Mehlmischung dazu geben und kurz und gründlich glatt rühren. Den Rest ebenso, nicht zu lange schlagen lassen, sonst wird der Teig zu fest. In den Spritzbeutel geben und einfach längliche Streifen auf die vorgezeichnete Größe aufspritzen. Den Druck zum Ende hin auf den Spritzbeutel loslassen und die Tülle leicht nach oben ziehen, dabei nicht mehr drücken!
Ganz wichtig, kühlt die aufgespritzten Keksblumen für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank oder 1/2 Stunde im Frierer, so behalten sie beim backen schön ihre Form.
Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen, dann die Bleche bitte einzeln abbacken. Ca. 12 Minuten bis die Oberfläche hell-gold gelb ist. Herausholen und auf dem Blech abkühlen lassen, dann erst ablösen damit die Plätzchen nicht brechen.
Die Plätzchen halten mehrere Wochen in einer festverschlossenen Blechdose und so werden sie zu einem kleinen Leckerbissen:

Plätzchen paarweise zusammen legen, so das die Größen passen. Auf eines der beiden Kekse eine schöne Menge der "50% weniger Zucker" Zentis Himbeer Marmelade geben. Das zweite Plätzchen darauf legen und leicht andrücken. Einen Tupfen Marmelade auf den oberen Keks spritzen und eine frische Himbeere darauf setzen. Die Marmelade ist super fruchtig, natürlich viel weniger süß und macht aus dem "normalen" Gebäck etwas ganz Besonderes. Ich habe hier die Variante mit Fruchtstückchen gewählt, einfach wunderbar zusammen mit dem zartschmelzenden Keks und der frischen Himbeere.  


Ich weiß, als echtes "Öcher Mäddche" bin ich was die Firma Zentis und ihre Produkte betrifft natürlich nicht ganz neutral. Aber die Ur-Aachener Firma und ihre Erzeugnisse begeleiten mich schon ein Leben lang. Vom Aachener Pflümli, das schon bei meinen Großeltern auf dem Frühstückstisch stand, bis zu den Marzipankartöffelchen die ich nicht nur als Kind in der Weihnachtszeit geliebt habe, kenne ich die meisten Produkte natürlich schon seit ewigen Zeiten. Da war es für mich natürlich eine große Freude die neuen 50% weniger Zucker Marmeladen von Zentis ausprobieren und testen zu können. Wer mich kennt, weiß das ich das nur mit solchen Dingen mache, mit denen ich auch sonst arbeite. Das ich hier ehrlich über den Geschmack urteile, dürfte somit auch jedem klar sein. Seid also auf weitere Rezepte mit den tollen, fruchtigen und nicht so süßen Marmeladen gespannt.

Ja, ich weiß werdet ihr jetzt sagen, "da kommt sie uns schon wieder mit Macarons um die Ecke." Aber sehen die kleinen Schätzchen nicht einfach wunderbar aus? Mein Tipp für ein bisschen Luxus auf dem Kaffeetisch oder zur Tea Time. Backt euch Macaronsschalen auf Vorrat und friert sie gut verpackt in Dosen ein. So halten die Schalen bis zu 6 Monaten und ihr habt immer einen Vorrat zu Hause. Hier habe ich die kleinen Schätzchen mit der 50% weniger Zucker Erdbeer Marmelade mit Stücken gefüllt. Schneller und einfacher geht es nicht. Die Macarons schmecken so super fruchtig und zusammen mit der Dekoration aus dunkler Schokolade und Erdbeer-Crispearls ein absoluter Genuss. Absolut köstlich wenn sie bei warmen Wetter frisch aus dem Kühlschrank kommen.

Ein einfaches und schnelles Rezept für 2 Bleche Macaronsschalen findet ihr hier.

Passend zur Erdbeer-Füllung habe ich die Macaronsschalen hier in einem frechen Pink eingefärbt. 



Meine liebe Schwägerin Doris hat mich mal wieder mit reichlich Nachschub an Lesestoff versorgt. Geht es euch auch so, wenn ihr mit einem Mehrteiler anfangt und die Geschichte so  richtig fesselnd ist, dann kann ich so ein  Buch einfach nicht aus der Hand legen. Ist der erste Teil gerade gelesen, möchte so gerne schon am Ende des zweiten Bandes reinspinxen um zu sehen ob auch alle meine liebsten Mitwirkenden tatsächlich noch dabei sind. Da muss ich mich selber zügeln um mich nicht zu spoilern, denn die Spannung muss ja beim lesen bleiben.

Heute gibt's bei all den leckeren fruchtig köstlichen Backwerken ein feines Tässchen Apfeltee für mich. Lauwarm ist er sehr erfrischend an heißen Sommertagen und löscht richtig schön den Durst. Ach ja, wenn ich schon soviel Zucker bei der Marmelade spare, dann darf es ein klein wenig Clotted Cream auf den Scones geben, meint ihr nicht auch?


Zutaten
für 1 - 2 Bleche Scones (von ca. 8cm Durchmesser):
250g Mehl (Type 405)
100g Zucker
1/2TL Salz
2,5TL Backpulver
115g Butter 
120ml Sahne
1Ei Gr. L
2TL Vanillepaste

2TL Sahne 


Zubereitung:
Bleche mit Backpapier auslegen, Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
Bitte die Butter einfrieren und auf der groben Reibe raspeln. Die Butterflocken bis zur weiteren Verarbeitung in den Frierer stellen. Sahne, Ei und Vanillepaste in einem kleinen Gefäß mischen und durchrühren, ebenfalls zur Seite stellen. 
Mehl, Zucker, Salz und Backpulver in eine größere Schüssel geben und mit dem Schneebesen kurz mischen. Die gefrorenen Butterflocken dazu geben und kurz und zügig zu einer Art Streusel verreiben, die Butter darf noch zu sehen sein. Die flüssigen Zutaten dazu geben und ebenfalls nur so lange zusammen mischen bis ein grober Teig entstanden ist. Auf eine bemehlte Fläche geben und auf 1,5 - 2cm Dicke ausrollen. Legt Frischhaltefolie auf den Teig oder bemehlt ihn bevor ihr das macht. Kreis in der Größe von ca. 8 cm ausstechen und mit Abstand auf die vorbereiteten Bleche legen.  Mit der Sahne abpinseln und im vorgeheizten Ofen ca. 18 - 20 Minuten goldgelb backen lassen. Die Scones können direkt warm gegessen werden, Reste lassen sich am nächsten Tag prima auf dem Toaster erwärmen und schmecken wie frisch. 


Ich bin ein riesengroßer Fan von frischen Kirschen, leider ist die Saison immer so kurz. Auf meinem Scone habe ich mir deshalb den 50% weniger Zucker Sauerkirsch Fruchtaufstrich gegönnt. Ganz ehrlich, der ist genauso wie ich eine gute Marmelade mag. Mit schönen Kirschenstücken, in einer nicht so flüssigen Konsistenz und einem wunderbar fruchtigen Geschmack. Sie ist tatsächlich viel weniger süß als eine normale Konfitüre, was ich als sehr angenehm beim Essen empfinde.

Wenn die Sonnenstrahlen so durch die Zweige meines Apfelbäumchens fallen und ich herrlich entspannt unter dem grünen Blätterdach sitze, dann ist das einfach nur Erholung pur für mich. 

Ihr Lieben, ich wollte ich könnte euch zu so einem gemütlichen Nachmittag in meinem Garten einladen. Ganz ehrlich, gönnt euch eine Tea Time und genießt das süße Nichtstun. Körper, Geist und Seele werden es euch danken. Denn nach so einer kleinen Auszeit hat man wieder neue Kräfte gesammelt und ist bereit für den Alltag.


Sehen die Himbeer Plätzchen nicht einfach himmlisch lecker aus, schnell zugreifen meine Lieben.

Wie könnte ich an so einem schönen Nachmittag nicht gut gelaunt sein!
Ich hoffe ihr hattet ein wenig Freude an meiner kleinen Tea Time und Lust darauf die schnellen und einfachen Rezepte zu probieren. 
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig