Donnerstag, 27. April 2017

Zitronen Vanille Törtchen

Ihr Lieben, ich verspreche euch wenn ihr dieses Törtchen backt und esst, dann geht die Sonne auf. Eine absolut zitronige, süß-säuerliche Füllung und dazu eine ganz feine cremige und zarte Vanille Buttercreme... Ich komme ins Schwärmen wenn ich euch davon erzähle. Das ist ein Törtchen das selbst im Hochsommer niemand stehen lässt. Also unbedingt einmal selber backen und ich würde mich riesig über ein Feedback freuen. Aber das tu ich ja (eigentlich) immer.
Also nichts wie ran an die Küchenmaschine und los geht's.

Zutaten:
Für 2x20 cm Backform
360g Mehl
1Prise Salz
1,5TL Backpulver
1/2TL Backsoda (oder Kaiser Natron)
225g weiche Butter
340g extrafeiner Zucker
1/2TL Vanillepaste
60ml Zitronensaft
180ml Buttermilch
Abrieb von1-2 Bio Zitronen je nach Größe
5 Eier Gr. L


Zubereitung:
 Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen, Backform mit Trennfett einsprühen und den Boden mit Backpapier belegen. Die komplette Form leicht mit Mehl ausstreuen.
Mehl, Backpulver, Salz und Backsoda (oder Natron) mischen und sieben, zur Seite stellen. Butter und Zucker in der Küchemaschine hell cremig aufschlagen lassen. Die Eier einzeln dazu geben und jedes Ei gut unterrühren lassen. Die Seiten der Schüssel immer wieder abkratzen, damit man eine schöne gleichmäßig helle Masse bekommt. Vanillepaste und Zitronenabrieb dazu geben. Die Buttermilch mit dem Zitronensaft mischen (achtet darauf das beides Zimmertemperatur hat) und die Flüssigkeiten abwechselnd mit den gesiebten, trockenen Zutaten in die Küchenmaschine geben, bei mittlerer Geschwindigkeit... Ihr wollt ja nicht eingestaubt werden. Wenn alles komplett eingerührt und gut vermischt ist, teilt ihr den Teig auf die beiden vorbereiteten Backformen auf. Im vorgeheizten Backofen ca. 45-50 Minuten goldbraun backen lassen. Lasst den Kuchen ca. 15 Minuten in der Form auskühlen, bevor ihr den Rand mit einer feinen Palette löst und auf den Kuchenrost stürzt. Komplett auskühlen lassen. Den Boden könnt ihr 1-2 Tage vor dem füllen backen und in Frischhaltefolie verpackt an einem kühlen Ort lagern.

Vanille Swiss Meringue Buttercreme:
Die Swiss Meringue Buttercreme die ich für die Füllung verwendet habe, ist ein wenig anders als in meinem Grundlagen Rezept angegeben. Ich habe hier eine noch feinere, glänzende Creme hergestellt, die von der Grundfarbe her weißer ist und geschmacklich wie ich finde noch besser. Sie hinterläßt ein sehr angenehmes und nicht so fettes Gefühl im Mund... Hoffentlich hört sich das jetzt nicht blöd an.

180g Eiweiß (ca. 4,5 Eier)
120g Zucker
3EL Palmin Soft
225g weiche Butter
3EL Vanillepaste
150g Puderzucker
etwas rosa oder rote Lebensmittelfarbpaste

Benutzt nach Möglichkeit super frisches Eiweiß für die Creme, so seid ihr immer auf der sicheren Seite auch wenn ihr die Eiweiß Masse ohne Thermometer herstellt. Eiweiß und Zucker in einer Rührschüssel auf dem Wasserbad unter ständigem Rühren auf ca. 60 Grad erhitzen, dabei lösen sich die Zuckerkristalle im Eiweiß auf und die Masse wird sterilisiert. Es reicht theoretisch bei ganz frischen Eiern (und wenn keine Schwangeren, alte Menschen oder kleine Kinder davon essen) aus, den Zucker und das Eiweiß so lange zu erwärmen bis sich die Zuckerkristalle komplett aufgelöst haben. Das aber nur als Tipp wenn man kein Thermometer zur Hand hat.
Die Zucker-Eiweiß Masse dann in der Küchenmaschine aufschlagen lassen, bis sie sich deutlich "kühl" anfühlt. Nun mit und mit die weiche Butter und das Palmin Soft unterrühren lassen, ich wechsele hierbei immer vom Schneebesen meiner Maschine auf den Flachrüher. Zuerst sieht es so aus als ob die Masse gerinnen würde... Einfach weiterschlagen bis sich eine feine, zart glänzende Buttercreme entwickelt. Das kann ein wenig dauern. Zu der Buttercreme dann die Vanillepaste geben.
Zum Schluss noch den fein gesiebten Puderzucker ebenfalls unterrühren lassen. So erhaltet ihr eine formstabile, gänzende Buttercreme.
Ich habe die Buttercreme dann  mit einer ganz kleinen Menge Rosa eingefärbt, nehmt wirklich immer nur eine Zahnstocher Spitze voll Farbe... Sonst wird es schnell zu intensiv.
Wie die Torte fertig gestellt wird, erkläre ich unten am Anschnitt Bild.

Zusätzlich ca. 2 Gläser Lemon Curd aus meinem Rezept Register.



Normalerweise würden die beiden 20er Böden einmal in der Mitte waagerecht geteilt werden, ich habe aber lieber dünnere Kuchenböden mit dementsprechender Füllung, also habe ich die Böden 3x geteilt. Hatte also hinterher 6 Böden...Von denen mir aber einer übergebrochen ist und so konnte ich schließlich noch 5 Böden für meinen Kuchen verwenden. Von der Höhe her fand dich das aber eigentlich ganz schön so und Kuchenreste kann man ja immer für Cake Pops einfrieren.
Den untersten Tortenboden mit ein wenig Ganache oder Nutella auf der Tortenplatte festkleben, so kommt beim Füllen und Einstreichen nichts ins Rutschen.
Buttercreme in einen Spritzbeutel mit kleiner runde Lochtülle geben und auf den äußeren Rand der Torte einen dünne Buttercreme-Wall aufspritzen. So kann später kein Lemon Curd aus der Torte heraus laufen. Dann den Boden bis zum Buttercreme Rand großzügig mit Lemon Curd füllen, den 2ten Boden aufsetzen. Und wieder den Buttercreme Rand aufspritzen, füllen... So fortfahren bis der letzte Boden als Deckel auf das Törtchen aufgelegt wird. Mit einem Scraper/Tortenabzieher an der kompletten Aussenseite der Torte entlang fahren und so schon einmal die Buttercreme die herausgetreten ist verschmieren. Für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen damit die Creme "anziehen" und fest werden kann. Danach die Torte einmal komplett mit der rosa Buttercreme bestreichen und mit dem Tortenscraper abziehen, so wird der Crumbcoat erstellt der die Kuchenkrümel binden soll, dmait diese später nicht Außen an der Buttercreme zu sehen ist. Wieder mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank und dann die restliche Buttercreme großzügig und gleichmäßig auf der Torte verteilen und schön glatt abziehen. 
Auf das Buttercreme Törtchen  habe ich dann viele verschieden Große weiße Fondantkreise, die man mit entsprechenden Ausstechern oder z.b.Spritztüllen Aufsätzen ausstechen kann aufgeklebt. Der Fondant hält ohne Probleme auf der Buttercreme, diese ist zudem fondanttauglich. Eine wirklich sehr feine, super fruchtige Kombination aus Zitrone und Vanille... Lecker ! 


SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig