Freitag, 20. Januar 2017

Kleine Baiserküsse

Mit diesen kleinen Baisers, die ihr in vielen Formen und Farben herstellen könnt, lassen sich Törtchen wunderbar verzieren und Sweet Tables noch ein wenig "süßer" gestalten. Vom Arbeitsaufwand sind sie schnell gemacht, nur die Trockenzeit im Ofen bei diesen kleinen "Küsschen" dauert halt seine Zeit, aber die kann man ja gemütlich auf dem Sofa sitzend verbringen, während die kleinen Baisers so vor sich hintrocknen. Hübsch verpackt in kleine Folienbeutel sind sie ein nettes Mitbringsel und das gute daran ist, das sie in einer festverschlossenen Dose bis zu 3 Monaten aufbewahrt werden können... Wenn sie bis dahin nicht längst genüsslich verspeist wurden.

Zutaten:
100g Eiweiß (von etwa 3 großen Eiern, abwiegen!)
1 Prise Salz
1TL Vanillepaste (oder Zitrone oder ein Aroma eurer Wahl)
100g extrafeiner Zucker
100g Puderzucker
Farbpasten nach eurer Wahl


Zubereitung:
Puderzucker gründlich durchsieben und zur Seite stellen.
Backbleche mit Backpapier auslegen, je nach Größe der aufgespritzen Tupfen könnt ihr bis zu 100 kleine Mini Küsschen aus der Masse aufspritzen. Achtet darauf, je größer die Baisers sind, desto länger brauchen sie hinterher im Backofen um zu trocknen!
Backofen auf ca. 100 Grad vorheizen (je nach Ofenstärke reichen evtl. auch 90 Grad)
Eiweiße und Salz erst auf langsamer Stufe und wenn sich die ersten schaumigen Bläschen bilden, das Rührtempo steigern und auf hoher Stufe die Eiweiße zu einem flaumigen Schaum aufschlagen. Erst wenn die Masse schon relativ fest und schön weiß ist, den extrafeinen Zucker, Löffelweise darunter schlagen lassen. Hört auf zu schlagen, wenn die Baisermasse schön weiß und glänzend ist. Dann nur noch kurz die Vanillepaste (oder ein Aroma eurer Wahl) unterrühren lassen und dann ganz vorsichtig den gesiebten Puderzucker unter den festen Eischnee heben. Wirklich nur vorsichtig unterheben, damit die Festigkeit bestehen bleibt. Die Masse auf kleine Schüsselchen aufteilen und mit Lebensmittelfarbpasten eurer Wahl einfärben, da braucht man nicht viel, ein wenig Farbe auf einem Zahnstocher reicht schon. Die Farben vorsichtig unterheben und die fertige Baisermasse in vorbereitete Spritzbeutel mit Sterntüllen füllen. Das geht am besten wenn ihr den Spritzbeutel in ein hohes Glas stellt und den oberen Beutelteil über den Glasrand stülpt, so versaut ihr nichts beim einfüllen. Kleine Tupfen, Sternchen, Kringel oder was immer ihr so mögt auf das Backpapier spritzen und die Backbleche direkt in den vorgeheizten Ofen stellen. Das Ganze jetzt 2-3 Stunden mehr trocknen als backen lassen. Die Baisers sollten nicht bräunen und auf keinen Fall die Farbe verändern. Die Baisers sind fertig, wenn ihr sie ohne "kleben" vom Backpapier nehmen könnt. Auf dem Blech auskühlen lassen und dann in eine Blechdose verpacken. So könnt ihr sie bis zu 3 Monaten aufbewahren. Die Dekorationsmöglichkeiten und die Farbwahl bei diesen kleinen Leckereien sind fast unerschöpflich, probiert ruhig mal etwas aus...



SHARE:

Kommentare

  1. Vielen lieben Dank für das tolle Rezept! Sie sehen wirklich sehr hübsch aus.
    Meine sind leider an der Oberfläche gerissen. Verrätst du mir bitte, welche Spritztüllen du verwendest? Ich habe nur die Billigvariante aus dem Supermarkt und bin damit gar nicht zufrieden.

    Ganz liebe Grüße

    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Melanie,
      vielen Dank für dein Kompliment :) Wenn deine gerissen sind, könnte das an der Hitze im Backofen liegen (zu hoch) oder, dass das Eiweiß zu lange geschlagen wurde... Das kann verschiedene Gründe haben.
      Ich verwende in den meisten Fällen die tollen Metall-Spritztüllen von Wilton zusammen mit den Beuteln von Lakeland. Die Tüllen gibt es bei amazon :)
      Liebe Grüße,
      Marion

      Löschen
  2. Meine Ladung ist soeben im Backofen gelandet und ich bin Mega gespannt wie sie werden.

    AntwortenLöschen

Blogger templates by pipdig