Montag, 4. Februar 2019

Südtiroler Gugelhupf

Ihr Lieben, habt ihr auch einen Urlaubsort an dem ihr euch wie zu Hause fühlt? Bei uns ist das Schenna, das kleine Örtchen nahe Meran im schönen Südtirol. Mit unserer damals noch kleinen Tochter Vanessa und unserem geliebten Landseer Ben sind wir dort viele Jahre zum Wandern in den Sommerferien gefahren. Das Kind ist mittlerweile erwachsen und unser Ben ist schon vor einiger Zeit über die Regenbogenbrücke gegangen, aber unser Herz hängt trotz Reisen in aller Herren Länder immer noch an Südtirol. Diesen leckeren und ganz schnell gemachten Gugelhupf haben wir ganz oft bei unserer lieben Wirtin genießen dürfen. 
Natürlich habe ich mir das Rezept für euch geben lassen und mein Mann freut sich immer riesig wenn dieser einfache aber so leckere Kuchen auf unserem Kaffeetisch steht. 
Habt ihr Lust auf etwas ganz bodenständiges und einfaches, das trotzdem oder gerade deshalb etwas ganz besonderes ist? Dann kommt mit mir in die Küche und wir schalten den Ofen an.








Zutaten:
330g weiche Butter
180g Puderzucker
6 Eigelbe
1 Prise Salz
1Pck. Vanille Zucker
150g Zucker
330g Mehl 
6 Eiweiß
3TL Backpulver
Abrieb von 1Bio Zitrone
185ml Milch


Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen, Gugelhupf Form fetten evtl. leicht mit Mehl ausstreuen. Bitte achtet darauf das alle Zutaten Zimmertemperatur haben und die Butter wirklich richtig weich ist. Butter, Vanillezucker und Puderzucker ganz schaumig aufschlagen. Eigelbe einzeln unterrühren lassen, jedes ca. 30 Sekunden. Zitronenabrieb dazu geben. Mehl, Backpulver und Salz mischen und sieben. Eiweiß mit dem normalen Zucker steif aufschlagen. Nun die Mehlmischung im Wechsel mit der Milch zu der Buttermasse in die Schüssel geben und alles glatt verrühren. Das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben. Die Masse in die vorbereitete Form füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen ca. 60-70 Minuten goldgelb abbacken lassen, Stäbchenprobe nicht vergessen. In der Form fast komplett auskühlen lassen, dann auf den Kuchenrost stürzen.

Den abgekühlten Kuchen habe ich noch mit flüssiger Schokolade und Blüten aus meinem Garten  (natürlich nicht gespritzt) verziert. Der Gugelhupf hält einige Tage frisch und schmeckt mit einem Tupfen Sahne und auch ein paar frischen Erdbeeren einfach himmlisch. 





SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig