Montag, 12. Oktober 2020

Kürbis-Pekannuss Kuchen mit Cheesecake Füllung

Wenn der Herbst Einzug gehalten hat meine Lieben, gibt es für mich fast nichts schöneres als endlich die ersten Kürbisse auf dem Markt zu kaufen. Ich mag dabei den Hokkaido Kürbis ganz besonders, sein aromatisches Fruchtfleisch hat eine wunderbare Farbe und man braucht ihn nicht mal zum Verarbeiten zu schälen, denn seine leuchtend orange-farbene Haut ist essbar. Egal ob herzhaft oder süß, dieser Kürbis ist ein echtes Schätzchen in der Küche. Für meinen super saftigen Kürbis-Pekannuss Kuchen habe ich eine Uralt-Silikon Backform aus meinem Keller gekramt, die wollte unbedingt mal wieder benutzt werden. Damit das Ganze nicht zu langweilig wird bekommt der feine Herbstkuchen eine leckere und super cremige Cheesecake Füllung verpasst und hinterher noch ein exklusives Schokoladenbad als Mäntelchen gegen die Herbststürme. So ein Schokoladenüberzug auf Rührkuchen geht am einfachsten und besten in einer Silikonform. Das erkläre ich euch später im Verlauf des Rezeptes. Aber ganz ehrlich, der Kuchen ist so gut, bei dem reicht auch ein zarter Puderzuckerschleier  oder etwas Zimt-Zucker zur Dekoration. Jetzt kann ich nur hoffen das ihr Lust auf ein Stück "Herbst" auf der Kuchengabel habt, denn jetzt fangen wir mit dem Backen an.








Zutaten
für 1 Gugelhupf oder große Kastenform:
280g Kürbispüree  (dafür einfach den Kürbis klein schneiden und ganz wenig Wasser und 1EL Zitronensaft in einem kleinen Topf weich kochen, dann durchpürieren)
225g weiche Butter
390g Mehl (Type 405)
2TL Kürbisgewürz  (Alternativ Zimt, Vanille, etwas Muskat oder Spekulatiusgewürz)
1,5TL Backsoda / oder Kaisernatron
1TL Salz
2Eier Gr. L
220g heller, feiner Rohrohrzucker (z.Bsp. von DM)
120g Schmand
1TL Vanillepaste
100g gehackte Pekannüsse

300g Frischkäse 
1 Ei Gr. L
50g Zucker
1/2TL Vanillpaste


Zubereitung:
Silikonform nur mit kaltem Wasser ausspülen und auf ein Backblech setzen, Formen aus Silikon bitte immer auf einem kalten Blech in den Ofen geben. Nie auf ein im Ofen schon erhitzes Blech setzen!
Normale Metall-Gugelhupfform mit Fett auspinseln und leicht mit Mehl bestreuen, Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen, alle Zutaten "Zimmerwarm"! 
Frischkäse, Ei, Zucker und Vanillepaste in eine Schüssel geben und schön glatt rühren, zur Seite stellen. Butter, Zucker und Vanillepaste in der Küchenmaschine cremig rühren lassen, 3 - 4 Minuten. Mehl, Gewürze, Backsoda und Salz mischen und sieben - ebenfalls zur Seite stellen.
In die Butter-Zucker Masse den Schmand geben und glatt schlagen lassen, danach das Kürbispüree ebenfalls. Nun kurz, aber gründlich die trockenen Zutaten dazu geben und unterheben. Ganz zum Schluß die gehackten Pekannüsse. Ca. 1/2 des Teigs in die vorbereitete Backform geben und glatt streichen, die Cheesecake-Masse mit dem Löffel darauf verteilen, aber 1cm am Rand der Form frei lassen. Die Füllung soll nicht austreten und "verbrennen". Danach den restlichen Teig vorsichtig dauf geben und glatt streichen. Im vorgheizten Ofen, mittlere Schiene ca. 60 Minuten goldbraun backen lassen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Je nach Ofen können noch 5 - 10 Minuten länger drin sein.
Die Form aus dem Ofen holen und erst einmal auf dem Gitter abkühlen lassen, dann vorsichtig stürzen und die Silikonform gründlich spülen und trocknen lassen. 


Für den Schokoladenüberzug:
ca. 400g Schokolade oder Kuvertüre
1TL Butter oder neutrales Pflanzenöl

Wichtig ist das der Rührkuchen den ihr mit der Schokolade überziehen möchtet komplett ausgekühlt ist, am besten stellt ihr ihn noch für 15 Minuten in den Kühlschrank. Die Silikonform muss penibel sauber sein und absolut trocken! Bitte die Schokolade auf ganz kleiner Hitze schmelzen lassen, egal ob über dem Wasserbad oder in der Mikrowelle, sonst gibt's unschöne Grauschleier, Butter oder Öl in die warme Schokolade geben und ganz glatt rühren. Die flüssige, warme Schokolade in die Form gießen und den Kuchen sofort vorsichtig wieder in die Form eingeben und vorsichtig drücken. Die Schokolade muss an den Seiten bis an den äußeren Rand der Form steigen und sie somit komplett ausfüllen und den Kuchen umschließen. Danach am besten auf ein Brettchen setzen und mindestens 4 - 5 Stunden, gerne über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen. Danach die Form vorsichtig lösen und den Kuchen auf eine Platte eurer Wahl setzen.

Ich finde Zartbitter Schokolade lässt sich am schlechtesten bei dieser Variante schneiden, der Überzug ist relativ fest. Vollmilch oder eine Mischung mit Noisette Schokolade ist wesentlich angenehmer um sie zu schneiden und auch zu essen. Weiße Schokolade ist ja von sich aus schon weniger hart, also noch besser wie ich finde. Achtet darauf gerade soviel Schokolade zu haben um den Kuchen zu umhüllen. Ich muss gestehen, hatte es hier zu gut gemeint und mir war die Schokohülle zu dick und mächtig.

So ein Rührkuchen mit Schoko Überzug hält gut eine Woche, er bleibt saftig und frisch.





SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig