Montag, 19. Oktober 2020

Birnen-Quark Torte mit Nougat Sahne

Ihr Lieben, ich finde ja das die Birne im Gegensatz zum Apfel beim Backen manchmal etwas Stiefmütterlich behandelt wird. Zu Unrecht wie ich finde, denn man kann so viele tolle Sachen damit anstellen. Egal ob als herzhaftes Birnen-Chutney oder zu Senf verarbeitet, Williams Christ Edelbrand oder Likör, so unglaublich viele tolle herzhafte und süße Gerichte für die man diese sehr alte Frucht verwenden kann. Wußtet ihr zum Beispiel das Birnen bereits im alten Babylon gegessen wurden und es heute weltweit über 5.000 Sorten gibt. Vor allem in Asien ist die feine Frucht äußerst beliebt, ich sag nur Nashi Birne. Solltet ihr die mal in einem Geschäft oder auf dem Markt bekommen, unbedingt zugreifen, es lohnt sich. Frühe Sorten kann man übrigens schon ab Juli ernten und die späten Sorten sogar bis in den Winter hinein. Jetzt habe ich euch aber soviel über die Birne erzählt und ihr wisst ja noch gar nicht was euch heute Rezept mäßig auf dem Blog erwartet. 
Eine unglaublich leckere Birnen-Quark Torte mit einer feinen Nougat Sahne, Walnuss-Krokant und das alles wird in einen ganz dünnen und knusprigen Mürbeteig verpackt. Wem ich jetzt nicht den Mund wässrig gemacht habe, der kriegt kein Stück mehr von der Leckerei ab.
Also ganz schnell die Springform rausholen, Zutatenliste durchlesen und alles zurecht stellen, wir legen los, es lohnt sich meine Lieben!








Zutaten
für 1 x 26cm Springform:

Mürbeteig
150g Mehl Type 405
50g gemahlene Mandeln
65g Zucker
1 Prise Salz
125g Butter
1 Ei Gr. L

Zusätzlich:
Backperlen oder Hülsenfrüchte zum Blindbacken
etwas Mehl zum Kneten und Ausrollen 


Zubereitung:
Die ist hier denkbar einfach, alle trockenen Zutaten in eine Schüssel sieben, das Ei dazugeben und die kalte Butter in ganz kleinen Stücken ebenfalls. Nun kurz und schnell zwischen den Händen erst einnmal alles zu Streusel verrreiben. Danach dann nur so lange durchkneten bis sich der Teig zusammenfügt. Die Küchenmaschine braucht ihr bei der kleinen Menge eigentlich nicht raus zu holen. Zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie zu einer runden Scheibe flach drücken und für ca. 1 Stunden in den Kühlschrank legen.
 Den Teig soweit ausrollen das die Form bis oben zum Rand bedeckt ist. Noch einmal für eine Stunde kalt stellen, dann sackt der Rand später beim backen weniger zusammen.
Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen, mittlere Schiene. Für den Kuchenboden Backpapier zurecht schneiden , auflegen und mit Backperlen oder Hülsenfrüchten beschweren. Im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen lassen. Form aus dem Ofen holen, Backperlen und Papier entfernen und noch einmal 5 - 10 Minuten goldbraun backen lassen, habt da ein Auge drauf. 
Herausholen und komplett auskühlen lassen. Danach vorsichtig aus der Form lösen und auf einen Kuchenteller setzen, zur Vorsicht ruhig einen Backring drum herum setzen. 


Für die Birnen-Fruchtfüllung:
700ml Weißwein
-Alternativ heller Traubensaft -  
1kleine Bio Zitrone
2TL Vanillepaste
1Kardamomkapsel 
100g Zucker
4 schöne feste Birnen - nicht zu klein - 


Wein mit den Gewürzen in einem entsprechend großen Topf aufkochen, 5 Minuten köcheln lassen. Die Birnen schälen, halbieren und das Kerngeäuse entfernen dann in den Weinsud geben und 5 Minuten auf schwacher Hitze ziehen lassen. Topf vom Herd nehmen und die Birnen im Sud komplett auskühlen lassen. 
Die eine Hälfte der komplett erkalteten Birnen werden püriert, die andere Hälfte in kleine Würfel geschnitten.


Quark-Creme:
500g Quark (Halbfett oder Magerquark)
125g Zucker
2EL frischen Zitronensaft
10Blatt Gelatine
100ml Sahne (gerne 32%)


Gelatine in kaltem Wasser für ca. 10 Minuten quellen lassen. Sahne steif schlagen und zur Seite stellen. Quark, Zitronensaft und Zucker mit dem Handrührgerät fein zusammen rühren. Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und über dem Wasserbad oder in der Mikrowelle (10 - 20 Sekunden, achtet darauf das es nicht zu heiß ist) auflösen lassen. 2 - 3 EL der Quarkcreme unter die flüssige Gelatine rühren, danach vorsichtig und unter ständigem Rühren unter den restlichen Quark schlagen lassen. Die Quarkcreme halbieren und unter die erste Hälfte die pürierten Birnen rühren. Diese cremige Birnenmasse nun in die abgekühlte Mürbeteig Form geben und für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. In der Zeit die steif geschlagene Sahne und die Birnen-Würfelchen unter die andere Hälfte der Quarkcreme heben. Auf die erste Birnenschicht geben und vorsichtig glatt streichen. Nun für ein paar Stunden, gerne über Nacht in den Kühlschrank stellen und fest werde lassen. 


Für die Dekoration:
200ml Sahne
200g Nougat oder Noisette Schokolade
1Pck. Vanillezucker
1Pck. Sahnesteif  

150g Zucker
100g Walnüsse

Schokolade klein hacken únd in eine Schüsse geben.  Sahne aufkochen lassen - 1 - 2 Minuten stehen lassen - dann über die Schokolade gießen. Mit dem Küchenspatel alles zu einer glatten Masse verrühren. Die Ganache abdecken und bitte über Nacht in den Kühlschrank stellen, so lässt sie sich am nächsten Tag wunderbar aufschlagen. Stäbe des Handrührgerätes für 10 Minuten in den Frierer legen. Vanillezucker und Sahnesteif zu der Schokosahne geben und dann kräftig aufschlagen lassen, bis man eine schöne cremige und spritzfähige Masse hat. In einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen.

Zucker in eine Pfanne geben und auf nicht zu hoher Hitze hell-goldbraun karamelisieren lassen. Nicht darin rühren, ganz in Ruhe auf dem Herd stehen lassen, nicht auf Power Stufe, lasst euch Zeit.
Wenn sich der Karamell gebildet hat die Walnüsse dazu geben und am besten mit einem Holzlöffel gut unterheben. Auf ein Stück Backpapier oder Silikonmatte geben und leicht ausstreichen. Nach dem abkühlen in der Küchenmaschine fein zerschreddern lassen oder mit dem Messer in Stücke hacken. Es wird etwas zu viel Krokant sein, aber ein noch kleinere Menge lohnt sich nicht, die Reste in eine Dose geben, das hält recht lange. 

Mit der Nougat Sahne ein Muster auf den äußeren Rand der Torte spritzen und das Innere mit dem Walnuss Krokant bestreuen. 
Herrlich cremig, super "Birnig" und dazu die Schoko-Sahne, einfach nur lecker ihr Lieben kann ich euch sagen, also unbedingt mal probieren. 




SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig