Montag, 2. November 2020

Orangen-Matcha Gugelhupf

Ihr Lieben, es geht doch nichts über ein leckeres Stück frisch gebackenen Gugelhupf zum Nachmittagskaffee, was meint ihr? Ich könnte wirklich jede Woche so einen "Trockenkuchen" für meine Familie backen. Aber eines darf das Teil natürlich nicht sein, nämlich trocken! Bei mir muss der "Hupf" super saftig und feinporig gebacken sein und auch noch am 2, 3 oder 4 Tag nach dem Anschneiden frisch schmecken. Wenn ich doch nur mehr Platz in meinen Regalen hätte, dann würde ich mir noch mehr tolle Backformen zulegen. Aber wenn ich noch mehr von den leider oft teuren, edlen Stücken anschleppe, streikt mein Mann. Der kann nämlich überhaupt nicht verstehen, warum "Frau", also ich soooooooo viele Backformen anhäufen kann. Ich sag euch der hat keine Ahnung was man so alles zum Backen braucht und gerade in der dunkler werdenden Jahrezeit bringt das Teig rühren doch so viel Freude. Wenn der Wind um´s Haus pfeifft und es fast den ganzen Tag regnet, dann ist es am warmen Backofen einfach zu schön und mal ehrlich, wer kann zu einem feinen Stück Kuchenglück schon "Nein" sagen ?!  Jetzt hätte ich aber doch beinahe vergessen was ich für euch gutes ausprobiert habe. Einen fruchtig-feinen Orangen Gugelhupf mit Matcha gestrudelt, das schmeckt einfach nur super lecker. Die Süße und Saftigkeit  der Orange, dazu der leicht herbe Matcha Tee das ist einfach so gut.
Was meint ihr, habt ihr die Küchenmaschine schon rausgeholt? Dann legen wir los!




Zutaten
für 1 große Gugelhupf Form:
340g weicher Butter
300g hellen, feinen Rohrzucker (z.Bsp. von DM)
6 Eier Gr. L
525g Mehl (gerne Type 550er)
1Pck. Backpulver
1/2TL Salz
300g Schmand

Abrieb von 2 Bio Orangen
100ml frischen Orangensaft

2EL  Matcha Teepulver
1 - 2EL warme Milch
- optional  grüne Farbpaste  -
Optional - Backkakao, Gefriergetrocknetes Himbeer-  oder Erdbeerpulver, geschmolzene Schokolade , werdet da ganz kreativ wenn ihr kein Matcha mögt - 


Zubereitung:
Backform fetten und leicht mit Mehl ausstäuben, Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
Legt die Eier ein paar Minuten in heißes Wasser, dann wird der Teig super samtig und fein.
Die weiche Butter in der Küchenmaschine zusammen mit den Zucker ganz hell cremig aufschlagen lassen. Mehl, Backpulver und Salz mischen und in eine Schüssel sieben, zur Seite stellen.
Die Eier einzeln in die Butter-Zucker Masse aufschlagen und jedes Ei ca. 30 Sekunden unterrühren lassen. Das ergibt hinterher eine ganz glatte, feine Masse. Achtet darauf das der Schmand Zimmertemperatur hat, wenn ihr ihn nun dazu gebt. Anschließend die trockenen Zutaten kurz und gründlich untermischen. 1/3 des Teigs abnehmen und das Matcha-Pulver in der warmen Milch auflösen und darunter rühren, wer mag gibt an dieser Stelle eine Zahnstocherspitze grüne Farbpaste dazu. So behält der Matcha Teig auch beim backen seine grüne Farbe und wird nicht gräulich. Den Orangen-Abrieb in den Saft geben und glatt rühren, dann zum restlichen Teig in die Schüssel geben und alles kurz untermischen. Den Orangen-Teig in die vorbereitete Form geben und darauf den grünen Matcha Teig verteilen. Nun mit einem Holzstiel oder Stäbchen von oben in den Teig gehen und alles mit drehenden Bewegungen leicht verquirlen, einmal rundherum in der Form.
Im vorgeheizten Ofen ca. 60 - 70 Minuten goldbraun backen lassen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Herausholen und in der Form ca. 1 Stunde auskühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen. 


Für den Guss habe ich: 
150g Puderzucker
mit frischem Orangensaft und 1TL flüssiger,warmer Butter
verrührt und auf den ausgekühlten Kuchen gepinselt. 

Dekoriert habe ich mit kandierten Schoko-Orangen, die schmecken wirklich sensationell lecker. Es dauert leider ein bisschen wegen der Wartezeiten. 

2 schöne Bio Orangen
500g Zucker
200ml Wasser
1 - 2EL Grand Manier das ist aber optional! 

Orangen waschen und gut abtrocknen, in nicht zu dünne, gleichmäßige Scheiben schneiden. In einem entsprechend großen Topf Zucker und Wasser unter Rühren aufkochen lassen und mit reduzierter Wärme zu einem Sirup einkochen lassen. Wer mag gibt an dieser Stelle den Grand Manier dazu und lässt ihn mitköcheln. Die Wärme reduzieren und die Orangenscheiben so in den Topf legen, das alle gut bedeckt sind, bei geringer Hitze für ca. 1 Stunde sanft simmern lassen. Den Topf vom Herd ziehen und am besten über Nacht für 24 Stunden darin ziehen lassen. Am nächsten Tag die Scheiben aus dem Sud holen und abtropfen lassen, dann auf ein Backblech mit Backpapier ausgelegt auslegen.
Den tollen Orangensirup habe ich durch ein Sieb gegossen und in ein Einmachglas gefüllt, der ist nämlich wundervoll zum Tränken von Kuchenböden oder Muffins geeignet, bloß nicht wegschmeißen! Die Orangenscheiben nun für einen Tag an einem warmen Ort trocknen lassen, danach die Bleche für ca. 1-2 Stunden im Backofen bei ca. 60 - 70 Grad Umluft nachtrocknen lassen. Herausholen und komplett auskühlen lassen.
Mit geschmolzener Schokolade dekoriert sind die Orangenscheiben eine echte Delikatesse das könnt ihr mir glauben und sie halten eine Zeit gut verpackt an einem kühlen Ort gelagert.





SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig