Montag, 30. November 2020

Mohn und Weinbergpfirsich Torte

Es gibt Torten die mag man einfach meine Lieben. Da entsteht schon beim Zusammenbauen und überlegen "wie dekoriere" ich das gute Stück echte Vorfreude. Das war bei meiner Schneemann Torte definitiv der Fall, das könnt ihr mir glauben. Die Deko war bereits vor dem Backen fertig und der Plan fix in meinem Kopf. Isomalt Schneekristalle gießen, Sugar-Sheet vorbereiten und den süßen Schneemann auf Fondant in Form bringen, damit er auf der Torte hält. Aber ihr kennt mich ja, was nutzt das süßeste Äußere, wenn die inneren Werte nicht stimmen. Denn eines müssen unsere Torten und Backwerke natürlich immer sein, Lecker! Wenn man sich schon die Mühe macht Böden zu backen, Cremes rühren und Karamell köcheln, dann muss das Ergebnis einfach perfekt im Geschmack sein. Was gibt es also heute für euch, ihr seid hoffentlich schon ganz gespannt. Feine Mohn-Böden gefüllt mit einer Weinbergpfirsich Buttercreme, in Karamell gedünstete Pfirsichspalten und Pistazien-Crunch. kKingt das nicht absolut himmlisch und zum Kuchengabel rausholen verführerisch? So, jetzt wird nicht der Schlitten aus dem Keller geholt, sondern eure Backformen. Die Böden backen sich leider noch nicht von alleine. Also ran an den Ofen, es lohnt sich! 




Zutaten
für 1 x 20cm Backform:
3 Eier Gr. L
120g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
3 - 4EL richtig heißes Wasser
130g Mehl Type 550
100g Blaumohn
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

 
Zubereitung:
Form nur am Boden mit  Backpapier auslegen und komplett leicht mit Mehl ausstreuen, Ofen auf 160 - 170 Grad Umluft vorheizen, mittlere Schiene.
Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen, zur Seite stellen. Eigelbe und Zucker am besten mit dem Handrührgerät schaumig rühren lassen, dabei in ganz dünnem Strahl das sehr heiße Wasser dazu geben. Ihr erhaltet einen ganz hellen, festen Schaum. Mehl, Blaumohn, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen gut vermischen. Nun 2 Portionen der trockenen Zutaten zur Eigelbmasse geben und vorsichtig unterrühren, dann 1/3 des Eischnees darunter heben. Erst dann die restlichen trockenen Zutaten dazu geben und vermischen. Den Eischnee in zwei weiteren Portionen ganz sanft unterheben, so bleibt das Volumen schön erhalten. In die Backform geben, glatt streichen und für ca. 30 Minuten goldbraun backen lassen. Form aus dem Ofen holen, 5 Minuten stehen lassen. Dann den Rand mit einer kleinen Palette lösen und den Boden auf einen Kuchenrost stürzen, Backpapier abziehen. Bitte 1 - 3 Tage vor dem Füllen backen, es krümelt dann weniger. 

Für diese Torte habe ich 3! x 20cm Kuchenböden gebacken, dann bitte die Zutatenmenge entsprechend verdoppeln oder verdreifachen !  

Als kleines Törtchen reicht 1 Boden, dann bitte die Buttercreme Menge reduzieren. 

 
Pistazien Crunch:
80g Zucker
80g Pistazienkerne
 
Zucker in eine beschichtete kleine Pfanne geben und auf mittlerer Hitze auflösen lassen, nicht darin rühren. Wenn der Zucker flüssig, hell-goldgelb ist, die Pistazien dazu geben und am besten mit einem Holzlöffel so lange rühren bis sie komplett vom Karamell bedeckt sind. Ich gebe den Nuss Karamell immer auf eine kleine Silikonmatte und lege ein Holzbrett wegen der Wärme darunter, abkühlen lassen. Dann klein hacken und in eine gut verschließbare Plastikdose geben. 
 
 
Karamell-Pfirsichspalten:
100g Zucker
1 EL Butter
Optional - 1 Schnapsglas Pfirsich oder Marillen Likör - 
250g Pfirsiche aus der Dose
 

Zubereitung:
Pfirsiche abschütten, den Saft bitte für die Tränke der Kuchenböden zur Seite stellen! Früchte in sehr feine, schmale Streifen schneiden.
Zucker in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze wieder karamellisieren lassen. In die flüssige Zuckermasse dann die Butter und falls vorhanden den Likör geben. So lange rühren bis sich alles gut aufgelöst hat. Dann die Pfirsichspalten dazu geben, darauf achten das sich alles gut verteilt, für 2 - 3 Minuten sanft köcheln lassen. Pfanne mit den Pfirsichen vom Herd nehmen und die Früchte darin ziehen  und erkalten lassen.
 
Die abgekühlten Pfirsichspalten danach gut abtropfen und mit einem Küchenpapier abtrocknen. Den Karamell-Sud mit dem zurückbehalteten Saft der Pfirsichkonserve mischen, damit werden die Böden später getränkt. 

Zutaten
für die Füllung und zum Einstreichen der Torte:
400g weiche Butter
3 x 200g Marshmallow Fluff 
250g Weinbergpfirsich-Marmelade


Zubereitung:
Butter bitte ganz weiß schaumig aufschlagen lassen, ca. 10 Minuten. Dann den Marshmallow Fluff dazu geben und zu einer feinen Buttercreme zusammen kommen lassen. Ca. 300g der Buttercreme abnehmen und zur Seite stellen, die brauch wird später zum Einstreichen der Torte, mit Frischhaltefolie abdecken, damit sie nicht austrocknet. Die Weinbergpfirsich Marmelade glatt rühre und unter die restliche Buttercreme schlagen lassen. Einen Teil davon in einen Spritzbeutel mit großer, runder Lochtülle füllen, das erleichtert uns das Füllen und Schichten der Torte. 

Marshmallow Fluff ist nicht günstig, deshalb könnt ihr auch als Alternative zu dieser Buttercreme eine Swiss Meringue herstellen:

400g weiche Butter
300g Eiweiß
150g Zucker
2TL Vanillepaste
 
Nach folgendem Rezept.

 
Sugar Sheet für die 20cm Torte:
400g nicht zu feinen Haushaltszucker (je grober desto besser ist der Effekt)
3TL CMC oder Tylose Pulver
120g Glucose

2 Silikonmatten 
1 schweren Ausroll-Stab/Rollholz
 
Silberne Puderfarbe, reiner Alkohol, weicher Pinsel 


Die Herstellung dieser Zuckerdekoration ist eigentlich sehr einfach, man braucht nur ein wenig Geduld für das Trocknen der Masse und Muskelkraft.
Mischt das CMC oder Tylose Pulver unter den Zucker, dafür einfach beides zusammen in eine entsprechend große Schüssel oder Gefrierbeutel geben und gut schütteln oder mit dem Schneebesen durchrühren. Den Glucose Syrup dazu geben, jetzt ist ein bisschen Muskelkraft angesagt. Am besten mit einem Silikon-Küchenspatel alles zu einer Art "sandigen Masse" die schon schön anfängt zusammen zu kommen verrühren. Lacht nicht, die Masse sieht hinterher tatsächlich aus wie Sand am Meer, wenn das Wasser gerade darüber gelaufen ist. Fest, aber komplett feucht. Nun diese Zuckerbrösel am besten mit den Händen/Küchenhandschuhe sind nützlich, schon mal in einer länglichen Form auf die eine Silikonmatte verteilen. Schaut das ihr die Masse wie in einem Rechteck mit möglichst überall gleich viel der Menge her verteilt. Ich hoffe ich drücke mich da nicht zu umständlich aus. Die zweite Silikonmatte darüber legen und nun mit einem Rollholz kräftig darüber fahren und in eine längliche, glatte Form bringen. Das erfordert ein klein wenig Kraft. Immer mal zwischendurch unter die Matte schauen wie sich die Zuckermasse verteilt. Wir wollen gerne den Effekt einer etwas "wilderen" Oberfläche an einer Seite erzielen, die andere längliche Seite kann dabei mit einem Spatel gerne glatt gedrückt werden. Für eine Torte dieser Größe sollte eine Länge von ca. 60cm ausgerollt werden, soll das Sugar Sheet komplett umschließen noch 5cm zusätzlich ausrollen. Die zweite Silikonmatte von der Masse abziehen und das Sugar Sheet dann mindestens für 5 - 6 Stunden , gerne auch über Nacht trocknen lassen. Vor dem Gebrauch noch die eine lange Seite mit einem Pizzaschneider o.ä. glatt abschneiden, vorsichtig von der Matte lösen und um die sehr gut durchgekühlte Torte legen. Leicht mit den Händen andrücken und sofort mit in reinem Alkohol aufgelöster silbernen Puderfarbe, Akzente auf den Rand der Zuckerdekoration pinseln. Der reine Alkohol trocknet sofort und löst den Zucker nicht so schnell auf, nach dem Trocknen glänzen die Farben wunderschön. 

 
Zusätzliche Dekoration:
Isomalt Schnee-Kristalle
 Schneemann Bild aus Esspapier oder auf Fondant gedruckt
etwas weißer, zerbröselter Baisers als "Schnee"  


Wie die Torte fertig gestellt wird erkläre ich euch wie immer unten am Anschnitt. Da erklärt sich vieles wie von selber. Keine Angst, die Torte ist viel einfacher gemacht als man denkt, Vorbereitung ist dabei alles und es lohnt sich!



Alle drei Tortenböden leicht begradigen und jeweils 1x waagerecht durchschneiden, so erhalten wir 6 Böden. Den 1ten Boden mit ein wenig Buttercreme auf eine Tortenplatte eurer Wahl kleben, so verrutscht später nichts.
 
 Bitte alle Böden vor dem Füllen großzügig mit der Pfirsich-Karamell Flüssigkeit tränken, dafür pinsel ich den Kuchen immer mit einem dicken Silikonpinsel gründlich ein!
 
Eine nicht zu dicke Schicht der Pfirsich Creme auf den Boden streichen, dann einen Kreis mit der Buttercreme aus dem Spritzbeutel auf den Rand des Kuchenbodens spritzen. Nun 1/3 der gedünsteten Pfirsiche auf der Buttercreme verteilen. Den 2ten Boden darüber geben und mit der Buttercreme bestreichen und mit der 1/2 des Pistazien Crunchs bestreuen. Den 3ten Boden auflegen und hier wieder Buttercreme und Pfirsiche befüllen. Für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen, dann den 4ten Boden darüber geben und hier wieder Buttercreme und Pistazien wählen. Dann den 5ten Boden darüber geben und wieder Buttercreme und die restlichen Pfirsiche als Füllung darauf legen. Den 6ten auch von unten tränken und dann zum Abschluss auflegen und leicht andrücken. Für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach die Torte mit der zur Seite gestellten, einfachen Vanille Buttercreme einstreichen. Wieder für 2 - 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Ich habe die Torte danach ganz dünn mit CMC Kleber eingestrichen, meist klebt das Sheet aber auch von alleine auf der Buttercreme, das müsst ihr austesten. Das Sugar Sheet vorsichtig von der Silikonmatte zusammenrollen und die Rolle an der Außenseite der Torte positionieren. Dann rundherum wieder abrollen und festdrücken. Den oberen Rand der Zuckerhülle dann mit einem weichen Pinsel und der in Alkohol aufgelösten silbernen Farben bemalen, das geht ganz flott. Den Esspapier Schneemann hatte ich mir aus der Vorlage augeschnitten und mit ein bisschen Trennfett auf ein Stück länglich ausgrolltes Fondant befestigt. Den Fondant am besten 1 - 2 Tage trocknen lassen, damit er fest ist. So kann der Schneemann mit ein bisschen Buttercreme auf dem Sugar Sheet befestigt werden. Die Oberfläche der Torte mit Isomalt Kristallen und zerkleinertem Baisers dekorieren. Auch die Isomalt Deko Elemente kann man noch silbern abpudern wenn man möchte. Mein Tipp hier: Weder das bedruckte Esspapier noch das Sugar Sheet mögen die feuchte Kälte im Kühlschrank, achtet also darauf das diese Deko-Teile erst kurz vor dem Fest auf die Torte kommen. Sind die Teile aber vorbereitet ist das anbringen wirklich nur ein kurzer Zeitaufwand. Kalt gestellt hält, im trockenen Vorratskeller oder Kammer hält die Torte 2 - 3 Stunden ohne Probleme.
Die Torte selber und Füllung können ca. 5 Tage gut gegessen werden ohne das die Böden trocken werden, sehr lecker und mal etwas ganz Besonderes meine Lieben. 




SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig