Montag, 9. November 2020

Kaffee, Schoko und Vanille Torte mit Kahlua Likör

Wer liebt Pralinen und feine Schokolade genau so sehr wie ich meine Lieben? Jetzt bloß nicht über mich lachen, aber wenn ich bei uns in Aachen im Schoko-Werksverkauf bin oder unsere Tochter in London besuche, muss ich einfach zugreifen. Pralinen und Schoko Dekore in allen Variationen, Formen und Geschmacksrichtungen wandern dann in meine Einkaufstüten. Jetzt wird's noch kurioser, mein armer Mann muss das Schoko-Zeug im Normalfall so gut wie alleine essen. Ich lager es nämlich vorzugsweise in unserem Vorratskeller, immer mit dem Hintergedanken "Marion, das kannst du mal für eine Torte brauchen." Nachdem ich nun bei einem Streifzug durch meine Regale auf eine riesige Schachtel Pralinen gestoßen bin und noch einige "goldige" selbstgemachte Schoko-Dekor in Petto hatte, ist mir die Idee zu diesem Fault Line Cake gekommen. Tiramisu Liebhaber schon mal aufgepasst, denn ich glaube jetzt kommt eure Torte. Mega saftige und unglaublich schokoladige Kuchenböden mit Kaffeelikör gebacken, getränkt mit einem feinen Sirup und gefüllt mit Vanille-Mascarpone-Sahne Creme, klingt doch schon mal gut, oder? Natürlich gibt es im Rezept auch eine Alkoholfreie Alternative, das ist ja klar. Umhüllt ist das kleine Schätzchen, denn hier habe ich 15cm Böden gebacken, mit einer Schoko-Milchmädchen Buttercreme. Die reichhaltige Pralinen Deko muss ich doch nicht mehr erwähnen. Als wir die Torte probiert haben sagten alle "Testesser" das sie wie ein  Schoko-Tiramisu Träumchen vom Feinsten schmeckt. Gönnen wir uns also mal ein Stückchen "Kuchenglück" auf dem Kaffeetisch und fangen mit dem Backen an. Also ganz schnell Formen rausholen ihr Lieben ! 






Zutaten
für 3 x 15cm Formen:
325g Mehl (Type 405 oder 550)
80g Backkakao
1,5 TL Backpulver
1/2 TL Salz
225g weiche Butter
55g neutrales Pflanzenöl
4 Eier Gr. L
200g Zucker
110g Milch 3,5%
110g Kaffeelikör  (z.Bsp. Kahlua)
1TL Vanillepaste
220g heißer, frisch aufgebrühter Kaffee


Zubereitung:
Backformen fetten und am Boden mit Backpapier auslegen - alle Formen leicht mit Mehl ausstreuen. Backofen auf 160 - 170 Grad Umluft vorheizen, mittlere Schiene.
Eier bitte vor dem aufschlagen für 10 Minuten in heißes Wasser legen, so trennt sich der Teig später nicht. Mehl, Kakao, Backpulver und Salz in eine Schüssel sieben und gut vermischen, zur Seite stellen. Butter und Zucker zusammen mit der Vanillepaste in der Küchenmaschine ganz schaumig aufschlagen lassen. Dann die Eier einzeln dazu geben und jedes Ei mindestens 1 Minute schlagen lassen, Seiten der Schüssel immer wieder abkratzen. Milch, Kaffee und Likör in einen hohen Rührbecher geben und umrühren. Nun im Wechsel die trockenen Zutaten und die flüssigen zu der Masse in die Schüssel geben. Mit den trockenen Zutaten anfangen und enden. Der Teig ist recht flüssig, keine Bange. 
Gleichmäßig auf die drei Formen verteilen, diese leicht aufklopfen und für 30 - 35 Minuten in den vorgeheizten Ofen geben. Stäbchenprobe nicht vergessen. Formen aus dem Ofen holen, 5 Minuten stehen lassen. Dann den Rand mit einer kleinen Palette lösen und auf einen Kuchenrost stürzen. Backt die Böden 1 - 3 Tage vor dem Füllen, dann krümeln sie nicht so sehr. 
 
 
Der Alkohol verfliegt in dieser Torte so gut wie komplett beim Backen, solltet ihr dennoch keinen Kaffeelikör dafür benutzen wollen, nehmt einen Schokoladen oder Vanille-Joghurt stattdessen.


Sirup zum Tränken der Böden:
125ml heißen, starken Kaffee
1 - 2 EL Zucker (nach Geschmack)
60ml Kaffeelikör 
( ihr könnt den Likör auch weglassen wenn Kinder die Torte mitessen sollen!) 

Alle Zutaten in einen Rührbecher geben und gut umrühren, zur Seite stellen und abkühlen lassen. 

Zutaten 
für die Füllung:
500g Mascarpone
400ml Sahne (32%)
3 Pck. Sahnesteif
3 Pck. echten Vanillezucker
2EL Zucker
2 EL Vanillepaste
 

Zubereitung:
Sahne und Mascapone müssen sehr gut gekühlt sein, ich lege die Rührstäbe vor dem aufschlagen der Creme immer für 10 Minuten in den Frierer. Sahnesteif, Vanillezucker und Zucker in einem kleinen Schüsselchen mischen. Mascarpone in eine Schüssel geben und mit einem kleinen Teil der flüssigen Sahne erst einmal glatt rühren. Dann die restliche Sahne einfließen lassen und die trockenen Zutaten dazu geben, zu einer festen Creme aufschlagen. Wenn die Masse schon relativ fest ist, die Vanillepaste dazu geben. Die Creme sollte schön fest, aber nicht "buttrig" werden, also nicht zu lange schlagen. 
 
Für die "Außenhülle" der Torte:
 
1 Dose gesüßte Kondensmilch mit Kakao Geschmack
 
(diese Art von "Milchmädchen bekommt ihr schon fertig in einer Schoko-Variante z.Bsp. in polnischen oder russischen Supermärkten - Alternativ nehmt ihr normale gesüßte Kondensmilch und lasst zum Schluss 2 - 3EL gesiebten! Backkakao unter die Creme rühren) 
 
400g weiche Butter 

Butter weiß schaumig aufschlagen lassen, dann die gesüßte Kondesmilch dazu geben. So lange rühren bis eine feine, aber feste Buttercreme zusammen kommt. Das kann ein paar Minuten dauern, bitte nicht zu früh mit dem Rühren aufhören. 


Zusätzlich:
Pralinen und Schoko Dekorationen
etwas goldene Puderfarbe und reinen Alkohol oder Zitronensaft zum Auflösen 
1x weichen Pinsel 

Wie die Torte fertig gestellt wird erkläre ich euch am Anschnitt, da erklärt sich vieles fast von selbst. 



Böden leicht begradigen, Abschnitte zur Seite stellen. Jeden Boden 1xwaagerecht halbieren, so erhalten wir 6 Böden. Bitte alle Böden vor dem Füllen großzügig mit dem Kaffeesirup tränken, ich mache das immer mit einem Silikonpinsel !  Den 1ten Boden auf eine Tortenplatte mit ein wenig Buttercreme kleben. Ich selber nehme immer einen großen Eisportionierer als "Maß" für meine Creme, so habe ich immer die gleiche Menge. Alle Böden gleichmäßig mit der Füllung bestreichen, evtl. zwischendurch einmal nach der Hälfte, die Torte für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. So bleiben die Schichten schön fest und standhaft. 
Die komplette Torte nach dem füllen einmal komplett mit der restlichen Mascarpone Creme einstreichen, damit binden wir schon mal die ersten "Krümel" auf der Tortenoberfläche. Jetzt für 1 - 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach die Torte einmal dünn mit der Schoko Milchmädchen Buttercreme bestreichen. Ich habe mir dann ein wenig unterhalb der Mitte, rundherum eine Markierung in die Buttercreme gezogen. So kann man die Pralinen schön gleichmäßig mit ein wenig Creme aufkleben. Nochmals gut kühlen, damit die Pralinen später richtig halten. Danach mit einem Spritzbeutel am unteren und oberen Rand Teil der Torte die Schoko Buttercreme aufspritzen. Die sollte bis an den Rand der Pralinen gehen. Richtig schön viel und üppig! Dann mit einem Scraper ganz vorsichtig über die Creme fahren, nicht gegen die Pralinen drücken. Die Creme soll nur schön glatt gestrichen werden und bekommt mit jeder Umdrehung ums Törtchen mehr Zacken und Linien die bis zu den Pralinen reichen. Am oberen Rand der Torte mit einer Palette die Creme auf die Oberseite streichen. Nun für einige Stunden kalt stellen. 

100g klein gehackte Zartebitter Schokolade schmelzen lassen, dann 50g weiche Butter dazu geben und unterrühren, in einen Spritzbeutel geben und ein etwas größeres Stück am Ende abschneiden, hier wollte ich schöne, dicke "Tropfen". 

Mit dieser Butter Ganache die gut gekühlte Torte ringsherum "drippen", nochmals kalt stellen.
In der Zwischenzeit einen Teil der Kuchenreste zerbrösen und mit der restlichen Ganache vermengen. Einen kleinen "Hügel" mit der Masse auf der Torte aufbauen, so wirken die Pralinen nachher noch besser und nun mit Schokolade und Pralinen üppig dekorieren. Den fest gewordenen Rand der Buttercreme die bis zu den Pralinen reicht, nun noch mit einem weichen Pinsel Gold anmalen. 
Die Torte hält mehrere Tage im Kühlschrank, bleibt super saftig und wird nicht trocken.



SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig