Montag, 23. März 2020

Orangen und Pistazien Madeleines

Klein & Fein, das darf auch mal sein. Was meint ihr meine Lieben, so ein köstlicher Madeleine ist doch zum Kaffee nicht zu verachten. Das exklusive Feingebäck schafft uns ein wenig Französisches  Flair in unsere heimische Backstube und ist wie ich finde "très chic". Die kleinen Muscheln, die an den Jakobsweg erinnern sollen werden schon seit dem 18. Jahrhundert gebacken und der berühmte Schriftsteller Marcel Proust war ein Riesenfan dieses Backwerks. Ihr wisst ja das ich das ganze Jahr über gerne Plätzchen und Kleingebäck mache und da sind Madeleines einfach perfekt. Je nach Größe der Form sind sie mit 2 - 3 Bissen zum Tässchen Kaffee verputzt und so ein kleiner Vorrat, gut verpackt in einer meiner vielen Blechdosen, wartet immer auf einen Besucher bei mir. Vor Jahren hatte ich mir daher extra ein Blech für Madeleines gekauft, gut gefettet mit meinem selbstgemachten Trennfett habe ich damit mehr oder weniger Erfolgreich in meiner Küche damit gebacken. Man hab ich mich mit dem Teil schon abgemüht und geärgert, aus der Blechform wollten die kleinen Biester nach einigen Einsätzen einfach nicht mehr raus. Meine erster Versuch die herrlich fruchtig frischen Orangen und Pistazien Madeleines zu backen war ein grandioser Reinfall. Ich hab meine Madeleines hinterher in Bröseln aus der Form rauskratzen müssen, nach vier Versuchen war ich so stinkig, das ich das Blech in die Tonne geklopft habe und es war nichts mit schönen Foto für den Blog.
Ihr wisst auch das ich selten ein Produkt hier auf dem Blog empfehle, aber an dieser Stelle muss ich euch einfach sagen, wie verliebt ich in die Silikomart Madeleines Form bin. Es gibt sie in zwei Größen und für die Pistazien und Orangen Madeleines habe ich die größere der beiden verwendet.
Das Backergebnis war einfach traumhaft schön, gleichmäßig gebacken und sie sind ganz von alleine rausgeflutscht. Da habe ich dann hinterher direkt mal den Schoko-Guss in der Silikonform damit ausprobiert und bin auch hier total begeistert, die kleinen Dinger sehen einfach perfekt aus.
So jetzt hab ich genug von diesem Kleingebäck geschwärmt und euch voll gequatscht. Wer Pistazien und Orangen liebt und mal etwas ganz kleines, aber Besonderes backen will, der schmeißt jetzt ganz schnell die Küchenmaschine an.







Zutaten
für ca. 30 Madeleines:
(Keine Sorge, man braucht nicht mehrere Formen*, sie können nacheinander gebacken werden)

3 Eier Gr. L
150g hellen, feinen Rohrohrzucker (z.Bsp. bei DM) 
Abrieb von 1-2 Bio Orangen (je nach Größe)
150g geschmolzene und leicht abgekühlte Butter
1 1/4TL Backpulver
60g Pistazienkerne
120g Mehl 
1 Prise Salz


Zubereitung:
Mischt das Mehl und die Pistazienkerne und mahlt es zusammen in der Küchenmaschine, Moulinette oder Thermomix gut durch. Kleine Stückchen dürfen aber gerne noch zu sehen sein, das gibt einen schönen "Biss" beim späteren Essen. Salz und Backpulver  dazu geben und die trockenen Zutaten zur Seite stellen. Eier und Zucker mindestens 5 Minuten in der Küchenmaschine hell schaumig aufschlagen, dann den Orangenabrieb dazu geben und noch einmal 2 Minuten rühren lassen. Anschließend die flüssige, aber abgekühlte Butter eingießen und alles zusammen kommen lassen. Nun nur noch die trockenen Zutaten unterheben, zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig abdecken und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach am besten in einen großen Spritzbeutel füllen, so gibt das Einfüllen in die Madeleines Formen keine Kleckerei.
Die Silikonform vor dem ersten Gebrauch mit Trennfett einpinseln oder sprühen und ganz leicht mit Mehl bestäuben. Backofen auf 170 - 180 Grad Umluft vorheizen. denkt bitte bei dem Gebrauch von Silikonformen immer daran sie auf ein kaltes Backblech zu setzen und so in den Ofen zu schieben.
Die Madeleines Form nur zu 2/3 mit dem Teig befüllen, er kriecht beim backen von alleine in alle Ecken der Form und bildet so die typische Muschel.  Ca. 12 - 15 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen lassen. Blech aus dem Ofen holen, Form abheben und kurz auskühlen lassen. Dann die Madeleines vorsichtig herauslösen und auf einem Gitter komplett auskühlen lassen.
Den Teig zwischendurch im Kühlschrank stehen lassen und so die komplette Masse nacheinander verarbeiten. Ich habe mir zum Überziehen der Madeleines die Silikonform gründlich gereinigt.

ca. 250g weiße Schokolade
1TL Butter
1/2TL Palmin Soft
etwas rosa Farbpaste

Schokolade schmelzen, Butter dazu geben und glatt rühren. Die Farbpaste mit Palmin Soft mischen und ebenfalls untermischen. Die geschmolzene Schokolade großzügig in die Förmchen geben und mit einem Pinsel bis in die Spitzen der Form verteilen. Die abgekühlten Madeleines wieder in die Formen einlegen und leicht eindrücken. Dabei sollte die Schokolade bis an den Außenseiten des Gebäcks zu sehen sein. Kurz "anziehen" lassen, dann für 15 - 20 Minuten in den Kühlschrank stellen und die Madeleines mit dem Schoko Überzug vorsichtig lösen. Auch hier nacheinander alle Gebäckstückchen überziehen, dafür die Schokolade zwischendurch in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad wieder flüssig machen. Verzieren könnt ihr die Madeleines mit Royal Icing, hübschen kleinen Zuckerstreuseln oder ihr lasst sie einfach so schlicht und elegant wie sie sind.
In einer Dose verpackt halten sie ca. 2 Wochen.




* Dieses Produkt wurde mir freundlicherweise von der SiliKoMart S.R.L. zur Verfügung gestellt 
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig