Donnerstag, 26. März 2020

Blumige Zitronen Torte aus meinem Backbuch

Ihr Lieben, heute habe ich ein ganz besonderes "Schmankerl" für euch. Zur Veröffentlichung meines großen Festtagsbackbuches möchte ich euch ein Rezept daraus verraten und hier auf dem Blog mit euch teilen, das Buch bekommt ihr übrigens direkt beim EMF Verlag, bei Amazon, bei Thalia und später auch in dem Buchgeschäft eures Vertrauens. Mal ehrlich, macht dieser "Number Cake" in Blütenform mit seinen fröhlich frischen Gelbtönen nicht schon beim Anschauen gute Laune? Da kann ich euch nur eines Versprechen, diese Torte schmeckt noch besser als sie aussieht. Hier ist das Sprichwort "Lasst Blumen sprechen" doch mal auf der Kaffeetafel einfach selber gebacken, nur leider verdient der Blumenhändler dabei keinen Cent an uns. Ein sehr feiner Zitronen-Mürbeteig der sich super schneiden lässt, eine erfrischend fruchtige Zitronen Buttercreme dazu, was will man mehr zu einem gemütlichen Tässchen Kaffee. Den trinkt ihr am besten auf eurem Balkon oder Terasse bei strahlendem Sonnenschein. Den wünsche ich euch nämlich von Herzen, aber vor allem das ihr alle gesund bleibt.
Jetzt keine Frühjahrsmüdigkeit vorschützen, wir fangen direkt mal mit dem Teig kneten an.



Zutaten 
für 2 x 28cm Blume (10cm Innenkreis ausgestochen):

Mürbeteig:
470g Mehl (Type 550)
30g geschälte, gemahlene Mandeln
1 Prise Salz
250g weiche Butter
250g hellen, Rohrohrzucker
1 Ei (Größe M)
Abrieb von 3 Bio Zitronen

Buttercreme:
280g Eiweiß 
180g Zucker
450g weiche Butter
250g Lemon Curd 

Zur Dekoration:
 kleine gelbe oder weiße Blüten 
Schoko-Dekoration 
Keksblumen in verschiedenen Gelb-Tönen


Zubereitung:
Für den Mürbeteig wird zunächst die weiche Butter mit der Prise Salz und dem Zucker cremig gerührt. Das geht mit dem Handrührgerät am einfachsten. Bitte nur auf kleiner Stufe rühren, wir wollen nicht zu viel Luft in den Teig einarbeiten. Das Ei aufschlagen und dazu geben. Mehl sieben und den Zitronenabrieb mit dem Schneebesen unterrühren. Die trockenen Zutaten in die Rührschüssel geben und unterheben. Nun kann man mit der Hand alles zu einem glatten Teig kneten. Die Teigmenge halbieren und die jeweilige Hälfte zwischen zwei Bögen Backpapier auf ca. 1 cm dick, ausrollen. Den Teig so vorbereitet für mindestens 1-2 Stunden in den Kühlschrank legen.

Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
 Danach 2 Blüten mit Hilfe der Schablone, mit einem scharfen Messer ausschneiden. Den Teig dafür direkt mit dem Backpapier auf das Backblech legen. So können die Teigreste vorsichtig abgenommen werden und die Blumenform kann sich nicht verziehen. In die Mitte der Blüte einen runden Ausschnitt von 10 cm machen. Beide Böden ca. 16-18 Minuten im vorgeheizten Ofen gold-gelb backen lassen, Bleche mit Backhandschuhen herausholen. Mürbeteigblüten auf den Blechen komplett erkalten lassen, so brechen sie nicht beim herunter holen.

Aus dem restlichen Mürbeteig kann man die kleinen Dekorationsblumen backen. Dafür einfach den übrig gebliebenen Teig noch einmal ausrollen und mit Blumenausstechern, Blüten nach Lust und Laune herstellen. Die kleinen Blumen backen ebenfalls bei 170 Grad Umluft ca. 8 - 10 Minuten.

Buttercreme:
Aus dem Zucker, Eiweiß und der Butter die Swiss Meringue Buttercreme nach dem Grundrezept herstellen. In die fertige Buttercreme wird zum Schluss der Lemon Curd in die Küchenmaschine dazu gegeben und alles zu einer glatten Creme rühren lassen. Bitte hier darauf achten das der Lemon Curd nicht aus dem Kühlschrank kommt, sondern Zimmertemperatur hat. 
Die komplett ausgekühlten Mürbeteig Blüten werden nun mit der Lemon Curd Buttercreme befüllt. Dafür die Buttercreme in einen Spritzbeutel mit fein gezackter Sterntülle (Gr.10) füllen und dicke Tupfen, dicht an dicht auf die beiden Böden aufspritzen. Beide Blüten für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und die Buttercreme fest werden lassen. Erst dann zusammensetzen, so bleiben die Tupfen schön gleichmäßig erhalten. Dann kann dekoriert werden.

 Ich habe hier meine selbstgemachten Blumenkekse, kleine Schoko-Zitronen und ungespritzte, Mini Blüten aus meinem Garten zur Verzierung gewählt. 


Mein Tipp: 
Die Mürbeteig Böden und Kekse kann man mehrere Tage vor dem Füllen backen. Gut verpackt sind sie auch nach einer Woche noch frisch. Number Cakes die aus Mürbeteig bestehen würde  ich immer mindestens eine Nacht oder sogar einen ganzen Tag im Voraus füllen, so kann die Buttercreme ein wenig in die Böden einziehen und sie lassen sich super schneiden.



SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Blogger templates by pipdig