Montag, 29. Oktober 2018

Halloween Macarons mit Oreo Buttercreme und schwarzer Johannisbeere

Ihr Lieben, die Tage werden wieder kürzer, der Herbst ist da und da wird es doch Zeit das auf dem Blog mal ein "gruseliges" Macarons Rezept für euch gemacht wird. Wer mich kennt, weiß ja das ich eigentlich Fan des guten alten St. Martin und dem Halloween Fest nicht ganz so zugeneigt bin. Aber mal ehrlich, bei diesen kleinen lustigen und freundlichen Gespenstern kann man doch mal eine Ausnahme machen. Zum ersten Mal habe ich die ursprüngliche runde Form des Macarons außer Acht gelassen und mir mit einem einfachen Keks-Ausstecher auf Backpapier die Mini Geister aufgemalt. Das ging tatsächlich viel einfacher als man vielleicht denken mag. Da ich noch Macarons Masse übrig hatte, wurden natürlich auch welche in der klassischen Form gemacht. Alle Macarons habe ich dann später mit Royal Icing verziert. Allein schon so ein Spinnennetz macht doch richtig was her als Deko und in meine kleinen Geister bin ich ein bisschen verliebt, wenn ich das hier so sagen darf. 
Gefüllt sind die kleinen Leckerbissen mit einer einfachen, schnell gemachten Oreo Buttercreme und einem schwarze Johannisbeer Fruchtkern. Der Kontrast zwischen der süßen, leicht vanilligen Creme und der säuerlich frischen Marmelade ist wunderbar, versprochen! 
Wie sieht es aus, soll es bei euch jetzt Macarons technisch mal richtig gruselig und gespenstisch werden? Dann holt schon mal die Backbleche raus, wir legen los!







Zutaten 
für 2 Backbleche Geister + 1-2 Backbleche runde Macarons je nach Größe:
184g gemahlene Mandeln
186g Puderzucker
140g Eiweiß
140g extrafeinen Zucker
1 Messerspitze Cream of Tatart - optional! -
Wer mag kann weiße Pastenfarbe in die steifgeschlagene Eiweiß-Masse geben, aber bitte nur eine ganz hochwertige und davon dann nur ganz wenig, zuviel Farbe verändert die Konsistenz der Masse. 


Zubereitung:
Puderzucker und Mandelmehl mischen und nach Möglichkeit noch einmal in der Küchenmaschine oder der Moulinette (Blitzhacker) feiner mahlen. Danach mindestens 2-3 mal sieben und zu Seite stellen. Das Eiweiß in einer Schüssel oder der Küchenmaschine schön schaumig aufschlagen, fangt mit einer langsamen Rührgeschwindigkeit an und steigert diese langsam, so wird der Eischnee sehr Formstabil. Wenn der Eischnee schon richtig weiß ist gebt ihr den extrafeinen Zucker Löffelweise dazu, jedesmal nachdem ihr Zucker dazugegeben habt, lasst ihr das Ganze 20-30 Sekunden schlagen. An dieser Stelle könnt ihr optional, wenn ihr habt 1 Messerspitze Cream of Tatar dazu geben, das ist aber kein Muss! Wenn der komplette Zucker untergerührt ist noch ca. 3 Minuten weiterschlagen, wenn die Masse ganz weiß und schön glänzend ist, aufhören! 
Nun gebt ihr in 3x das Mandel-Puderzucker Gemisch zu der Eischnee Masse. Der erste Teil bricht die Struktur des Eischnees auf und dann den 2ten und 3ten Teil dazu geben. Mit dem Küchenspatel arbeiten, von innen nach außen an den Schüsselrand drücken und alles gut einarbeiten.
Die Masse sollte hinterher schön glänzend sein und von dem Spatel fließen! In einen Spritzbeutel füllen (0,9 runde Lochtülle). Ich habe für die Geister Macarons einen ganz einfachen Gespenster Keks Ausstecher als Vorlage benutzt. Jeweils 1 Paar, also einmal die normale Seite und dann den Ausstecher Speigelverkehrt für die 2te Macaronsschale auf ein dem Blech enstprechend zugeschnittenes Backpapier aufzeichnen. Die Form sollte nach Möglichkeit eine einfach Tropfenform haben, dann könnt ihr wie normal einen runden Macarons aufspritzen. Beim Aufspritzen dann einfach einen kleinen Schwung nach unten geben (zur Tropfenform) und dann keinen Druck mehr auf den Spritzbeutel ausüben und mit dem Rest aus der Tülle das Gespenster-Schwänzchennach links und rechts wischen. Die kleinen "Arme" der Geister könnt ihr direkt nach dem Aufspritzen mit einem Zahnstocher etwas aus der Masse heraus ziehen. Die kleinen runde Macarons wie üblich auf ein mit Backpapier belegtes Blech oder auf entsprechende Macarons Silikonmatten aufspritzen. Das Backblech nach dem Aufspritzen kräftig, am besten auf auf Küchenhandtuch, von unten aufklopfen, dreht das Bleche dabei einmal um seine vier Seiten, so werden die Macarons schön glatt und die Luftblasen kommen raus. Das aufklopfen müsste ihr immer, auch bei den Geister Macarons machen! Eventuell diese Blasen noch mit einem Zahnstocher aufstechen, dann noch mal kurz aufklopfen. Lasst die Schalen unbedingt 15-30 Minuten - das kommt auf das Wetter an, lacht nicht wenn es sehr feucht ist dauert es länger - trocknen lassen. Macht den Fingertest, der darf nicht mehr an der Außenhaut der Macaronsschale kleben bleiben, es sollte sich fest anfühlen. 
Backofen auf 150Grad Umluft (das kommt auf euren Backofen an) vorheizen und dann die Bleche nacheinander abbacken. Die ersten 8 Minuten lasse ich die 150 Grad Umluft, dann reduziere ich auch 130 Grad Umluft und lassen sie je nach Größe noch ca. 8 Minuten im Ofen. Bei den Geistern habe ich zuerst 8 Minuten bei 150 Grad und danach rediziert auf 130 Grad nochmal ca. 10 Minuten gebacken, unbedingt euren Ofen testen! Die Macarons mit dem Backpapier oder den Backmatten nach dem Herausholen aus dem Backofen von den Blechen ziehen und komplett abkühlen lassen, dann vorsichtig ablösen. Mir ist aufgefallen das sich die Macarons viel besser von den Matten lösen lassen wenn sie komplett erkaltet. Auf dem Kuchenrost parken bis alle Macarons abgebacken sind.

Zutaten
für die Füllung:
200g weiche Butter
200g Marshmallow Fluff
5 Oreo Kekse


Zubereitung:
Die weiche Butter, gerne mit dem Handrührgerät ganz hell schaumig rühren lassen. Dann den Marshmallow Fluff dazu geben und schön glatt schlagen lassen. Die Oreo Kekse komplett mit der Füllung ganz fein zermahlen, ich mache das immer in meiner alten Moulinette und ebenfalls unter die Creme heben. Das wars schon, fertig ist die leckere, vanillig feine Buttercreme.

Zusätzlich ein Glas schwarze Johannisbeer Marmelade

Auf eine Seite des Macarons einen großzügige Menge der Creme bis kurz vor den Rand der Macaronsschale aufspritzen und die Mitte dann mit der Marmelade befüllen. Den passenden 2ten Macarons aufsetzen und leicht zusammen drücken bis di Füllung bis an den Rand der Schalen kommt, aber nicht darüber hinaus. 
Die Macarons selber habe ich mit Royal Icing und ein wenig Puderfarbe als Geist und Spinnennetz dekoriert. 



Sehen diese freundlich, gruseligen Geister Macarons nicht himmlisch lecker aus?

SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig