Donnerstag, 4. Oktober 2018

Honig Mousse Törtchen mit Brombeer Fruchteinlage

Ihr Lieben, der Spruch "Je oller desto doller" gilt definitiv für mich wenn es um das Thema Backen und Dekorieren geht. Sagt zumindest mein Mann! Ganz ehrlich ich backe ja schon mein Leben lang das wir alle so backen: Rührkuchen, Kekse, Biskuit, mal eine Sahneroulade damit habe ich angefangen und später kamen dann halt Sachen wie das Arbeiten mit Fondant und feineres Gebäck wie Macarons dazu. Aber wirklich erst viel später. Ich verrate es euch aber hier in diesem Beitrag, ich liebe die französische Patisserie. Da bin ich immer völlig verzaubert von den vielen Schichten in den Torten und Törtchen und der tollen äußeren Optik mit Glanz-Glasuren oder der trendigen Velvet Optik. Aber bislang habe ich es erst einmal geschafft einen entsprechenden Kurs zu besuchen und weiß daher, das ich was die Patisserie betrifft noch viel lernen muss. Wie ihr sehen könnt bemühe ich mich aber redlich und daher gibt es heute für euch etwas kleines, edles und super leckeres. Ein Honig-Biskuit Boden, mit einer Honig Mousse und einem Brombeer Fruchtkern sowie weißer Beerenschokolade zum Knuspern versteckt sich in meiner "Bienenwabe". Was mich selber ein klein wenig beim "Ausprobieren" der französischen Patisserie stört, ist das man die ein oder andere Silikonform und Werkzeuge haben muss um wirklich perfekte Ergebnisse erzielen zu können. Scheut euch aber nicht dieses absolut köstliche Rezept ruhig auch in einer anderen Silikonform herzustellen, die ihr vielleicht zu Hause im Back-Schrank stehen habt. Wie man dieses Prachtstück das sich wunderbar vorbereiten lässt, (super schnell geht es nicht weil die Fruchteinlage z.Bsp. über Nacht eingefroren werden sollte) und eigentlich ganz einfach zu machen ist, erkläre ich euch ganz genau im Rezept. Also keine Bange, wir haben ganz easy ein Mousse Törtchen auf dem Kaffeetisch stehen das "Très Chic" ist, wie ich finde. Was meint ihr, Lust auf französische Patisserie?






Zutaten
für den Honig Biskuit:
2 Eier
60g Honig (am besten Akazie oder ein heller Honig)
60g Mehl 550er


Zubereitung:
Backofen auf 190-200 Grad vorheizen, Backblech mit Backpapier auslegen und der Länge nach ca. 1/3 des Bleches mit einem dicken Streifen Alufolie abtrennen. Wir brauchen für die Baumstamm Silikonform in die nur eine andere Matte mit geflochtenem Muster eingelegt worden ist später einen Streifen Biskuitvon ca. 8,5 x 26cm .
Die Eier sollten Zimmertemperatur haben wenn sie in der Küchenmaschine hell schaumig aufgeschlagen werden. Dabei den Honig langsam einfließen lassen, nehmt euch wirklich einige Minuten Zeit dafür, die Eimasse sollte ganz cremig und fest sein. Das Mehl darüber sieben und mit dem Küchenspatel vorsichtig unterheben, achtet darauf das Volumen nicht herauszuschlagen.
Auf das vorbereitete Backblech geben und im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten zart goldgelb abbacken lassen. Der Biskuit sollte wenn man mit dem Finger aufstupst sanft federn, hört sich doch irgendwie gut an, was meint ihr. Herausnehmen und auf einen Kuchenrost stürzen, Backpapier sofort ganz vorsichtig ablösen und komplett auskühlen lassen.


Am Vortag solltet ihr allerdings eure Brombeer Fruchteinlage für das Mousse Törtchen herstellen, dann kann es wunderbar über Nacht im Frierer geparkt werden.

Brombeer Fruchteinlage:
400g Brombeeren
40g Zucker
1EL Zitronensaft
10g Gelatine Pulver

Ich habe hier eine kleine Kastenform die aber ebenfalls ca. 26 cm lang sein sollte mit Frischhaltefolie ausgelegt, wer hat kann natürlich eine Silikonform benutzen. Die Brombeeren zusammen mit dem Zucker aufkochen und pürieren. Die Gelatine einweichen (nach Packungsanleitung) und mindestens 5-10 Minuten quellen lassen. Die weichen Brombeeren pürieren und wer keine Kerne im Fruchtmus mag, sollte es jetzt durch ein Sieb geben. Ich selber mag das kleine "Knuspern" in der Fruchteinlage, aber das bleibt euch überlassen. Den Topf vom Herd ziehen und ein paar Minuten stehen lassen, die Masse darf nicht zu heiß sein, wenn ihr die Gelatine dazu gebt, rühren bis sie sich komplett aufgelöst hat und dann noch den Zitronensaft dazu geben. In die vorbereitete Form füllen, abkühlen lassen und dann im Frierer abgedeckt über Nacht fest werden lassen.

Zutaten
für das Honig Mousse:
4 Eigelbe Gr. M
1 Tütchen Gelatine Pulver
290g FrischkäseVollfettstufe
290g Sahne am besten mindestens 32%
90g Honig
20g Zucker
35g Wasser


Zubereitung:
Gebt die Eigelbe in die Rührschüssel eurer Küchenmaschine und setzt den Schneebesen ein, damit wir sie auf ganz langsamer Stufe anschlagen können. Honig, Zucker und Wasser in einen kleinen Topf geben und zu einem Sirup einkochen lassen.Benutzt bitte ein Küchenthermometer, ich habe dafür schon seit Jahren meinen Silikomart Thermo-Küchenspatel. Die Eigelbe sollten schon schön blass-gelb und dicklich aufgeschlagen sein, wenn der Sirup 120 Grad erreicht. Dann den Sirup vorsichtig am Rand der Schüssel, nicht auf den Schneebesen der Maschine, in die Eigelb Masse langsam eingießen. Lasst die Maschine jetzt fleißig weiterschlagen bis sich das Volumen wirklich mindestens verdoppelt hat und die Masse unter 30 Grad ist.
Die Gelatine bitte nach Packungsanleitung einweichen und dann ca. 10 Sekunden auf nicht zu starker Stufe in der Mikrowelle flüssig machen (evtl. ein paar Sekunden mehr je nach Gerät) 2-3 EL der Eimasse zu der Gelatine gebenund verquirlen, so gleicht sich die Temperatur an. Dann alles zur Eischaummasse in die Schüssel geben und sorgfältig unterrühren.
Den Frischkäse cremig rühren und unter de Eimasse heben. Die kalte Sahne ebenfalls schön aufschlagen und in 2-3 Portionen ebenfalls dazu geben und einarbeiten.
Wie das kleine Honig Mousse Törtchen fertig gemacht wird, erkläre ich euch am besten unten am Anschnitt. Schon jetzt "Asche über mein Haupt" 😉 meine Fruchteinlage ist ein klein wenig verrutscht, aber Nobody is perfect und ich hoffe ihr überseht es großzügig.




Die Silkonform mit der entsprechenden Matte von Silikomart*, Muster nach innen auslegen und zu einem 1/3 mit der Honigmousse befüllen, ich habe das mit einem Wegwerf Spritzbeutel gemacht, da geht das ganz einfach. Ich habe dann noch eine halbe Tafel weiße Schokolade mit Beerenfrüchten klein gehackt und sie auf die Mousse Masse aufgestreut. Beim nächsten Mal nehme ich defnitv eine ganze Tafel, es war zu wenig. Dann die Fruchteinlage aus dem Frierer nehmen und mit einem scharfen Messer entsprechend der Silikonform von der Größe her zurecht schneiden. In die Mousse Masse einlegen, dann bis fast unter den Rand wieder Mousse einfüllen. Den ebenfalls zurecht geschnittenen Honig Biskuit vorsichtig auf die Masse legen und leicht eindrücken. Die Form sollte bis zum Rand befüllt sein aber nicht darüber. Leicht aufklopfen und ganz gerade in den Frierer stellen. Für ca. 6 Stunden gerne auch über Nacht. Die gefrorene Mousserolle aus der Silikonform lösen und die Matte vorsichtig abziehen. Auf einen Kuchenrost setzen und mit dem Velvet Spray einsprühen, achtet darauf das ihr das an einem Ort macht wo ihr nicht allzuviel versauen könnt. Dieses Kakaofett Spray klebt nämlich bombastisch 😉. Setzt die Rolle dann am besten mit Hilfe einer langen Palette o.ä. auf eine Tortenplatte eurer Wahl und lasst sie langsam im Kühlschrank auftauen.
Ein ganz besonderes Törtchen mit dem ihr sicher Eindruck schinden könnt und denen in eurer Familie eine Freude bereiten könnt die keinen Fondant oder Marzipan mögen.



* Dieses Produkt wurde mir freundlicherweise von der SiliKoMart S.R.L. zur Verfügung gestellt 
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig