Donnerstag, 9. Juli 2020

Kirsch-Quark Törtchen - No Bake -

Heute bleibt der Backofen aus meine Lieben! Wenn ich mich so an die letzten zwei Sommer erinnere und diese furchtbar langen Hitzephasen, mal ehrlich wer hat da Lust den Ofen in der Küche anzuschmeißen. Glaubt mir, als ich 2019 bei Ü30 Grad Kuchen und Torten für mein Backbuch herstellen musste und meine arme Vanessa in dieser Hitze die Prachtstsücke später fotografiert hat, habe ich von einer Klimaanlage für Küche und Foto-Ecke geträumt. Aber sowas hat natürlich keiner zu Hause, also ich zumindest nicht. Aber etwas Feines zum Kaffee muss auch im Sommer sein und wenn es wie hier eine kleine, himmlisch leckere Kirsch-Quark Torte ohne Backen - No Bake - gibt, dann holt jeder gerne die Kuchengabel raus. Ich kann euch sagen, das Törtchen ist ein echtes Träumchen. Ein knuspriger Keksboden, herrlich fruchtige Süsskirschen und eine super cremige Quark-Creme. Mit ein paar Schokoraspeln und frischen Kirschen ist die 20cm Leckerei ganz schnell dekoriert und wartet brav im Kühlschrank darauf von euch und euren Gästen vernascht zu werden. 
Hier heißt es jetzt nicht Backofen anschmeißen, sondern nur holt die Backform raus - der Knusperboden ist nämlich in 2 - 3 Minütchen fertig und wir liegen ganz schnell wieder auf der Liege, bloß kein Stress in der Hitze!








Zutaten
für 1x 20 Springform:
150g Hafer oder Vollkornkekse 
2EL heller, feiner  Rohrohrzucker (z.Bsp. von DM)
75g flüssige Butter

1 Glas Süßkirschen
Abrieb 1/2 Bio Zitrone
- Optional 1/2TL Zimt -
2EL Speisestärke
2 -  2,5TL Gelierfix 3:1 
30g Zucker

500g Magerquark
7Blatt Gelatine
100g Zucker
2EL frischen Zitronensaft
250ml Sahne (gerne 32%)


Zusätzlich:
100ml Sahne
etwas Zucker und Sahnesteif 
Schoko-Raspel
frische Kirschen
Spritzbeutel mit Sterntülle


Zubereitung:
Springform am Boden mit Backpapier auslegen und den Rand der Form ebenfalls mit Backpapier oder Tortenfolie auskleiden. So zieht man diese später nur ab und hat einen schönen glatten Außenrand. Ich habe meine Kekse in die Küchenmaschine mit dem Schwingmesser-Einsatz gegeben, das spart ganz viel Zeit. Die Kekse darin fein zermahlen, dann den Zucker und die flüssige Butter dazu geben und alles zu einer Art groben Sand zusammen kommen lassen. Da reicht es aus ein paar Umdrehungen laufen zu lassen. Ansonsten die Kekse fein zermahlen und mit dem Zucker und der flüssigen Butter in einer Schüssel vermischen. Die Keksmasse für den Tortenboden in die vorbereitete Form geben und gleichmäßig und fest andrücken. Für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. 

Für die Frucht-Füllung, Kirschen über ein Sieb abschütten. Den Saft in einen Topf geben und Stärke, Zucker und Gelierfix dazu geben, sehr gründlich mit dem Schneebesen verrühren. Ich mag meine Fruchtfüllungen hinterher gut schneidbar in meinen Torten, keine Angst es ist nicht zu steif.
Ich habe mir die Mühe gemacht die bereits entsteinten Kirschen noch zu halbieren, ich finde das ist später angenehmer zu essen. Die Flüssigkeit unter Rühren aufkochen lassen und den Zitronenabrieb und wer mag auch noch den Zimt dazu geben, die Kombination ist wirklich sehr fein und nicht "weihnachtlich". Die Kirschen in die schon angedickte Masse geben und unter weiterem Rühren ca. 3 Minuten köcheln lassen. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten.
Ich habe mir eine 18cm Springform mit Frischhaltefolie ausgelegt und das Kirschkompott dort eingefüllt, komplett auskühlen lassen und für 1 Stunde in den Frierer gestellt, so konnte ich die Kirscheinlage später einfach aus der Form lösen und auf den Knuserboden legen.
Ansonsten lasst ihr das Kompott abkühlen und füllt es mit ca. 1cm Abstand zum Kuchenrand auf den Boden, dafür  muss es aber schon relartiv fest sein.
Noch einmal in den Kühlschrank stellen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen, 5 - 10 Minuten. Den Quark mit Zucker und Zitronensaft schön glatt rühren. Sahne steif schlagen und in Portionen darunter heben. Die eingeweichte Gelatine gut ausdrücken und entweder über dem Wasserbad oder für ca. 10 Sekunden in der Mikrowelle schmelzen lassen. 2 - 3EL der Quark-Sahne unter die flüssige Gelatine rühren, bis sich eine ganz cremige Masse ohne Klümpchen bildet. Das nennt man "Angleichen" Unter ständigem Rühren die Gelatine Mischung nun zur Quark-Sahne geben und komplett unterarbeiten. Die Masse nun über die Kirschfülle in den Tortenring geben, achtet darauf, dass sie bis an den Rand und Boden kommt, am besten nach dem Einfüllen und glatt Streichen die Form ein paar Mal auf den Tisch aufklopfen.
Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. Das Törtchen aus der Form lösen und auf einen Kuchenteller eurer Wahl stellen, Randfolie abziehen. Die Sahne für die Dekoration mit etwas Zucker und Sahnesteif aufschlagen und dicke Tupfen auf den Rand spritzen. Schoko-Späne darüber streuen und mit frischen Kirschen verzieren. Gut gekühlt ist die kleine Quark-Kirsch Torte ein echtes Sommer Träumchen und hält 3 - 4 Tage im Kühlschrank. 





SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig