Donnerstag, 2. April 2020

Österliche Vanille und Orangen Cupcakes

Ihr Lieben, ich finde wir sollten uns die Freude am Osterfest auch in diesen schwierigen Zeiten nicht  nehmen lassen. Auch im kleinsten Familienkreis kann und sollte man es sich ein wenig schön machen. Cupcakes sind die eine tolle Alternative zur großen Torte und so hübsch und farbenfroh dekoriert machen sie auch den Kleinsten richtig Freude. Beim Plätzchen Ausstechen und bunten Fondant zusammen kneten und ausrollen können sich die Kinder so richtig austoben. Die Muffins selber in diesem Rezept sind super fluffig-fein und schmecken nach Vanille und Orangen. Dazu kommt ein mit feinem Orangen Aroma abgeschmecktes Frischkäse Topping. Wer keinen Orangen Extrakt oder Aroma zu Hause hat oder mag, der kann auch nur den Vanille Geschmack für's Frosting wählen. Bio-Orangen gehen zum Aromatisieren natürlich genauso, dann habt ihr nur die kleinen Schalenabriebe im Frosting. Ach ja, die kleinen Oster-Kekse haben ebenfalls ganz viel frischen Orangenanbrieb in den Teig bekommen, ein paar Vitamine können ja nicht schaden. Für alle die diese süßen Oster-Plätzchen nachhaken wollen gibt es übrigens mit dem Code "Easter20" 20% bei eurem Einkauf bei Backfreunde (bis zum 31.07.2020). Jetzt aber nichts wie ran ans "Nudelholz", die Plätzchen rollen sich ja nicht von alleine aus.



Zutaten
für 12 Cupcakes:
150g Mehl
1/2Pck. Backpulver
1Prise Salz
2 Eier Gr. L
100g Zucker
125ml Öl
50ml Milch
Abrieb 1 Bio Orange
1TL Vanillepaste


Zubereitung:
Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. 
Eier und Zucker in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät zu einer ganz hellen, fast weißen Schaummasse aufschlagen. Mehl, Backpulver und Salz mischen, sieben und zur Seite stellen.
Wenn die Eimasse ganz hell und schaumig ist, das Öl zugeben und die Vanillepaste. Mehlmischung vorsichtig zusammen mit der Milch (bitte handwarm) mehr unterheben als rühren, das Volumen soll nicht aus der Masse geschlagen werden. Die Hälfte des Teigs in eine kleine Schüssel geben und den Orangenabrieb sanft untermischen. Nun im Wechsel mit Esslöffeln oder kleinem Eisportionierer die beiden Teigsorten in die Papierförmchen füllen, immer einen Löffel Vanille, einen Löffel Orange, bis die Förmchen bis mehr als zur Hälfte gefüllt sind. Im vorgheizten Ofen, mittlere Schiene ca. 16 - 18 Minuten goldbraun backen lassen, Stäbchenprobe nicht vergessen.
Blech aus dem Backofen holen und die Muffins auf dem Kuchengitter auskühlen lassen.


Zutaten
für das Topping:
250g weiche Butter
200g Marshmallow Fluff (Alternativ 150-200g gesiebten Puderzucker)
2x Frischkäse Doppelrahmstufe (175g)
ca. 10 Tropfen Uncle Roy's Orangen Essenz
- Alternativ ein anderes hochwertiges Orangen-Aroma oder den Abrieb von 1 - 2 Bio Orangen -


Zubereitung:
Die weiche Butter ganz weiß-schaumig aufschlagen, dann den Marshmallow Fluff dazu geben und zu einer glatten Masse rühren. Der Frischkäse sollte unbedingt Zimmertemperatur haben wenn ihr ihn nun dazu gebt! Orangenaroma nun nur noch kurz aber gründlich untermischen, kurz abschmecken. Wer kein Aroma zu Hause hat oder mag gibt an dieser Stelle den Orangenabrieb dazu. Man kann aber auch nur ein wenig Vanillepaste zu der Buttercreme geben, wenn man den Fruchtgeschmack im Topping nicht möchte. Buttercreme in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle geben.

Ich habe hier den Marshmallow Fluff als Puderzucker Ersatz in die Buttercreme gegeben, sie bekommt durch den Fluff eine seidigere Struktur. Natürlich kann man auch Puderzucker zum aufschlagen der Creme verwenden, dann müsst ihr aber die Butter und den Zucker mindestens 10 Minuten aufschlagen lassen. Sonst habt ihr das gefürchtete Zuckerknirschen  beim Buttercreme essen, etwas was ich gar nicht mag. 


Und hatte da jemand Keeeekse gesagt...


Zutaten:
für ca. 2 Bleche Kekse, je nach Größe der Ausstecher*:
250g weiche Butter
150g Puderzucker
1 Ei Gr. L
450g Mehl
1TL Salz
Abrieb von 2 Bio-Orangen 


Zubereitung:
Butter und Puderzucker zu einer cremigen Masse verrühren lassen, dabei nur auf kleiner Stufe schlagen lassen. Je mehr Luft wir in den Teig bringen, desto stärker "bläht" er sich später beim Backen auf und das wollen wir nicht! Das Ei und Orangenabrieb dazu geben und gut verrühren. Mehl und Salz darüber sieben und komplett unterarbeiten, nicht mehr zu lange rühren. Den Teig zu 1 - 2 flachen Scheiben zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie ausrollen. Nun mindestens 2 Stunden im Kühlschrank parken, gerne auch über Nacht. Teig immer Portionsweise aus dem Kühlschrank holen und in einer dicke von 0,3 - 0,5 cm weiter ausrollen und eure Oster-Motive ausstechen.
Gut gekühlt bleiben die Plätzchen super in Form. 
Bei 160 Grad Umluft auf mittlerer Schiene je nach Größe der Plätzchen zwischen 15 - 18 Minuten backen lassen, sie sollten zart hellbraun sein. Herausholen und am besten auf dem Blech auskühlen lassen, so brechen sie nicht beim ablösen. 
Ich habe hier ca. 300g Fondant in verschiedene zarte Farben eingefärbt und aus jeder Farbe eine lange Rolle gerollt. Diese Rollen dann mit einander verdrehen und dann ausrollen, sie entsteht der schöne bunte Aquarell-Effekt, wer mag geht vor dem Ausstechen noch mit einer Prägerolle über den Fondant um ein hübsches Muster einzudrücken. Fondant entsprechend der Plätzchendekore ausstechen und ich klebe ihn am liebsten mit Quittengelee auf den Keks. Das klebt nicht nur super sondern ändert auch nichts am Geschmack der Plätzchen. In einer Dose verpackt halten die feinen Orangen-Osterkekse mehrere Wochen, es sei denn kleine Häschen-Hände finden das geheime Plätzchenversteck und mümmeln sie einfach so weg.

PS: Die süßen Dosen und Keksstempel auf den Fotos bekommt ihr natürlich auch bei Backfreunde. 



* Dieses Produkt wurde mir freundlicherweise von der RBV Birkmann GmbH & Co. Kg zur Verfügung gestellt 
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig