Montag, 6. April 2020

Saftiger Carrot Cake

Haddu Möhrchen.... Ja ihr Lieben der Hase weiß einfach was gut ist. Nämlich eine saftige Möhren Torte mit feiner Mascarpone-Frischkäse Creme gefüllt, die nicht nur zum Osterfest eine gute Figur auf dem Kaffeetisch macht. Ich glaube fest daran, das die Vorfreude auf Ostern der Seele ein wenig gut tut. Das Frühjahr ist die Zeit des Erwachens und Erblühen nach langen Wintermonaten und das sollte uns allen doch ein wenig Hoffnung machen. Mal ehrlich, wenn es draußen grünt und blüht und die Sonnenstrahlen langsam anfangen wieder richtig zu wärmen, dann fühlt man sich doch gleich viel besser. Bestimmt freut sich der ein oder andere Nachbar oder liebe Mensch über ein kleines Stückchen dieses köstlichen Carrot Cakes.  Nett verpackt vor die Haustüre gestellt ist das doch eine ganz tolle Überraschung. Wer könnte auch zu diesen süßen Keks-Möhrchen "Nein" sagen? Wie immer bei Keks-Dekorationen könnt ihr diese ruhig schon einige Tage im Voraus herstellen, denn sie halten gut verpackt in einer Blechdose eine ganze Weile. Obwohl ich ja fürchte, das der Osterhase sie alle wegmümmeln wird wenn er sie in die Pfoten bekommt. Bei uns im Haus ist das eher meine bessere Hälfte, vor der muss ich Plätzchen aller Art an den tollsten Stellen verstecken. Ich schwöre euch, der gute Jürgen isst Kekse schneller als ich sie auf der Torte dekorieren und fotografieren kann. Ich frag jetzt mal in die Runde, wer mag Möhrchen und Pekannüsse und dazu ein cremiges Frosting? Dann sollten wir jetzt doch endlich mal mit dem Kuchenböden backen anfangen.




Zutaten
für 3x 20 cm Kuchen:
250g hellen, feinen Rohrzucker (z.Bsp. von DM)
270g neutrales Pflanzenöl
4,5EL Griechischen Joghurt (10%)
5 Eier Gr. L
2TL Vanillepaste
375g Mehl 
3TL Backpulver
2,5TL Zimt
1/2TL Muskatnuss
3/4TL Salz
390g fein geriebene Möhren
200g grob gehackte Pekannüsse (oder Walnüsse, Mandeln etc.)


Zubereitung:
Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen, Formen fetten und Boden mit Backpapier auslegen. Zucker, Öl, Eier, Vanillepaste und Eier in der Küchenmaschine fein zusammen rühren und 2 - 3 Minuten aufschlagen lassen. Danach den Joghurt dazu geben und nur kurz unterrühren. Mehl, Backpulver, Salz und Gewürze mischen und sieben. Die trockenen Zutaten in mehreren Portionen dazu geben und gut vermengen. Zum Schluß die geriebenen Möhren und gehackten Nüsse unterheben. Den Teig auf die drei Formen verteilen, glatt streichen und die Formen mehrmals kräftig auf den Tisch klopfen. Im vorgeheizten Ofen ca. 40 - 45 Minuten backen lassen. Die Backformen ca. 10 Minuten nach dem herausholen aus dem Ofen stehen lassen, dann den Rand lösen und auf ein Kuchengitter zum auskühlen stürzen. 

Wer keine 3 Formen hat kann wie folgt vorgehen. Bei 1 Form, die Hälfte der Teigmenge herstellen und erst einmal abbacken lassen, die Backzeit verlängert sich dabei um ca. 15 - 20 Minuten, macht eine Stäbchenprobe! Bei zwei Formen stellt ihr die gleiche Menge wie im Rezept her, auch hier verlängert sich die Backzeit dann. 
Die Böden gerne 1 - 2 Tage vor dem Füllen backen und in Frischhaltefolie nach dem Abkühlen gut verpackt an einem kühlen Ort aufbewahren.

Für die Füllung:
250g weiche Butter 
100g Puderzucker
250g Mascarpone
2x175g Frischkäse Doppelrahmstufe
2EL Vanillepaste (oder 1 Vanilleschote)

Butter weiß schaumig aufschlagen, den gesiebten Puderzucker mit und mit dazu geben und mindestens 10 Minuten rühren lassen. Dann die Vanillepaste dazu geben. Erst die Mascarpone unterschlagen lassen und dann den Frischkäse nur noch kurz aber gründlich. 


Zum Einstreichen der Torte:
250g weiche Butter
ca. 500g Puderzucker
4 - 5EL Sahne

Die Butter auch hier weiß schaumig aufschlagen lassen, den Puderzucker zusammen mit der flüssigen Sahne mit und mit dazu geben und alles zu einer richtig weißen Creme aufschlagen lassen. Diese amerikanische Buttercreme setze ich hier wie Fondant ein, sie lässt sich super auftragen und glatt ziehen. 


Zutaten
für das Essbares Moos/ Mikrowellen Biskuit:
Das essbare Moos ist ein Rezept der wunderbaren und wirklich großartigen russischen Tortenkünstlerin Elena Gnut.
1 Ei
25g Mehl
30g flüssiger Honig
13g Zucker
4g Backpulver
etwas grüne Farbpaste


Zubereitung:
Das Ei zusammen mit dem Zucker und dem Honig zu einer dickschaumigen und ganz festen Masse aufschlagen, das geht mit dem Handrührgerät am schnellsten. Farbpaste nach Wunsch und Intensität dazu geben. Nun Mehl und Backpulver mischen und darauf sieben. Kurz aber gründich untermischen. In ein etwas größeres Mikrowellen Geschirr geben, mit einem Deckel abdecken und für ca. 3 Minuten bei 700 - 800 Watt "backen" lassen.
Herausholen, Deckel abmachen und vorsichtig vom Boden ablösen, auf dem Kuchenrost auskühlen lassen. Das "Moos" hält ca. 5 Tage frisch und lässt sich bis zu 3 Monaten einfrieren, ich finde eine ganz tolle Idee!

Wie die Torte fertig gestellt wird erkläre ich weiter unten am Anschnitt. 



Alle drei Tortenböden nur ganz leicht an der Oberseite begradigen und jweils 1x waagerecht durchschneiden, so erhalten wir 6 Böden. Auf jeden der 5 Böden die Macarpone-Frischkäse Creme aufstreichen, lasst euch beim füllen ein bisschen Zeit. Ich habe den Kuchen nach jeder Schicht für ca. 5 Minuten in den Kühlschrank gestellt, so kann die Füllungen schon mal fest werden und nichts drückt sich an den Seiten raus. Mit der restlichen Creme schon mal ringsherum um die Torte streichen und dann für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Die Torte danach einmal grob mit der amerikanichen Buttercreme einstreichen und glatt abziehen. Wieder kühlen, dann die Buttercreme großzügig darüber geben und alles schön glatt abziehen. Mit den Keks-Möhrchen am Rand dekorieren, die kleben mit einem Tupfen Buttercreme prima daran. Dann das essbare Moos und eure Deko nach Wahl auf der Oberseite der Torte drapieren. 

Für die Möhren habe ich mein Weihnachtsstrickpullover Keks-Rezept in halber Menge gebacken, mit reichlich Zitronen-Abrieb, für den frischen Geschmack, versetzt und mit Royal Icing verziert.



SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig