Donnerstag, 19. September 2019

Apfel Cidre Torte

Ihr Lieben, was soll ich sagen "Apfelkuchen" geht doch immer, oder was meint ihr? In unserer Familie ist das so und ich habe eine liebe Freundin die für Apfelkuchen in jeder Variation das edelste Backwerk stehen lässt. Euch kann ich es ja verraten, wir waren vor einiger Zeit mal zu einem Mädels Wochenende unterwegs, an der Holländischen Küste. Wir bummeln also Stundenlang durchs Städtchen und ich mochte dann irgendwann etwas essen, die anderen übrigens auch. Aber überall wo wir uns setzen wollten gab es keinen Apfelkuchen .
  Ich musste den Kellner jedes mal danach fragen, sie traute sich nicht (die wollte ihn nur essen). Im 8! Restaurant gab es dann Apfelkuchen. Wir anderen haben dann alle leckere Fritten mit Bitterballen verspeist und unsere liebe Freundin tatsächlich 3! Stücke Apfelkuchen. Jetzt könnt ihr euch sicher denken, was immer auf dem Kaffeetisch steht wenn wir uns zum Mädelstreffen einfinden, Apfelkuchen. Diesmal habe ich einen besonders leckeren Klassiker gebacken, mit einem knusprig zarten Mürbeteigboden und einer feinen Füllung aus einem Cidre Pudding und fein geschnittenen Äpfeln. Getoppt wird das ganze mit einer Schicht frisch geschlagener Sahne und einem Hauch Zimt. Glaubt mir von diesem Kuchen bleibt kein Stück übrig wenn er irgendwo auf einem Kaffeetisch steht, das garantiere ich euch!
Wenn Kinder mitessen könnt ihr den Cidre natürlich durch einen guten Apfelsaft ersetzen oder einen alkoholfreien Apfelwein, aber ich empfehle hier tatsächlich die Alkoholische Variante , das meiste verfliegt eh beim backen.😉
Wie sieht es aus, habt ihr auch einen Apfelkuchen-Liebhaber im Familien oder Freundeskreis? Dann sollten wir jetzt direkt anfangen,  denn diese Köstlickeit macht sich leider nicht von alleine.




Zutaten
für 1x 26 cm Springform:
250g Mehl
100g Zucker
1 Vanillezucker
1,5TL Backpulver 
125g Butter
1 Ei
1 Prise Salz

3/4 Liter Cidre
2Pck Vanillepuddingpulver (zum Kochen)
150g Zucker (wer es süßer mag nimmt 25g mehr) 
2EL Zitronensaft (für das Zitronenwasser)
ca. 6 große Äpfel (ihr solltet mindestens 1 kg fein geschnittene Apfelspalten für die Füllung haben)

ca. 500g frische Sahne (gerne 32-35 % Konditorsahne)
1-2 Vanillezucker 
etwas Zimt


Zubereitung:
Aus dem Mehl, Zucker, Butter, Backpulver, Salz und Ei in einer entsprechend großen Schüssel einen ganz einfachen Mürbeteig zusammen kneten. Dafür hole ich nicht mal die Maschine raus, das knetet man ganz schnell mit der Hand zusammem. Zu einer flachen Scheibe drücken und in Frischhaltefolie ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Den Backofen auf ca. 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und die Springform am Boden mit Backpapier auslegen. Die Äpfel geschält in ganz feine Spalten schneiden und in eine Schüssel mit Zitronenwasser legen, so bleiben sie schön hell. 1/2 Liter des Cidres in einen Topf geben und mit den 150g Zucker aufkochen. Den restlichen Cidre mit dem Vanillepuddingpulver verrühren und dann ganz normal wie einen Pudding kochen lassen. Leicht abkühlen lassen und dann die abgetrockneten Apfelscheiben in den Pudding geben. Den Mürbeteig auf die entsprechende Größe der Springform ausrollen, bitte einen Rand 4-5cm mit berechnen und dann die Teigplatte einlegen. Andrücken, den Boden mit einer Gabel etwas einstechen und dann den Apfel-Cidre Pudding vorsichtig einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen ca. 50-55 Minuten goldbraun backen lassen.
Diesen Kuchen bereitet man am besten am Vortag an dem er verzehrt werden soll zu. In der Springform belassen und leicht abkühlen, dann einfach so wie er ist ( mit der Form) am besten über Nacht im Kühlschrankparken. Am nächsten Tag vorsichtig den Rand der Form lösen und den Apfelkuchen auf eine Tortenplatte eurer Wahl stetzen. Die Sahne steif schlagen, wer mag nimmt noch Vanillezucker nach Geschmack dazu und dann schön üppig auf den Kuchen streichen. 
Mit ein wenig Zimtpulver abpudern und fertig ist das Apfel-Cidre Träumchen.
Der Kuchen hält im Kühlschrank bis zu 5 Tagen frisch und verliert nicht an Geschmack, aber ich denke nicht das er so alt bei euch werden wird.







SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Blogger templates by pipdig