Montag, 1. Juli 2019

Zitronen-Vanille Törtchen

Ihr Lieben, mein Nichte Denise hat eine ganz zauberhafte Oma und die Beiden sind ein echtes Dream Team! Ich finde es immer wunderschön wenn man als Kind so eine ganz besondere Oma hat, die für einen da ist, sich ganz oft die Zeit und Muße für einen Steppke nimmt, wenn die eigenen Eltern wegen der Arbeit oft nicht die Zeit dafür haben. Omas sind einfach das schönste Geschenk für ein Kind (Opas natürlich auch 😉) die nehmen einen wie man ist, da darf man mal über die Strenge schlagen und wenn man bei Omma (ja mit zwei mm) schläft dann wird gekocht und gebacken was das Kind so will und Fernsehen geguckt so lange man möchte. Solche Omas braucht das Land, meine Meinung. Ich könnte euch von meiner Oma Else soviel Geschichten erzählen, gemeinsame Urlaube, Shopping Touren und so vieles mehr. Da freut es mich von Herzen wenn ich sehe das Denise auch so eine herzliche Verbindung zu ihrer Oma Auguste hat. Die reizende alte Dame kommt immer mal wieder zu meinen Schwiegereltern zu Besuch und beim gemeinsamen Kaffeklatsch sitzen wir denn alle zusammen und klönen und essen Kuchen, den ich natürlich immer backe. Da ist es für mich natürlich Ehrensache das ich zu Augustes 80ten Geburtstag ein Törtchen für die süße Omi gebacken habe, mein ganz persönliches Geschenk an Sie. Denn die pfiffige Auguste ist ein Riesen-Fan von mir und hat alle Folgen des Großen Backen im Fernsehen verfolgt und sich tierisch geärgert als ich rausgeflogen bin. Was soll's das ist lange vorbei und mit den Rezepten vom Kaffeeklatsch Blog käme ich bestimmt heute mindestens eine Runde weiter. 
Gebacken habe ich zum Geburtstags saftige Zitronen Böden gefüllt mit feinster Vanille und fruchtiger Zitronen Creme, wie sieht's aus, wäre das was für euch?
  






Zutaten
für 2 x 20cm Backformen:
Hier habe ich 2x das Grundrezept des Wunderkuchen gebacken.

Bitte nehmt als cremige Zutat für die Kuchenböden einen Zitronen-Joghurt und vermischt den Abrieb von 2-3 Bio Zitronen (je nach Größe) damit. Das gibt einen super frischen Geschmack. 

Zutaten
für die Buttercreme Füllung:
240g Eiweiß (ca. 6 Eier)
125g Zucker
1EL Vanillepaste
400g weiche Butter
1Prise Salz
100g weiße Schokolade 
1/2 Glas Lemon Curd (Gekauft oder selbst gemacht, das Rezept gebe ich euch weiter unten mit an) 


Zubereitung:
Eiweiß und Zucker mit der Prise Salz in einer Schüssel über dem Wasserbad auf 60 Grad erhitzen. Danach in die Küchenmaschine setzen und mit dem Schneebesen die heiße Eischnee Masse aufschlagen und abkühlen lassen. Unterdessen die weiße Schokolade klein hacken und schmelzen, sie darf später nicht mehr heiß sein. Wenn der Eischnee schön fest und glänzend ist und sich nicht mehr warm anfühlt nach Mhöglichkeit auf einen Flachrührer wechseln. Nun in die weiter laufende Maschine die weiche Butter in kleinen Stücken dazu geben. Erst trennt sich die Masse, dann wird sie zu einer feinen Buttercreme. 
Wer mag schaut sich das hier man an. 
In die fertige Buttercreme nun die Vanillepaste und die geschmolzene, aber nicht mehr warme Schokolade geben. Die Buttercreme Menge teilen. In die eine Hälfte, den Lemon Curd, bitte auch hier darauf achten das er Zimmertemperatur hat unterrühren! 
Die Buttercreme vor dem Füllen der Torte eventuell ein paar Minuten kühlen.

Tortenböden jeweils 3x waagerecht halbieren. Den 1ten Boden mit etwas Creme auf eine Tortenplatte kleben und mit der Zitronen Creme befüllen. Den 2ten Boden darüber geben und mit der Vanille Creme bestreichen. Den 3ten Boden auflegen und mit der Zitronen Creme befüllen, dann den 4ten Boden mit Vanille und den 5ten noch einmal mit der Zitronen Creme. Als letztes den 6ten Boden mit der flachen Seite nach oben als Abschluss setzen. Mit der restlichen Vanille Creme den ganzen Kuchen schon einmal kurz einstreichen um alle Krümel zu binden, dann kühlen.


Aus 300g weicher Butter und 600g Puderzucker habe ich eine amerikanische Buttercreme hergestellt. Dafür die Butter einfach weiß schaumig aufschlagen und den gesiebten Puderzucker mit und mit dazu geben. Das dient für mich in diesem Fall als Fondant Ersatz, weil ich die Torte so super glatt einstreichen kann. Diese Creme habe ich in 3 verschiedene Gelb-Töne eingefärbt und sie auf der Torte verstrichen. Zwischen dem Einstreichen und Abziehen immer wieder kurz kühlen. Die fertige Torte habe ich mit einer Keks "80" die ich mit Fondant bezogen habe und kleinen Fondant Blumen ausdekoriert. Meine Tochter Vanessa war so lieb mir die Fondant Plakette für "Auguste" mit ihrem Namen zu verzieren. Ich finde so ein Törtchen macht doch immer Freude und den Beschenkten meist völlig sprachlos, wenn sie dann noch schmeckt hat man alles richtig gemacht, was meint ihr? 




SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig