Donnerstag, 22. November 2018

Winterliche Kokos Windbeutel mit Craquelé

Ihr Lieben, Brandteig ist ja wirklich was feines und eigentlich ganz einfach herzustellen. Das man ihn wunderbar füllen kann, egal ob süß oder herzhaft und man ihn auch in den verschiedensten Formen aufdressieren kann sind für mich echte Pluspunkte. Hier habe ich das luftige Gebäck diesmal mit einem Craquelé oder auch Krakelee genannten knusprigen Oberfläche hergestellt. Was eigentlich nichts anderes heisst, als das man einen feinen Mürbteig wie ein Deckelchen auf die Brandteig Masse legt. Glaubt mir, so schmeckt das ganze noch feiner und das reinpicken in den Schneeballen macht schon richtig Spaß. Keine Angst, viel mehr Arbeit ist es nicht, Ehrenwort. Den Mürbeteig könnt ihr schon 1-2 Tage vorher machen und im Kühlschrank parken, eingefrorene Plätzchen Teigreste könnt ihr übrigens auch dafür verwenden. Gefüllt ist der Schneeballen mit einer unfassbar leckeren Kokos Creme, die kochen wir selber und ist sowas von köstlich. Der Sohn meiner besten Freundin ist eigentlich kein Kokos-Fan, aber er hat meiner Freunding gesagt, dass er es kaum erwarten kann bis das Rezept veröffentlicht wird und seine Mutter ihm die kleinen Bällchen zu Hause nachbacken kann. Gabie meint zwar sie würde es nicht so hinkriegen, aber ihr wisst ja das ihr euch auf meine Rezepte verlassen könnt, hoffe ich doch schwer. Was meint ihr, habt ihr Lust mal etwas luftig leichtes und trotzdem knuspriges Gebäck aus eurem Ofen zu holen, dann fangen wir am besten direkt mal an! 





Zutaten
für die Krakelee Auflage (Mürbeteig):
90g Butter
100g extrafeinen Zucker
120g Mehl (gerne 550er ansonsten 405er)
1EL Kokosflocken


Zubereitung:
Ganz ehrlich da hab ich es mir ganz einfach gemacht, einfach alle Zutaten in eine entsprechend große Schüssel und mit Muskelkraft zu einem glatten Teig verkneten. Bei einer so kleinen Menge finde ich lohnt es sich nicht eine Küchenmaschine rauszuholen. Den Teig zu einer ganz flachen Scheibe zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie ausrollen (0,3 - 0,5cm) und mindestens für 2-3 Stunden gerne über Nacht im Kühlschrank parken.


Zutaten
für den Brandteig:
110g weiche Butter
120g Wasser
120g Milch 
1/2TL Salz
145g 550er Mehl
220g Ei (dafür einfach Eier in einer kleinen Schüssel verquirlen und abwiegen ca. 4 Eier)


Zubereitung:
Backofen auf 200 Grad vorheizen, Backblech mit Backpapier belegen und ca. 9 - 10cm große Kreise mit einigem Abstand aufs Papier malen, wir wollen ja schöne große Schneebälle backen!
Butter, Milch, Wasser und Salz in einen entsprechend großen Topf geben und aufkochen lassen. Den Topf vom Herd ziehen und das Mehl über ein Sieb hineingeben. Am besten mit einem Holzlöffel oder Spatel gut unterrühren. Wieder auf die Herdplatte setzen und unter ständigem Rühren so lange in der Masse hin und her bewegen, bis sich ein weißer Belag am Topfboden bildet und ihr einen richtigen Kloß zusammenhabt. Es ist wichtig die Feuchtigkeit aus dem Teig herauszukochen, damit der Brandteig hinterher schön aufgeht. Den Teig in eine Schüssel geben und mit einem Gummi-Küchenspatel an die Ränder der Schüssel streichen, damit er leicht abkühlt. Nun mit und mit, dabei immer schön mit dem Spatel einarbeitend, die verquirlten Eier dazu geben. Das dauert ein paar Minuten, aber wenn ihr das mit den Händen macht, erfühlt ihr (das klingt jetzt vielleicht komisch) die richtige Konsistenz des Brandteigs. Die Masse sollte zum Schluss ganz seidig zart glänzen und vom Spatel in Bahnen in die Schüssel fallen. In einen Spritzbeutel mit großer runder Lochtülle einfüllen. In der Mitte der aufgezeichneten Kreise die Lochtülle aufsetzen und mit Druck so lange aufspritzen, bis die Brandteigmasse den Rand der Markierung erreicht hat, erst dann leicht in die Höhe gehen, dann den Druck auf den Spritzbeutel beenden und mit einem Schwung den Teig abdrehen. Wenn der komplette Teig verbraucht ist entsprechend große runde Scheiben des Mürbteigs ausstechen, die können ruhig etwas kleiner sein wie die Brandteigtupfen selber. Das geht mit runden Ausstechern oder kleinen Schnapsgläschen ganz prima. Die Mürbeteigscheiben einfach mittig auf den Brandteig legen und leicht andrücken. Im gut vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten goldbraun backen lassen. 

Nach dem herausholen aus dem Ofen mit einer Metall Spritztülle oder einen scharfen Gegenstand in die Unterseite des Windbeutels ein Loch bohren, dann auf den Kuchenrost zum Abkühlen stellen. So kann der Brandteig beim Abkühlen nicht zusammen fallen.

Zutaten
Kokos Creme Puddingfüllung:
3 Eier Gr. L
60g Zucker
60g Speisestärke
540ml Sahne (gerne 32% Konditorsahne)
540ml Kokosnuss Milch (cremige aus der Dose)
1TL Vanillepaste


Zubereitung:
Die ist denkbar einfach, gebt alle Zutaten in einen entsprechend große Topf und rührt alles mit dem Schneebesen wirklich ordentlich zusammen. Dann auf kleiner Flamme zu einem Pudding einkochen lassen. Das dauert ein paar Minuten und ihr solltet die ganze Zeit "rühren"! Wichtig ist, das ihr den Pudding nicht auf zu kochen lasst, dann flocken die Eier aus, also lieber ein bisschen Geduld, das Ergebnis wird euch belohnen. In eine Schüssel füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und auskühlen lassen. Die Creme könnt ihr gerne auch schon wie den Mürbeteig am Vortag herstellen. 
Wie die Schneebälle fertig gemacht werden erkläre ich euch am Anschnitt.




In den gut ausgekühlten Brandteigballen habt ihr ja schon auf der Rückseite ein entsprechendes Loch. Füllt in einen Spritzbeutel mit Lochtülle die Kokoscreme ein und spritzt diese schön üppig in den Ballen ein. Wenn an der Aussenseite etwas Pudding herausquillt ist er komplett gefüllt. Ich habe dann noch etwas frische Sahne halbsteif! aufgeschlagen, darin habe ich dann die Oberseite des Schneeballens eingetaucht und danach mit Kokosraspeln bestreut. Kurz vor dem Servieren kann wer möchte vielleicht noch einen kleinen Fondant Stern als Deko auflegen. Bitte erst kurz vorher da der Fondant ja auf Sahne nach einiger Zeit weich wird.
Wenn ihr diese köstlichen Schneebälle zu Hause nachbackt, verspreche ich euch ein echtes Geschmackserlebnis, sie sind einfach nur himmlisch lecker. 
Jetzt bin ich gespannt wie ihr sie finden werdet.


SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig