Freitag, 20. Juli 2018

Keks Kuchen Deluxe

Ihr Lieben, diese Leckerei würde man heute ganz "neumodisch" No-Bake Kuchen nennen. Aber auch wenn es auf den ersten Blick nicht direkt zu erkennen ist, das gute Stück ist eigentlich ganz oldschool. Aber egal ob ihr ihn Kellerkuchen, Kalter Hund - Kalte Schnauze oder einfach nur Kekskuchen nennt, die meisten erinnern sich an ihre Kindheit wenn sie ein Stück davon auf ihrem Teller vor sich stehen haben. Für mich ist das eine liebevolle Erinnerung an meinen Papa, der war im Sommer immer total verrückt nach dem "Kalten Hund", damals machte meine Mutter ihn noch mit reichlich Kokosfett und Backkakao Pulver, da ist meine Variante schon viel edler. Aber ich bin mir sicher, meine Vater würde ihn lieben. In diesem Kalten Hund wird unter anderem nur hochwertige Schokolade, Butter, Nüsse und kleine Marshmallows verarbeitet, also ein echter Kekskuchen Deluxe.
Wußtet ihr übrigens das der englische Prinz William total verrückt nach "Kaltem Hund" ist und dieser Kuchen deshalb bei seiner Hochzeit auf der Kaffeetafel stehen musste? Eine meiner Lieblingsbäckerin Peggy Porschen hat einen besonders leckeren "Kalten Hund" für ihn kreiert, nach ihrem Rezept habe ich meine Leckerei hergestellt, aber ihr kennt mich ja - nicht 1:1 - sondern mal wieder mit meiner eigenen Note und etwas abgewandelt. Ich bin gespannt ob ihr diesen schnell und einfach gemachten Kekskuchen Deluxe genauso lieben werdet wie meine Familie. In einer Blechdose im Kühlschrank gelagert hält er gut eine Woche, so lässt er sich z.Bsp. für ein Sweet Table wunderbar vorbereiten. Also habt ihr Lust auf einen modernisierten "Kuchen-Klassiker"?





Zutaten 
(für eine eckige Backform 42x29cm):
200g weiche Butter
400g Vollmilch Schokolade
200g Zartbitter Schokolade
6EL Glucosesirup (Alternativ Grafschafter heller Sirup) 
290g Leibnitz Butterkekse
90g Mini Marshmallows
200g Alesto Nuss-Mix gesalzen mit Pistazien - Lidl- 


Zubereitung:
Die Kuchenform am besten komplett mit Frischhaltefolie ausschlagen, Rand nicht vergessen. Hier noch ein kleiner Tipp von mir, ich selber finde die gesalzenen Nüsse in dem Kekskuchen geben dem ganzen noch einen besonderen Pfiff, wer das nicht mag greift auf herkömmliche ungesalzene Nüsse zurück. Schokoladen klein hacken und zusammen mit der Butter und dem Sirup in einer Schüssel/ oder Topf über dem Wasserbad schmelzen lassen. Bitte nicht zu heiß! Die Kekse ganz grob zerbrösen, die Nüsse ebenfalls grob hacken und alles zusammen mit den kleinen Marshmallows in einer entsprechend großen Schüssel mischen. Die schön geschmolzene Schoko-Mischung darüber gießen und am besten mit einem Küchenspatel alles gleichmäßig unterrühren und verteilen. Die Masse in die vorbereitete Form geben und vorsichtig glatt streichen. In den Kühlschrank stellen und fest werden lassen. Ich habe die Oberfläche des Keks Kuchens noch mit ein wenig geschmolzener weißer Schokolade und ein Schoko-Bronze Deko verziert, die gar nicht zu sehen ist, wie ich gerade beim Schreiben feststelle. Also ihr Lieben, die weiße Schoki reicht als Deko 😉!
Gut gekühlt ist so ein Stück an warmen Sommertagen ein Hochgenuss, zusammen mit einer Tasse Kaffee und einem netten Plausch auf der sonnigen Terasse mit Familie oder Freunden.





SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig