Donnerstag, 24. Januar 2019

Tiramisu Torte

Ihr Lieben, ich weiß ja nicht was ihr euch beim Italiener immer so als Dessert und krönenden Abschluß eures Essens bestellt. Aber bei mir ist das ganz oft "Tiramisu", ich finde dieses ganz klassische Dessert mit seinen Schichten aus in Kaffee und Amaretto getränkten Löffelbiskuits und feiner Mascarpone Creme einfach himmlisch. Diese Mischung aus süß und ein wenig herb, durch den Kaffee und das dunkle Kakaopulver hat schon was, findet ihr nicht auch? 
Warum also nicht einmal eine Tiramisu Torte backen. Gesagt, getan ich hab ein bisschen überlegt und herausgekommen ist dieses wirklich absolut köstliche Törtchen. Meine Tochter war schwer begeistert und der Rest unserer Familie die probieren durfte ebenso. Was tut man nicht alles für ein Lob seiner Liebsten und damit konnte ich mal wieder ein bisschen Freude bereiten. Es gibt doch eigentlich nichts schöneres. Wer würde sich in eurer Familie oder Freundeskreis über so eine feine und eigentlich vom Geschmack her, klassische Torte freuen? Gar nicht lange überlegen, wir fangen gleich mal an die Böden zu backen.





Zutaten
für 3x 20 cm Backformen:
450g weiche Butter
350g hellen Rohrzucker
450g Mehl 550er
1Pck. Backpulver
1TL Backsoda (oder Natron)
1Prise Salz 
8 Eier Gr. L
6EL Milch
1EL Vanillepaste 
2-3 EL Espresso Pulver + etwas Milch 
2-3EL Backkakao + etwas Milch


Zubereitung:
Backformen fetten, Boden mit Backpapier belegen und komplett leicht mit Mehl bestäuben.
Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. 
Kleiner Tipp von mir, rührt das Espresso Pulver und den Kakao vorab in kleinen Schälchen mit ein wenig warmer Milch an. Der Kakao sollte wie eine Paste sein und der Espresso dickflüssig.
Butter und Zucker zusammen mit der Vanille Paste ganz hell cremig aufschlagen lassen. Achtet bitte darauf das alle Zutaten, vor allem die Eier nicht kalt sind sondern Zimmertemperatur haben. Mehl, Backpulver, Backsoda und Salz mischen und sieben. Die Eier einzeln unter die Butter-Zucker Masse schlagen lassen, jedes Ei ca. 30 Sekunden. Die Mehlmischung danach dazu geben und die Milch ebenfalls. 1/3 der Teigmasse nun in die 1te vorbereitete Form geben und glatt streichen. Ich habe mir hier den Teig abgewogen um gleichmäßige Schichten zu erhalten. In 1/3 des Teiges das aufgelöste Espresso Pulver geben und glatt rühren, dann in die 2te Form geben. Im letzten 1/3 des Teiges die Kakaopaste einrühren, so löst sie sich schneller und gründlicher auf. Nun in die 3te vorbereitete Form geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen ca. 20-25 Minuten backen lassen, Stäbchenprobe nicht vergessen. Heraus holen und ca. 5-10 Minuten in der Form belassen, bevor ihr den Rand vorsichtig löst und die Kuchen auf den Kuchenrost zum Abkühlen stürzt. 
Die Böden könnt ihr gut 1-2 Tage bevor ihr sie füllen möchtet backen.

Für den Kaffee Sirup:
3EL Espresso Pulver
120g hellen Rohrzucker
180ml Wasser

Alle Zutaten in einen kleinen Topf geben und unter rühren ein paar Minuten einkochen lassen. Der Sirup sollte ganz leicht dicklich werden. In eine kleine Schüssel füllen und abkühlen lassen. 


Zutaten
für die Buttercreme:
750g Mascarpone
300g weiche Butter
250g Puderzucker
150g Sahne 
1Sahnesteif 
2EL Vanillepaste 


Zubereitung:
Butter, Vanillepaste und Puderzucker ca. 10 Minuten in der Küchenmaschine ganz hell schaumig aufschlagen lassen. Die Mascarpone glatt rühren und nur ganz kurz dazu geben und nicht mehr stark schlagen lassen! Sonst wird die Masse zu weich.  Die Sahne mit dem Sahnesteif fest aufschlagen und vorsichtig unter die Creme heben. Die Masse sollte beim Füllen der Torte immer mal wieder gekühlt werden, sie ist nicht so fest wie eine Swiss Meringue o.ä., aber wirklich ganz wunderbar und fein im Geschmack.

Wie die Torte fertig gestellt wird, erkläre ich euch am Anschnitt, es ist gleich geschafft.





Wie ihr sehen könnt, erhaltet ihr durch den Zusatz von Espresso und Kakao nicht nur tolle Aromen in eure Kuchenböden, sondern auch einen wunderschönen Ombre-Effekt. Böden leicht begradigen und jeweils 1x waagerecht halbieren. Den ersten hellen Vanille Boden auf eine Tortenplatte eurer Wahl mit ein wenig flüssiger Schokolade oder Buttercreme kleben, so arbeitet es sich später leichter. Den Kuchenboden ganz gründlich mit dem Kaffeesirup tränken, dann eine Schicht der Mascarpone Creme auftragen und glatt streichen. Mit dem 2ten hellen Boden fortfahren. Danach die Espresso und schließlich die Kakao Böden nehmen. Denkt bitte daran alle Böden mit dem Sirup zu tränken und möglichst gleichmäßig zu füllen, umso schöner ist das Anschnittbild eurer Torte. Ich selber nehme dazu immer einen großen Eisportionierer oder spritze die Creme mit dem Spritzbeutel auf. Bitte die gefüllte Torte erst einmal gut kühlen, erst dann den Crumb Coat mit einer kleinen Menge Buttercreme um die Torte streichen. Wieder Kühlen und dann eine weitere Lage Buttercreme aufgeben. Wer mag kann jetzt die verbliebene Buttercreme in verschiedene Braun-Beige Töne mit ein wenig Pastenfarbe einfärben und von hell nach dunkel wechselnd auf die Torte geben und wieder glatt streichen. Danach die Torte wieder kühlen. Ich habe an den unteren Rand der Tiramisu Torte noch ein wenig Knusper-Schoko Perlen gegeben und die Oberseite mit Backkakao abgepudert. Wenn ihr den Kakao auf die Torte mit dem Sieb gebt, dann deckt die Tortenplatte selber mit ein wenig Backpapier ab, dann habt ihr keine "Schweinerei" darauf und sie bleibt sauber.
Ich kann euch nur sagen, selbst Tee-Liebhaber waren von diesem feinen Tiramisu Törtchen begeistert und ich hoffe ihr werdet es auch lieben.


SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Blogger templates by pipdig