Donnerstag, 16. September 2021

Karamell-Baileys Käsekuchen

So langsam kommt in mir der Verdacht auf, dass ich euch mit all meinen Käsekuchen Rezepten vielleicht ein bisschen lästig fallen könnte. Aber eines muss ich euch wirklich sagen meine Lieben, Käsekuchen ist halt nie langweilig und einfach immer so gut. Deshalb tue ich es hier auf dem Blog immer wieder und stelle euch die verwegensten, aufregensten und köstlichsten Cheesecake Varianten vor. Der cremige Schmelz der Füllung,dazu ein knackiger Boden, ganz besondere Zutaten oder Gewürze können den Käsekuchen ganz schnell zu einem Highlight auf eurem Kaffeetisch machen. Bekanntermaßen liebt meine Familie Cheesecake aller Art, was bleibt mir also übrig, als immer neue Rezepte zu erproben und sie schließlich auch euch vorzustellen. Heute lohnt sich das mal wieder ganz besonders, das kann ich euch Versprechen meine Lieben. Ein Schoko-Keks Knusperboden, dazu eine zartschmelzende Karamell Schokolade in der Käsekuchenmasse und dazu Baileys Irish Cream Likör sowie echter Karamell. Klingt das nicht absolut wunderbar, denn das ist alles, aber kein 08/15 Käsekuchen den ihr aus dem Ofen holen werdet. Wenn Kinder mitessen oder ihr es nicht so mit Alkohol im Kuchen habt, lasst ihr ihn einfach raus aus dem Rezept, was ihr dann Alternativ machen könnt erkläre ich euch natürlich weiter unten! Was meint ihr, habt ihr die Springform schon auf den Küchentisch gestellt und Lust darauf los zu legen, dann fangen wir jetzt an.






Zutaten
für 1 x 20cm Springform:
300g Schoko-Leibnitz Kekse (oder andere einfache Schoko-Plätzchen)
125g geschmolzene, leicht abgekühlte Butter
500g Frischkäse Doppelrahm-Stufe
125g Schmand
1 Prise Salz 
2 Eier Gr. L
1 TL Vanillepaste
3 EL Speisestärke
100g Callebaut Gold -Caramell Callets - Schokolade -
(oder eine andere Karamell-Schokolade, wie Caramac, Milka etc.)
80ml Baileys Creme Likör

ca. 150 - 200g Karamell (halbfester, cremiger Karamell-Aufstrich)
(z.Bsp. von Bonne Maman, Muh-Muhs oder selbstgemacht)
1 TL Meersalz 


Zubereitung:
Die Backform (Größe 20 - 22cm ist optimal) am Boden mit Backpapier auslegen und auch einen höheren Rand mit dem Backpapier rundherum auslegen. 
Die Schokoladenkekse in die Küchenmaschine mit Hackmesser geben (oder in einer Tüte fein zerkrümeln) und so fein zerhacken. Dabei die flüssige, aber nicht mehr heiße Butter einfließen lassen, das ganz sieht schließlich wie eine Art Streusel aus. Die Mischung dann in die vorbereitete Form geben und am Boden festdrücken und einen Rand mit damit hochziehen. Das geht mit einem kleinen Glas oder einem dicken Holzstab ganz gut. Die Krümel richtig schön fest an den Rand des Backpapiers und der Form andrücken. Wickelt die Backform dann von außen einmal mit Alufolie bis mindestens zur halben Höhe ein. Dann die Form für ca. 30 Minuten in den Frierer stellen, fest werden lassen.
Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen, mittlere Schiene, tiefes Blech.
Die Schokolade schmelzen und zur Seite stellen, damit sie leicht abkühlen kann.
Frischkäse, Schmand, Zucker, Prise Salz, Vanille, Baileys und Eier in eine entsprechend große Schüssel geben und mit dem Handrührgerät auf kleinster Stufe zusammen rühren. 
 
 Der Alkohol muss an dieser Stelle nicht zum Einsatz kommen, wer es nicht mag lässt ihn einfach weg! Gebt dann bitte den Abrieb 1/2 echten Vanilleschote in die Käsekuchenmasse und 1Msp.Tonka Bohnen Abrieb, so bekommt ihr ebenfalls ein ganz besonderes, feines Aroma in den Kuchen.
 
Die Speisestärke darüber sieben und ebenfalls untermischen lassen. In die Rührschüssel bei laufendem Mixer dann noch die geschmolzene Schokolade dazu geben und ebenfalls schön verrühren. Gebt dann die Hälfte der Käsekuchenmasse in die vorbereitete Backform. In einer kleinen Schüssel mischt ihr dann das Karamell mit dem Salz und verrührt es gut. In einer Spirale die Hälfte des Karamells auf die Käsekuchenmasse geben und mit einem Holzstäbchen so durch beide Massen fahren das ein "Wellenmuster" entsteht. Dann die restliche Käsekuchenmasse darüber geben, glatt streichen und den restlichen Karamell ebenfalls in einer Spirale darüber gießen und mit dem Stäbchen wieder als Muster auf der Oberfläche und leicht darunter verwirbeln. Die Form vosichtig aufklopfen, in eine große Auflaufform oder in das tiefe Blech des Backofens setzen und so viel warmes Wasser dazu gießen, das der Käsekuchen zu 1/3 im Wasserbad steht. Ofentür schließen und die Temperatur auf 150 Grad Umluft reduzieren! 
Den Kuchen für ca. 1,5 Stunden im Ofen lassen, dann ausschalten und die Ofentür mit einem Holzlöffel einen Spalt geöffnet lassen und den Kuchen so auskühlen lassen. Danach die Form aus dem Ofen holen, Alufolie abziehen und gerne über Nacht in den Kühlschrank stellen. Dann die Form vorsichtig lösen, Backpapier abziehen und den Käsekuchen auf eine Tortenplatte setzen. 
Gut gekühlt hält der Karamell-Baileys Käsekuchen mehrere Tage frisch und ist und bleibt unglaublich cremig und lecker. 





SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Blogger templates by pipdig