Montag, 11. Mai 2020

Oreo-Erdbeer Macarons

Ihr Lieben, es ist immer Zeit für eine paar leckere Macarons, meint ihr nicht auch? Ich will jetzt eigentlich keine Widerrede hören, sondern nur eure Begeisterung spüren, das mal wieder leckere französische Patisserie Kunst in unseren Backöfen fabriziert wird. Klingt doch jetzt absolut eindrucksvoll, aber jetzt bloß nicht in Ehrfurcht erstarren. Macarons backen ist viel einfacher als man vielleicht glauben mag. Mittlerweile backe ich immer mal so zwischendurch 2 Bleche Macaronsschalen wenn ich Zeit und Lust habe, mit der schnellen französischen Meringue Methode. So habe ich immer einen kleinen Vorrat im Gefrierschrank und meine Besucher freuen sich über etwas ganz besonderes wenn sie zum Kaffee trinken kommen. Macarons mit Kakaopulver, wie hier im Rezept, in der Masse sind immer ein wenig schwerer zu bearbeiten als der "normale" Macaronsteig. Das ursprüngliche Grundrezept, das ich von der lieben Monika Triebenbacher habe, klappte bei mir zu Anfang gar nicht. Super breit gelaufene Füßchen und zu stark gebackene Schalen, jeder Ofen ist halt anders. Ich habe dann mit der Kakaomenge in der Masse experimentiert, bis ich mit den Füßchen zufrieden war und auch mit der Backzeit und Temperatur musste ich ein wenig spielen. Aber jetzt bin ich sehr zufrieden damit und ich denke das ihr auch gut damit zurecht kommen werdet. Schöne Füßchen nichtund keine hohlen Schalen, Macarons-Herz was willst du mehr.  Gefüllt sind die Macarons diesmal mit einer leckeren Oreo Buttercreme und einem Erdbeer-Rhabarber Fruchtkern. Mmmhhh, sehr lecker! Muss ich jetzt ehrlich noch Fragen ob ihr Lust aufs Backen habt?!




Zutaten
für 2 Bleche Macarons mit ca. 5cm Durchmesser:
130g Eiweiß
150g Zucker
100g blanchierte, gemahlene Mandeln
240g Puderzucker
30g schwarzen Backkakao
- etwas schwarze Farbpaste -


Zubereitung:
Bitte alle Zutaten ganz genau abwiegen!  
Backbleche mit Backpapier oder Macaron Backmatten auslegen. Das Mandelmehl und den Puderzucker mischen und noch einmal durch die Moulinette (oder einen anderen Zerkleinerer) laufen lassen, achtet darauf nicht zu lange durchzumixen, damit das Öl in den Mandeln nicht austritt.
Je feiner die Puderzucker-Mandel Mischung ist, desto glatter ist hinterher die Oberfläche der Macarons. Bitte an dieser Stelle das Kakaopulver dazu geben und mindestens 2 - 3x sieben, dann zu Seite stellen.
Das Eiweiß in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührer in einer Metallschüssel steif schlagen, wenn es anfängt schön schaumig zu werden, den extrafeinen Zucker mit und mit unter den Eischnee geben, jedes Mal gut unterrühren lassen. Immer weiter schlagen bis die Masse schön weiß, fest und glänzend ist. Bitte hier mindestens 5 - 7 Minuten schlagen lassen, die Masse muss fest sein! Jetzt ist der Zeitpunkt, wenn ihr die Macarons einfärben wollt, die Farbepaste mit einem kleinen Zahnstocher oder dem Stiel eins Löffels dazu zugeben. Nochmals so lange rühren bis die Farbe komplett eingearbeitet ist. Die Mandel-Puderzucker-Kakao Mischung nun in 3 Portionen zum Eiweißmasse geben. Dabei mit dem Teigschaber in gleichmäßigen, runden Bewegungen alles immer vollständig unterrühren. Nie die komplette Menge in den Eischnee geben! Durch das Kakaopulver in der Masse wird diese etwas fester, achtet also bei der Verarbeitung darauf zügig zu arbeiten. 
Die Macarons Masse sollte vom Spatel fließen, ist sie zu fest bilden sich später die ungeliebten "Zipfel". 
Die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (ich nehme immer eine 0,9 Tülle) geben, ich stelle den Spritzbeutel dafür immer in ein hohes Glas und stülpe ihn über den Rand. 
Dann die Macarons auf die vorbereiteten  Backbleche oder Matten aufspritzen. Die Macaronsschalen 15 - 30 Minuten ruhen lassen, es muss sich eine Art Haut bilden, die Oberfläche sollte sich "fest" anfühlen. Das kann je nach Jahreszeit oder Wetterlage länger oder kürzer dauern. Backofen auf 120 Grad Umluft vorheizen und ca. 20 - 22 Minuten, je nach Größe backen. Ihr müsst hier ein wenig schauen wie eurer Ofen zu Hause backt, das ist ein bisschen Erfahrungssache, probiert es einfach aus. Lieber 1 - 2 Minuten länger backen, als das die Schalen von unten so feucht sind, das sie nachher beim Abziehen kleben bleiben. Durch die Füllung werden sie später wieder saftig. Die Macarons mit Kakao brauchen ein wenig länger bei niedrigerer Temperatur. Das Kakaopulver ist wie Backpulver im normalen Teig und lässt die Macaronsschalen, speziell die Füsschen bei zu hoher Hitze, sehr breit auseinander laufen, das wollen wir ja nicht. Seinen Ofen kennenlernen heißt bessere Macarons backen, glaubt mir das. Die Macaronsschalen auf dem Backpapier oder den Matten komplett auskühlen lassen bevor ihr sie ablöst, so bleibt beim korrekten Backen nichts kleben.
Bitte immer nur 1 Blech im Ofen backen lassen. 

Zutaten
für die Füllung:
200g weiche Butter
200g Marshmallow Fluff
ca. 8 Oreo Kekse

Zusätzlich:
3-4EL Erdbeer-Rhabarber-Marmelade
Ich hatte diese Kombination von Bonne Maman noch in meinem Vorratskeller, aber auch nur mit "normaler" Erdbeer Marmelade sind die Macarons ein Gedicht.


Zubereitung:
Butter ganz hell cremig aufschlagen und dann nur den Marshmallow Fluff dazu geben. Oreo Kekse fein zermahlen, in der Küchenmaschine oder einen kleinen Kaffeemühle und einfach unter die Creme heben. In einen Spritzbeutel mit runder Lochtülle füllen. 
Macarons in passende Pärchen zusammen legen. Einen Kreis mit der Buttercreme auf eine Macaronsschale spritzen und die Mitte mit der Marmelade füllen. Die zweite passende Schale darauf legen und nur leicht zusammen drehen bis die Füllung am äußeren Rand des Macarons zu sehen ist. Gut durchkühlen lassen. Wer mag "klebt" dann auf eine Seite der fertigen Macarons jeweils eine Hälfte eines kleinen Mini Oreo Kekses mit ein wenig flüssiger Schokolade auf. 
Die Macarons lassen sich fertig gefüllt bis zu 3 Monate einfrieren und sind innerhalb von ca. 15 Minuten einzeln aufgetaut und Verzehrfertig. Im Kühlschrank gelagert kann man sie gut und gerne 1 Woche lang genießen. 



SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig