Donnerstag, 5. Dezember 2019

Spekulatius, Karamell und Portwein Pflaumen Torte

Ihr Lieben, ich hoffe sehr ihr habt nicht zu viel Stress in der Vorweihnachtszeit. Manchmal tut es einfach gut, mal die Füße hochzulegen, einen Glühwein oder Tee zu trinken und alle Fünfe grade sein zu lassen. Was hab ich mich früher verrückt gemacht. Vor Weihnachten müssen ja Fenster geputzt, Gardinen gewaschen und die Schränke blitzeblank gewienert werden. Von den Fußböden ganz zu schweigen. Meine liebste Mutter besteht heute noch darauf das Fußleisten in einer Wohnung immer schön gefeudelt werden müssen. Ich bin mir sicher da guckt das Christkind auch ganz bestimmt hin, wenn es bei uns zu Hause vorbei flattert. Nein, Spaß beiseite es ist Weihnachten und es steht nicht das Ordnungsamt vor der Türe. Was natürlich nicht heißt, das es bei mir aussieht wie bei Hämpel's unter'm Sofa. Aber heute genieße ich lieber ab und an mal eine gemütliche Stunde und bei so einem kleinen Kaffeeplausch mit meiner lieben Freundin Gabie ist mir spontan dieses Törtchen eingefallen. Ein sehr saftiger Spekulatius-Boden gefüllt mit Karamell und Spekulatius Buttercreme und eingekochten Portwein-Pflaumen. Keine Bange, die Buttercremes sind so schnell gemacht und eine Alternative zum Portwein gebe ich natürlich auch mit ins Rezept falls jemand keinen Alkohol mag oder Kinder mitessen. 
Wollen wir jetzt also Rudolph und seine Rentier-Kumpels losfliegen lassen, ihr seht ja das sie schon:  "Ho Ho Ho" rufen? Bevor uns der Weihnachtsmann die Torte klaut und wir ohne ein leckeres Stückchen auskommen müssen. 

Zutaten
für 1 Backblech Spekulatius Wunderkuchen:
8 Eier Gr. L
400g feinen, hellen Rohrzucker (z.B. von DM)
400ml neutrales Pflanzenöl
400g Griechischen Joghurt
1EL Vanillepaste
400g Mehl (405 oder 550)
200g Butterspekulatius (ohne Mandeln)
2Pck. Backpulver
1/2TL Salz
1TL Spekulatius-Gewürz


Zubereitung:
Ein Blech mit Backpapier auslegen und am besten einen verstellbaren Backrahmen darauf setzen. So wird der Boden später ganz gleichmäßig hoch und verläuft nicht bis in die flacheren Seiten des Blechs. Alternativ, Alufolie entsprechend falten und einen Rand damit machen. Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Den Spekulatius in der Küchenmaschine oder eine Moulinette ganz fein zermahlen, mit den Mehl, Backpulver, Spekulatius-Gewürz und Salz mischen. Am besten mit einem Schneebesen gut verrühren. Die Eier und Zucker in der Küchenmaschine mindestens 10 Minuten aufschlagen lassen, die Masse sollte richtig hell und fest sein. Joghurt, Öl und Vanillepaste in einem hohen Gefäß mischen und zu der Eierschaummasse gießen. Danach die trockenen Zutaten, kurz aber gründlich unterheben. Auf das vorbereitete Blech geben und auf mittlerer Schiene ca. 25 - 30 Minuten goldbraun backen lassen. Herausholen und nach ca. 10 Minuten am Rand des Backrahmens entlang mit einem Messer oder Palette fahren und ihn lösen. Auf einen Kuchenrost stürzen und das Papier sofort abziehen. Den Boden komplette auskühlen lassen, ihr könnt ihn gerne 1 - 3 Tage vor dem Füllen backen. 
Mein Tipp zum Wunderkuchen, legt die Eier vor dem aufschlagen für ca. 5 Minuten in sehr heißes Wasser. Mischt die trocknen Zutaten immer zusammen und auch die flüssig-cremigen. Beim Joghurt oder einer anderen cremigen Zutat immer darauf achten, dass er Zimmertemperatur hat!

Zutaten
für die Füllungen:
300g weiche Butter
1 Dose Milchmädchen Karamell

Für die Karamell Buttercreme wird lediglich die Butter weiß schaumig aufgeschlagen und dann der Milchmädchen Karamell darunter gerührt. So lange rühren bis eine feine Buttercreme entsteht.

250g weiche  Butter
ca. 200g Marshmallow Fluff
1 Glas Spekulatius Aufstrich 400g (z.Bsp. von Lotus Biscoff bei Rewe)

Weiche Butter auch hier bitte weiß schaumig aufschlagen,dann den Marshmallow Fluff dazu geben. Unter die feine Buttercreme dann nur noch den Spekulatius Aufstrich rühren.

Man kann statt der Marshmallow Fluff Buttercreme natürlich auch eine Swiss-Meringue-Buttercreme herstellen, da dann auch unter die fertige Creme den Aufstrich ziehen.


Zum schönen schneeweißen Einstreichen der Torte:
200g weiche Butter
50g weiches Kokosfett
450g Puderzucker
3 - 4EL flüssige Sahne

Butter und Kokosfett mindestens 10 Minuten in der Küchenmaschine hell aufschlagen. Den gesiebten Puderzucker dann in kleinen Portionen dau geben und ebenso immer 1EL der Sahne. Wenn der Puderzucker und Sahne komplett untergerührt sind die Creme noch weitere 5 Minuten aufschlagen lassen. Das Ergebnis ist eine ganz helle und feine Creme, mit der man Torten sehr gut einstreichen kann. Sie ist ebenfalls Fondant tauglich.

Wie die Torte fertig gestellt wird, erkläre ich euch unten am Anschnitt. 


Zusätzlich:
Portwein-Pflaumen-Marmelade
Schoko-Buchstaben
Baisers-Tannenbäume 
Super Streusel Mischung "Klingglöckchen"

Zutaten
für die Portwein-Pflaumen-Marmelade:
250g Pflaumen (frisch oder TK)
100ml Portwein (Alternativ roter Traubensaft)
Saft und Abrieb 1 Bio Orange
1 Msp. Zimt oder Tonka-Bohnen Abrieb
1TL Vanillepaste
 250g Gelierzucker 2:1


Zubereitung:
Pflaumen in kleine Stücke schneiden und mit allen anderen Zutaten in einen entsprechend großen Topf geben. Aufkochen lassen und unter rühren mindestens 5 Minuten köcheln. Wer mag geht noch einmal mit einem Pürierstab durch die Marmelade, so wird sie schön glatt. In eine Schüssel oder großes Einmachglas füllen und abkühlen lassen.


Ich habe den Spekulatius-Kuchen von der kurzen Seite des Rechtseck her in 3 längliche Streifen geschnitten. Die 3 Streifen habe ich dann mit dem Kuchendraht jeweils 1x waagerecht geschnitten. Ihr erhaltet so 6 lange Kuchenstreifen. Für diese Torte habe ich allerdings nur 5 davon verwendet! Mir wäre sie sonst zu hoch geworden, den Rest einfach für Cake Pops oder zum so vernaschen verwenden. Mit einem Spritzbeutel der mit einer großen runden Lochtülle versehen ist, lässt sich so eine längliche Torte ganz einfach füllen. Auf den ersten Boden die Karamell Buttercreme in langen Streifen aufspritzen. Die Karamell Knusperperlen darüber geben und leicht andrücken. Den 2ten Boden darüber legen und mit der Spekulatius Buttercreme befüllen. Den 3ten Boden darauf geben und einen Rand mit der Karamell Buttercreme aufspritzen. In das Innere die abgekühlte Portwein Marmelade geben und glatt streichen. Ich habe die Torte an dieser Stelle für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank gestellt und erst danach mit dem Füllen weiter gemacht. Nun den 4ten Boden auflegen und die Spekulatius Butter Creme in Streifen aufspritzen, dabei immer ein wenig Platz zwischen den einzelnen Reihen lassen, den Rand dabei komplett mit der Creme  bespritzen. In die entstandenen Reihen nun noch einmal die Portwein Marmelade geben. Den 5ten Boden mit der flachen Seite nach oben auflegen. Mit den restlichen Buttercremes, falls vorhanden, einmal dünn einstreichen um den Crumb Coat zum binden der Krümel zu machen. Glatt ziehen und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Danach die Torte mit der weißen Buttercreme komplett einstreichen und glatt ziehen. Dekoriert habe ich die Torte mit kleinen Baiser Tannenbäumen, Zuckerstreuseln und Schokoladen Buchstaben. 
Was meint ihr, bleibt der Nikolaus zum Kaffee trinken?


SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig