Montag, 16. Dezember 2019

Winterlicher Fault Line Cake mit weißer Schokolade und Orangen

Ihr Lieben, heute hält der Winter Einzug auf dem Kaffeetisch, also bei mir zumindest. Ich gestehe ja, dass ich die knackig kalten und sonnigen Wintertage liebe. Dick eingemummelt durch den Wald spazieren und Tannenzapfen sammeln oder mal einen Deko Ast mit nach Hause tragen, das macht mir immer Freude. Wenn Schnee liegt ist das natürlich noch schöner, bei uns aber leider sehr selten. Zu Hause angekommen, darf mein Mann dann unseren Ofen im Wohnzimmer anmachen, irgendwie kriegt der das Feuer immer besser an als ich. Dafür bin ich dann großzügig und mach uns einen leckeren Latte Macchiato und säbel ein Stückchen Kuchen ab, denn eines könnt ihr mir glauben, bei uns gibt's immer was zu Naschen. Für den gemütlichen Kaffeeklatsch am Kamin oder in geselliger Runde in der Winterzeit habe ich euch diesmal einen, wie ich finde, richtig eindrucksvollen Fault Line Cake mitgebracht. Super saftige und fruchtige Orangen-Böden gefüllt mit weißer Schokoladen und Orangen Buttercreme. Die ist diesmal mit einer Sevilla Orangen Marmelade gemacht, leicht herb mit Orangenschalen darin, ergibt das einen wunderbaren Kontrast zu der süßen weißen Schoko-Füllung. Aber keine Angst, es gibt keinen bitteren Geschmack im Mund, wenn ihr das meinen könntet. Die Kombination ist einfach unschlagbar, die müsst ihr unbedingt mal probieren.
Lange Rede, kurzer Sinn, holt die Backformen raus ihr Zuckerbäcker/innen und lasst uns endlich anfangen. Denn es müssen ja auch noch Schneeflocken zur Deko ausgestochen werden.


Zutaten 
für 2 x 20cm Backformen:
600g Mehl (gerne 550er)
2Pck. Backpulver
1/2TL Salz 
400g Zucker
8 Eier Gr. L 
400ml Orangen-Joghurt
400ml neutrales Pflanzenöl
Abrieb 1 Bio Orange

Aus den o.g. Zutaten stellt ihr nach dem Grundrezept den Wunderkuchen Teig her.

Hier noch Tipps dazu von mir: Bitte schlagt die Eier und den Zucker mindestens 10 Minuten in der Küchenmaschine auf, die Masse sollte fast schnittfest sein. So bekommt der Teig einen tollen Stand. Mehl, Backpulver und Salz mischen und unbedingt sieben bevor ihr es weiter verwendet.
Den Orangen-Joghurt, das Öl und den Orangen-Abrieb in ein hohes Gefäß geben und verrühren bevor ihr es in die Ei-Zucker Masse gießt. Wichtig ist hier das alle Zutaten Zimmertemperatur haben. 

 Bei sehr hohen Torten kann man die Böden mit ein wenig Zucker-Sirup tränken, so bleiben sie beim Füllen und Schneiden sehr schön stabil, fallen nicht auseinander und sind lange saftig!

100g Zucker
100ml Wasser
1EL Vanillepaste
Einfach zusammen in einem kleinen Topf für 2-3 Minuten köcheln lassen, dann abkühlen. 


Zutaten
für die Füllung:
400g weiche Butter
300g Marshmallow Fluff
1 Glas Bittere Orangen Marmelade (ich habe hier die Stokes Seville Orange Marmelade verwendet, ein Träumchen)
1 Glas weißen Schokoladen Brotaufstrich (den bekommt ihr bei Kaufland, Rewe, Real, teilweise in Bio-Läden etc.)
- Alternativ ca. 200g weiße Schoko-Ganache - 

Zubereitung:
Die weiche Butter hell schaumig aufschlagen, dann den Marshmallow Fluff dazu geben und alles zu einer feinen Buttercreme verrühren. 2/3 der Buttercreme abnehmen und ca. 200g des weißen Schokoladen Brotaufstrichs unterheben (alternativ die weiße Schoko-Ganache verwenden). Unter das restliche 1/3 ca. 300g der Orangen-Marmelade geben.  


Zusätzlich zum Einstreichen der Torte:
700g Puderzucker (ich habe hier 500g Sugar & Crumbs Caramelised Orange Icing Sugar verwendet + 200g normalen Puderzucker, der Geschmack ist hier wirklich außergewöhnlich)
400g weiche Butter
etwas flüssige Sahne (4 - 5EL) 
türkis-blaue Farbpaste

Hier wird nur eine schnelle amerikanische Buttercreme, quasi als Fondant Ersatz hergestellt. Butter ganz hell weiß mit der Küchenmaschine schlagen lassen und dann den Puderzucker mit und mit dazu geben. Und immer mal wieder 1EL der Sahne, mindestens 10 - 15 Minuten aufschlagen, dann einfärben. 
Wie die Torte fertig gemacht wird erkläre ich am besten am Anschnitt, das geht am einfachsten.


Böden auf der Oberseite leicht begradigen, jeweils 2x waagerecht durchschneiden. So erhaltet ihr 6 Böden, für einen Fault Line Cake braucht man nämlich eine gewisse Höhe. Wer magt, pinselt alle Böden bevor die Füllung aufgegeben wird mit ein wenig Sirup ein. Den 1ten Boden mit etwas Buttercreme auf eine Tortenplatte kleben. Dann mit der weißen Schoko-Buttercreme bestreichen. 2ten Boden auflegen und mit der Orangen-Creme bestreichen. Den 3ten Boden auflegen, nun wieder die weiße Schoko-Füllung nehmen. Den 4ten Boden auflegen, mit Orangen-Buttercreme bestreichen. Den 5ten Boden auflegen und noch einmal die weiße Schoko-Buttercreme verwenden. Den 6ten und letzten Boden mit der geraden Seite nach oben zum Abschluss auflegen, leicht andrücken. Mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Dann mit der restlichen weißen Schokoladen Buttercreme einen ca. 8cm breiten Rand, in der Mitter der Torte ringsherum aufbringen. Entweder mit einem Spritzbeutel oder mit der Palette, das muss auch nicht super ordentlich sein. Mit dem Scraper glatt abziehen und wieder für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen, die Mitte mit der hellen Buttercreme muss ganz fest sein, bevor die nächste Creme aufgetragen wird.
Die türkis-eingefärbte Buttercreme dann sehr großzügig auf den kompletten unteren und oberen Rand der Torte geben, auch hier ist ein Spritzbeutel oder Palette die richtige Wahl, dabei darf der weiße Buttercreme Rand ruhig "überschritten" werden. Jetzt heißt es etwas vorsichtig sein, normalerweise zieht man mit dem Scraper sehr fest und nah an der Torte die Buttercreme ab. Das ist bei diesem Effekt nicht gewollt! Zieht die Buttercreme nur glatt an den Seiten an und zieht sie nicht wieder herunter. Hier ist es gewohlt das ein dickerer Buttercreme Rand entsteht. Auch hier gilt, kleine Löcher noch mal mit Buttercreme füllen, vorsichtig abziehen bis man zufrieden ist und die komplette Oberseite der Torte mit der Creme auffüllen und glatt streichen. 
Ich habe dann die Fondant Schneekristalle (mit einem Ausstecher sind die schnell gemacht) leicht mit Silber-Glitzer besprüht. Wenn der Fondant frisch ausgestochen ist, ist er so "feucht" das er an der Buttercreme haften bleibt, einfach leicht andrücken. Den Rand des Fault Line habe ich dann noch mit etwas silberner Farbe (Puderfarbe mit Alkohol gemischt) bemalt, so kommt er noch besser zur Wirkung. Als Deko oben drauf habe ich ein kleines Keks-Häuschen gewählt, aber jede hübsche winterliche Deko passt wunderbar dazu, seid da ganz kreativ.
Die Torte schmeckt wunderbar fruchtig, frisch und bekommt durch die weiße Schokolade dazu genau den richtigen Geschmacks-Kick.


SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig