Freitag, 9. Februar 2018

Stracciatella Böden mit Eierlikör Buttercreme und Kirschen

Klopft euer Herz für eine ganz bestimmte Person, gibt es auch in eurem Leben Menschen die immer für euch da sein werden? Dann macht diesem besonderen Menschen doch eine Freude und schenkt ihm ein kleines Törtchen. Egal ob zum Valentinstag, Muttertag oder zu einem anderen ganz speziellen Anlass, ich finde so eine kleine Torte bringt immer eine riesengroße Freude.
Für mein herziges Törtchen habe ich feine Straciatella Böden gebacken, mit Kirschen und einer  leckeren Eierlikör Buttercreme gefüllt. Umhüllt ist das ganze mit einer Vollmilch-Nougat Ganache und die passt wirklich himmlisch dazu. Die Herz Deko ist schnell und einfach gemacht und macht doch richtig was her, was meint ihr?
Die Torte kann sich doch sehen lassen... Oder? Wenn ihr auch ein herziges Törtchen mit Liebe gebacken verschenken wollt, dann zögert nicht lange und schaltet schon mal den Backofen ein. Wir legen gleich los und backen unsere Straciatella Böden.





Zutaten:
für 3x 20 cm Kuchenformen
500g Mehl
3,5TL Backpulver
1 Prise Salz
285g weiche Butter
350g Zucker (gerne den Extrafeinen nehmen)
5 Eier Gr. L
400g Buttermilch 
1TL Vanillepaste
200g Backfeste kleine Schokoladen-Chips


Zubereitung:
Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen, Backformen fetten und den Boden mit Backpapier belegen, komplette Form leicht mit Mehl ausstreuen.
Mehl, Backpulver und Salz mischen in eine Schüssel sieben und zur Seite stellen. In der Schüssel der Küchenmaschine nun die Butter, Zucker und Vanillepaste am besten mit dem Flachrührer mindestens 5 Minuten hell cremig aufschlagen lassen, immer wieder zwischendurch die Seiten der Schüssel abkratzen, damit wirklich alles schön verrührt wird. Die Eier einzeln unterrühren lassen, jedes Ei 2-3 Minuten, so erhaltet ihr später eine wirklich ganz feine Masse in der Schüssel und ein richtig schönes Volumen. Nun die Hälfte der Mehlmischung dazu geben, kurz rühren lassen und die Hälfte der Buttermilch dazu geben. Die restliche Mehlmischung und ganz zum Schluss die andere Hälfte der Buttermilch unterrühren lassen, nicht mehr zu lange schlagen lassen, sonst wird der Teig zäh.
Am besten mit einem Küchenspatel die backfesten Schokoladen Stückchen unter die Teigmasse gleichmäßig verrühren. Nun den Teig gleichmäßig auf die Formen verteilen und im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten goldbraun backen lassen.
Bitte macht eine Stäbchenprobe da jeder Ofen anders backt, kann es auch mal einige Minuten mehr Backzeit bedeuten. Mindestens 15 Minuten in der Form belassen, dann den Rand mit einer kleinen Winkelpalette lösen und auf ein Kuchenrost stürzen und komplett auskühlen lassen. Die Böden können 1-2 Tage vor dem Füllen gebacken werden, in Frischhaltefolie verpackt an einem kühlen Ort lagern. Dann bröseln sie auch nicht beim anschneiden.

Zutaten:
für die Buttercreme
175ml Eierlikör
225ml Milch (bitte keine fettreduzierte Milch dafür verwenden!)
1Pck. Vanillepuddingpulver zum kochen
40g Zucker
40g Puderzucker
175g weiche Butter


Zubereitung:
Nehmt von der Milch 6EL ab und verrührt das Vanille Puddingpulver und den Zucker damit. Die restliche Milch und den Eierlikör in einen Topf geben und aufkochen lassen. Dann nach Packungsanleitung das in der Milch aufgelöste Puddingpulver dazu geben und aufkochen. Den fertigen Pudding in eine Schüssel geben und direkt mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bilden kann. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Bitte achtet beim Aufschlagen der Buttercreme darauf das die Butter und der Pudding beide Zimmertemperatur haben, damit die Creme nicht gerinnt. Die Butter und den Puderzucker zu einer hell schaumigen Masse aufschlagen und den kurz aufgerührten Pudding Esslöffel weise unterrühren lassen, bis eine feine Buttercreme entstanden ist. Ich habe die Buttercreme zum besseren Befüllen der Torte in einen Spritzbeutel mit runder Lochtülle gegeben. Noch ein kleiner Tipp von mir: Wenn ihr die Torte ohne Fondant und Ganache herstellen wollt, als ganz normale Buttercreme Torte, dann verdoppelt die Rezeptmenge für die Creme ganz einfach. Dann reicht sie zum Einstreichen und Ausdekorieren.

Für die Kirschfüllung:
Dafür benötigt ihr nur: 1 Glas eingelegte Kirschen, 1 Pck. Vanillepuddingpulver und 1EL Zucker. 
Das Puddingpulver und den Zucker mit 6EL Kirschsaft glatt rühren. Die Kirschen mit dem übrigen Saft in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen. Wer mag kann als "Gewürz" noch ein bisschen Tonka-Bohnen Abrieb oder ein wenig Vanille dazu geben. Wenn die Kirschen kochen ganz einfach das angerührte Puddingpulver dazu geben und 2-3 Minuten unter rühren, kochen lassen. In eine Schüssel geben und abkühlen lassen.


Für die Ganache:
500g klein gehackte Vollmilch Schokolade und 300g Nougat Schokolade (die ganz einfache Noisette Schokolade von Lidl, die ist wirklich unschlagbar im Geschmack) leicht schmelzen lassen und mit 250g aufgekochter Sahne zu einer feinen Ganache rühren. Auch hier mit Frischhaltefolie abdecken und am bestem am Vorabend bevor die Torte fertiggestellt werden soll machen.

Zusätzlich noch ca. 800-1000 Gramm weißen Massa Ticino Fondant* zum Eindecken und vorbereitete Herzen, ich habe hier 6 verschiedene Rosa Töne angeknetet. Für die dickeren Herzen die zum einstecken in die Torte auf mit Papier ummantelten Blumendraht gearbeitet wurden, habe ich ein paar Tage vorher CMC unter den Fondant geknetet, so werden die Herzen schneller fest und bleiben es auch!
Um diese Optik zu erzielen, einfach den Fondant Fingerdick ausrollen, am besten mit etwas Bäckerstärke darunter, ein Stück Frischhaltefolie auf den Fondant legen und dann mit dem Herzausstecher das Herz ausstechen, so erhält man dieses bauschige Form. Dann den Draht in ein wenig Zuckerkleber tauchen und in die Herzen schieben. Alle Herzen, mindestens 2-3 Tage vorher anfertigen damit sie gut trocknen können.
Wie die Torte zusammen gebaut wird, erkläre ich euch unten am Anschnitt-Foto, keine Sorge, gleich ist das Prachtstück fertig...




Und jetzt wird es endlich richtig lecker; Böden einmal waagerecht durchschneiden und falls nötig die Oberseite leicht begradigen. So erhaltet ihr 6 Böden! Den untersten Boden auf eine Tortenplatte mit ein wenig Ganache kleben, so kann nichts verrutschen. Mit der Ganache einen schmalen Ring bis an die Außenseite der Torte aufspritzen. In diesen Ring können wir nun eine großzügige Menge der Kirschen einfüllen, ohne das diese später aus der Torte heraustreten können. Den 2ten Boden auflegen und mit Buttercreme befüllen, dafür einfach die Creme kreisförmig aufspritzen. den 3ten Boden auflegen und ebenfalls mit Creme befüllen. Da ich noch soviel Kirschen übrig hatte, habe ich dann nachdem ich den 4ten Boden aufgelegt habe, 2 Kreise mit der Buttercreme aufgespritzt und dann das innere mit den Kirschen gefüllt. Den 5ten Boden auflegen, wieder zur Hälfte mit Buttercreme befüllt und das innere wieder mit Kirschen befüllt. Dann den 6ten und letzten Boden mit der glatten Oberseite auflegen. Unbedingt mindestens 1 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.
Die Ganache in der Mikrowelle leicht erwärmen, bis sie eine Nutellaartige Konsistenz hat, dann ist das einstreichen wesentlich leichter. Erst den Crumb Coat zum binden der Krümel herstellen, dann unbedingt eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen! Danach die Torte schön glatt mit der Ganache einstreichen. Wieder eine halbe Stunde kühlen und dann die gut angeknetete, ausgerollte Fondantdecke auflegen. Die Herzen aufkleben und die Stiele der aufgedrahteten Herzen noch einmal in Frischhaltefolie verpacken, bevor ihr sie in die Torte steckt, so kann garnichts passieren.
Was meint ihr? So ein herziges Törtchen ist doch ein echter Hingucker zum Fest der Liebe oder einem anderen schönen Anlass. Das sie zudem noch himmlisch lecker schmeckt muss ich doch wohl nicht mehr erwähnen. Jetzt will ich es wissen, wem schenkt ihr ein Törtchen voller Liebe?


* Dieses Produkt wurde mir freundlicherweise von der Herbert Bausch GmbH / Massa Ticino zur Verfügung gestellt 
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig