Donnerstag, 1. Februar 2018

Karnevalistisches Konfetti Törtchen mit Zitronen, Kirschen und Pistazien

"Oche Alaaf", mit diesem karnevalistischen Gruß aus meiner Heimatstadt Aachen möchte ich euch heute zu meinem Rezept für ein kleines 3-stöckiges Törtchen willkommen heißen. Ihr Lieben eine 3 stöckige Torte ist normalerweise nur etwas für die ganz große Gesellschaft oder Feier, ich hab sie mal verkleinert und mit 2 einfachen Grundrezepten könnt auch ihr zu Hause einmal "hochstapeln" 😉, ohne das ihr wahre Kuchenberge essen müsst. Denn diese Torte hat gerade mal Durchmesser von 20, 15 und 10 cm und macht trotzdem wie ich finde richtig was her. Das tolle daran ist, dass ein einfacher Grundteig für alle drei Böden gleichzeitig gemacht wird und auch nur eine Schüssel Swiss Meringue Buttercreme hinterher so toll aufgepeppt wird, das man 3 verschiedene Geschmacksvariationen hat!
Kleiner Tipp von mir, dieses Törtchen wäre auch auf dem Kindergeburtstag z.B.  mit einer großen Zahl für das Geburtstagskind oder einer lustigen Figur als Topper oben drauf, ein absoluter Hingucker auf eurer Kaffeetafel. Vorallem Dingen ist diese Torte schneller gemacht als man denkt, das Fondant Konfetti nur ein wenig Fleißarbeit und das Teil passt garantiert in euren Kühlschrank rein. Also was sagt ihr "Wolle mer der Kuchen reinlosse", zögert nicht und heizt schon mal den Backofen vor, wir backen unser eigenes Karnevalistisches Törtchen: "Oche Alaaf "



Für 1x 20 cm 1x 15 und 1x 10 cm Kuchenformen
Zutaten:
  600g Mehl
  2 Pck. Backpulver 
400 Gramm griechischen Joghurt  
  400ml neutrales Speiseöl  
  8 Eier Gr L
  2TL Vanillepaste 
  400g extrafeiner Zucker

2 Prise Salz

Aus den o.g. Zutaten habe ich nach dem Wunderkuchen Grundrezept einen Teig hergestellt. Die Formen sollten mindestens zur Hälfte befüllt werden. Ich habe dann für die 20er Form etwas grüne, für die 15er Form pink und für die 10er Form gelbe Farbpaste von ProGel verwendet. Ich kann euch nur sagen, diese Tubenfarbe färbt wesentlich stärker als alle anderen Farben die zur Zeit so auf dem Markt sind, ich hatte echt nur ein Müh reingegeben und unten könnt ihr die super intensiven Ergebnisse sehen. Dabei ist der Boden selber durch die Farbe weder "knetschig" noch riecht oder schmeckt er unangehm nach Chemie, wie das bei manchen Farben sonst so üblich ist. Ich glaube von den Farben werde ich mir noch ein paar mehr zulegen.
Die Böden selber habe ich dann bei 170 Grad im Manz Ofen zwischen 45 und 60 Minuten je nach Formgröße gebacken. Im normalen Ofen bitte ca. 160 Grad Umluft zum backen wählen und unbedingt eine Stäbchenprobe machen.
Ich selber war mit dem Backergebnis in meinem Ofen nicht 100% zufrieden, die Außenseiten der Kuchen waren zu dunkel gebacken, ich denke der Ofen war für den Teig einfach zu heiß und ich hätte die Temperatur reduzieren müssen. Aber da ich alle Kuchen nur 1x backe die ich euch hier zeige, habe ich die Böden selbstverständlich für das Törtchen genutzt. Sie waren nur außen etwas zu dunkel geraten, aber innen "Gott sei Dank" immer noch saftig und haben die Farbe nicht verloren.

Für die Füllungen:
Aus ca. 320g frischem Eiweiß und 150 Gramm extrafeinen Zucker, sowie 500 Gramm weiche Butter eine Swiss Meringue Buttercreme nach Grundrezept herstellen.
Dann wird es ein bisschen "Tricky" wenn ihr keine Eisportionierer in verschiedenen Größen habt. Ich selber bin ja ein bisschen faul was Mengen für Füllungen etc. berechnen betrifft und nehme daher Portionierer in 4, 5 und 6 cm Durchmesser als Anhaltspunkt, kann ich euch echt empfehlen, so habt ihr immer dieselbe Menge Füllung auf den Böden. Für die untere Torte habe ich 4x Portionen Creme mit dem 6cm Portionierer entnommen, für die 15er Torte 4x Portionen Creme mit dem 5cm Portionierer und für die kleine 10er Torte 4x Portionen Creme mit dem 4cm Portionierer entnommen. Uff das hört sich für mich selber gerade ein bisschen kompliziert an, ist aber total einfach. Ansonsten nehmt ihr Esslöffel zum abmessen der Creme... Ich hoffe ich verwirre euch jetzt nicht so sehr.
In die größte Menge Creme gebt ihr dann 3-4EL Pistazienmark, ich weiß das ist ein bisschen dekadent weil es so teuer ist, aber der Geschmack ist einfach einmalig. Als Alternative könnt ihr den Pistazienaufstrich von Rewe benutzen. Rührt das Pistazienmark mit dem Handrührer gut unter. Unter die 2te Menge Swiss Meringue habe ich ca. 75ml Kirschfruchtpüree gerührt, Alternativ geht aber auch eine gute Kirschmarmelade. Und unter die kleinste Menge Creme gebt ihr ca. 4-5EL Lemon Curd, den auch einfach gut unterrühren. So habt ihr, auf die Schnelle, 3 tolle Geschmacksrichtungen in eurer Torte untergebracht.

Wie ich die Torte gefüllt und zusammengebaut habe, erkläre ich euch etwas weiter unten an den Anschnitt Bildern, gleich ist es geschafft ihr Lieben.



In diesem Fall habe ich keine extrem hohen Torten für die 3 Etagen verwendet. Es reicht wie oben gesagt, jeden Boden 1x zu backen. Die Böden 2x waagerecht durchschneiden und jeweils mit der entsprechenden Creme füllen, setzt eure Törtchen auf entsprechend große Cake Cards oder dünne Cake Boards, so könnt ihr die einzelnen Torten hinterher wunderbar "bewegen" und stapeln. 
Für die Ganache habe ich 2x 600g weiße Schokolade leicht angeschmolzen und mit jeweils 200ml aufgekochter Sahne zu einer feinen Ganache verarbeitet. Wenn ihr die Ganache in 2 Portionen herstellt kann man sie meiner Meinung nach später besser verarbeiten.
Alle Kuchen von außen schon gleichmäßig mit der Ganache bestreichen.
Um alle Torten mit Fondant zu beziehen habe ich ca. 1kg weißen Massa Ticino Fondant* gebraucht.
Wenn ihr einen genaueren Einblick zum Thema Füllen, Ganache und Fondant auflegen haben möchtet schaut doch einfach mal hier rein.

Die untere 20er Torte auf eine Tortenplatte eurer Wahl mit ein wenig Ganache kleben und die 15er Form mit dem Boden leicht, mittig auf den Fondant drücken. So habt ihr den richtigen Platz für das 2te 15er Törtchen das aufgesetzt wird schon direkt korrekt bestimmt. In diesen Kreis steckt ihr nun 3-5 dicke Strohhalme und schneidet sie leicht unterhalb der Fondantdecke in die entsprechende Größe ab. So ist die nächste Torte optimal gestützt und kann nicht einsinken.
Bevor ihr die 15er Torte aufsetzt, macht ihr dasselbe wie eben nur mit der 10er Kuchenform, Kreis eindrücken und ebenfalls ca. 3 dicke Strohhalme als Stütze in den Kuchen drücken.
Nun einfach den 15er Boden auf die unterste Etage mittig auflegen und dann den 10er Kuchen ebenfalls mittig platzieren. Durch die Stützen kann nichts einsinken und die Kuchen stehen fest!
Nun einfach das Fondant Konfetti auf das Törtchen streuen und einen Teil davon mit Zuckerkleber auf dem Fondant befestigen. Ein kleines Glas oben aufstellen und mit dem Konfetti befüllen, fertig ist euer kleines 3 stöckiges Karnevalstörtchen und bereit für eure Feier!





* Dieses Produkt wurde mir freundlicherweise von der Herbert Bausch GmbH / Massa Ticino zur Verfügung gestellt 
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig