Donnerstag, 17. August 2017

Zitronen Cheesecake

In unserer Familie liebt man Käsekuchen in allen Variationen. Egal ob als gute, alte deutsche Käsesahne Torte, Käsekuchen mit und ohne Boden oder aber auch als Cheesecake. Die amerikanische Ausgabe ist deutlich cremiger, aber auch ein wenig mächtiger, da dafür meist ein Frischkäse statt normalen Quark verwendet wird. Bei diesem Zitronen Cheesecake garantiere ich euch aber einen ganz wunderbar fein sahnigen, süß-säuerlich fruchtigen Geschmack, denn es gibt noch einen Lemon Curd Spiegel oben drauf. Oreos die ja leicht Vanillig schmecken, finde ich passen einfach super dazu, die bilden den Boden und geben am Rand noch ein wenig Crunch. Also wenn ihr Lust auf einen ganz besonderen und wie ich finde herrlich zum Sommer passenden "Cheesecake" habt, dann seid ihr mit diesem Rezept genau richtig.
Genug gequatscht, los geht's!





Zutaten
Für 1x 26er Form:

180g Oreos (fein zermahlen) 
60g zerlassene Butter

Cheesecake Basis
960g Frischkäse Vollfettstufe
1 Dose gesüßte Kondensmilch (384ml)
150ml frischer Zitronensaft
( wer es weniger zitronig mag, nimmt nur 50-80ml)
Abrieb von 1/2 Bio Zitrone
1TL Vanillepaste
180g Ei
30g Eigelb

Zubereitung des Oreo Bodens und Cheesecake Masse:
Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Oreos ganz fein zermahlen, ich mache das immer in meiner alten Moulinette, mit der geschmolzenen Butter vermengen. Eine 26er Springform am Boden mit Backpapier auslegen ( lasst das Papier ruhig außen ein wenig überstehen, falls etwas Butter oder Cheesecake Masse beim backen austreten sollte, so bleibt das Blech sauber). Die Oreo-Butter Masse in der Form verteilen und  zu einem festen Boden andrücken. Im vorgeheizten Ofen ca. 12 Minuten backen lassen. Herausnehmen und abkühlen lassen, dabei wird der Boden fest !
Für die Cheesecake Masse gebt ihr den Frischkäse, ich nehme immer Philadelphia dafür, in die Schüssel der Küchenmaschine und lasst ihn schön aufschlagen. Dann die gesüßte Kondenzmilch dazugeben, die Zitronenschale und Vanillepaste. Alles zu einer glatten Masse verrühren, die Seiten der Schüssel dabei abkratzen damit man später keine Klümpchen in der Masse hat. Dan gebt ihr unter ständigen rühren, die kompletten Eier und Eigelb zu der Masse, immer mit und mit , damit alles wirklich ganz fein vermengt ist. Zum Schluß nun noch den Zitronensaft dazu geben und komplett unterrühren lassen. Die Käsemasse auf den ausgekühlten Boden gießen und in den vorgeheizten Backofen stellen. Nun die Temperatur auf ca.160 Grad Umluft reduzieren.
Mindestens 55-60  Minuten backen lassen, die Außenseiten des Cheesecakes sollten sich gesetzthaben, also fest sein, in der Mitte darf er noch ein wenig wie "Pudding" wackeln. Solltet ihr unsicher sein, lieber 5 Minuten länger um Ofen lassen und die Temperatur leicht reduzieren. Herausnehmen und in der Form auf einen Kuchenrost zum auskühlen stellen. Den Kuchenring nicht! abziehen, sondern um den Kuchen stehen lassen.



Lemon Curd Topping
Während der Cheescake auskühlt könnt ihr das Frucht Topping zubereiten.

Zutaten:
180g  Ei
60g Eigelb
125g extrafeiner Zucker
130g frischer Zitronensaft
150g weiche Butter
75g Schmand
Abrieb von 2-3 Bio Zitronen


Zubereitung:
Ei, Eigelb, Zucker, Zitronensaft und Abrieb in eine kleine Metallschüssel oder Topf geben und mit dem Schneebesen gut verrühren. Die Schüssel oder Topf auf ein Wasserbad setzen und das ganz auf dem Wasserbad erhitzen, achtet darauf das die Wasser in dem Topf unter eurem Behälter in dem die Zutaten sind nicht kocht. Sonst flockt das Ei aus. Die Butter und den Schmand dazu geben und ca. 10 Minuten unter rühren auf dem Wasserbad eindicken lassen. Es sollte sich eine feine, cremige Masse bilden. Wer mag kann den Lemon Curd durch ein feines Sieb geben, dadurch wir die Masse noch feiner. Den Curd vorsichtig über den abgekühlten Cheesecake verteilen. Mindestens für 6 Stunden , gerne auch über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen, Bitte deckt den Kuchen dabei nicht ab!!!
Den Kuchen auf eine Tortenplatte eurer Wahl setzen, am Rand der Form mit einem glatten Messer entlangfahren und lösen. Dann den Kuchenring abheben. Den Rand des Cheesecake habe ich noch mit zermahlenen Oreo Kekse bedeckt. Dafür einfach die Krümel mit der Hand an den Kuchenrand festdrücken, das geht super einfach. Ausdekoriert habe ich den Kuchen mit aufgeschlagener Sahne, kleinen Zitroneneckchen und Mini Oreo Keksen.
Diesen leckeren und so fruchtigen Cheesecake kann ich euch wirklich nur ans Herz legen, wer Käsekuchen und Zitronen mag wird ihn lieben.


SHARE:

Kommentare

  1. Huhu ich mache mich gerade an dein Rezept was sich wahnsinnig lecker anhört. Aber eins musst du mir bitte präzise erklären, für die Cheese Creme, benötige ich 180 gr. Eiweiß oder 180 gr. Vollei + zusätzlich 30 gr. Eigelb?? Bin dir dankbar für die Antwort :) viele Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Kiki,
      du brauchst 180g von einem kompletten Ei und zusätzlich 30g Eigelb.
      LG und viel Spaß beim Nachbacken,
      Marion

      Löschen
  2. Hallo, das weiße kratzt du ausmir den OREOS raus oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Yasemin,
      nein. Ich zerkleinere die Oreos so wie sie sind. Auch mit der weißen Creme ;)
      LG, Marion

      Löschen
  3. Hallo Marion, leider ist mir der Kuchen nicht gelungen. Die Idee, und dieder Kombination ist super, aber er war viel zu sauer. Du hast bei der Cheesecake Masse auch 2x Zitronensaft stehen.. habe Gott sei Dank nur diedie Hälfte gemacht, sonst hätte ich mich drüber geärgert. Ich werde es aber noch einmalarbeiten versuchen, das Lemon Curd war super

    AntwortenLöschen
  4. Sorry, die Autokorrektur schmuggelt Wörter in den Text, die nicht dorthin gehören

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Yasemin, ich hab jetzt noch einmal in Ruhe mein komplettes Rezept durchgesehen. Die Cheesecake Basis ist mit dem Abrieb einer !/2 Zitrone und 150ml Saft, die 2 zusätzlichen Löffel haben sich als "Fehlerteufel" eingeschlichen. Ich habe auch nochmal mit den Testessern aus meiner Familie gesprochen, die möchten das säuerlich zitronige sehr. Aber ich kann verstehen, wenn das Jemand zu "sauer" ist. Ich habe daher jetzt im Rezept angegeben das man die Menge des Zitronensaft auf 50-100 ml reduzieren kann, optional wenn man es nicht so zitronig mag. Probier es beim nächsten Mal einfach mit 50ml und dem Abrieb 1/2 Bio Zitrone aus, LG Marion

    AntwortenLöschen

Blogger templates by pipdig