Montag, 20. August 2018

Schoko-Kirsch Cake Pops

Ihr Lieben, ich muss es euch etwas gestehen. Als ich über mein Rezeptregister geschaut habe, war ich entsetzt das dort nur ein Cake Pop Rezept steht. Das geht ja mal gar nicht, denn die kleinen Kugeln auf Stiel sind doch eigentlich ein super niedlicher Hingucker auf der Kaffeetafel oder einem Sweet Table. Aber ich will ehrlich sein, ich mache sie öfters und so gut wie immer aus Kuchen und Ganache oder Buttercreme Resten und dann sind es oft nur ein paar wenige und die sind dann so schnell in der Familie verputzt, das es nicht zu einem Foto oder gar einem Rezept kommt. Asche über mein Haupt, deshalb gibt es heute ein sehr leckeres Schoko-Kirsch Cake Pop Rezept für euch. 
Jetzt höre ich mich sicher wie meine eigene Oma an wenn ich euch sage: "Immer schön alle Kuchenabschnitte, Ganache und Creme Reste einfrieren, lasst nichts umkommen, denn daraus zaubern wir noch was Schönes." Man muss aber auch ehrlich sein, so ein paar kleine Cake Pops, hübsch dekoriert und niedlich verpackt wären doch auch ein super süßes kleines Präsent, sag ich jetzt einfach mal so. Was meint ihr, fangen wir an? Denn ein bisschen Arbeit machen die kleinen Dinger schon, das Endergebnis wird euch aber sicher erfreuen.





Zutaten
für ca. 25 Cake Pops:
650g Schoko-Kuchenboden
100g weiße Schokoladen-Ganache
2-3EL Kirschmarmelade
halbierte Amarena Kirschen zum Füllen
260g Cake Pop Glasur Eisblau (oder ihr schmelzt eure Lieblingsschokolade und gebt 1TL Palmin Soft dazu)
Kleine Fondant Schleifen zur Deko und Schokoladen Transferfolie


Zubereitung:
Erst noch kurz vorweg, wenn ihr in Zeitnot seid, könnt ihr ohne weiteres auch einen gekauften Schokokuchen (Biskuit oder Rührkuchen verwenden). Achtet nur darauf den Kuchen wirklich fein zu zerbröseln, dann habt ihr später eine schöne glatte Oberfläche auf dem Cake Pop. Die weiche Ganache und die Marmelade dazu geben und alles zu einer festen Masse verkneten. Ca. 10 Minuten im Kühlschrank parken. Wiegt dann jeweils eine Menge von 25-30 Gramm pro Kugel von der Masse für die Cake Pops ab, wenn sie zu schwer sind rutschen euch die kleinen Dinger vom Stiel und es soll ja nur ein Happen sein! 
Ich wiege mir erst immer alle Kugeln ab und bei den mit Amarena Kirsch gefüllten Cake Pops geht wie wie folgt vor: Drückt die Cake Pop Masse zu einer kleinen flachen Scheibe und legt die halbe Amarena Kirsche in die Mitte, dann einfach die Ränder nach innen drücken und alles zu einer festen, glatten Kugel zusammenrollen. Je glatter die Oberfläche beim Cake Pop, desto geringer ist die Gefahr das der Überzug hinterher reisst. Die Kugeln noch mal kurz kühlen, sie sollen nicht eiskalt sein, dann bricht die Glasur später schneller. Den Stiel in die Glasur oder die Schokolade ein einem Ende eintunken und bis zur Hälfte in die Kugel stecken. Bei der Glasur könnt ihr schon relativ schnell die komplette Kugel in die warme Masse tauchen, sie zieht schneller an als die reine Schokolade. Nehmt immer ein möglichst kleines Gefäß zum Eintunken, das aber schön gefüllt ist, so geht das überziehen ganz einfach. Ich habe den in Glasur gebadeten Cake Pop, kurz abtropfen lassen, auf eine Schokoladen Transferfolie gestellt. So hat man hinterher auf dem Boden des Backwerkes auch noch einen schönen Effekt. Ich hatte die Kirschblüten Folie noch im Haus und dachte das das hübsch zu den Kirsch Cake Pops aussehen würde, ist aber ehrlich nur eine Spielerei. 
Die kleine Fondant Schleife (oder jede andere Deko) immer auf die noch feuchte Glasur auflegen, so hält sie wirklich bombenfest. Bitte erst nachdem die Glasur komplett angezogen ist gut verpackt im Kühlschrank lagern. Bei Ganache und Marmelade halten die Cake Pops ca. 1 Woche, solltet ihr mit Buttercreme arbeiten verringert sich diese Zeit natürlich. 
Also ich finde sie sehen so niedlich aus und schmecken herrlich schokoladig und kirschig, ich glaube ich habe gerade ein neues Wort erfunden 😉. Aber es trifft es genau!





SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig