Montag, 7. Mai 2018

Cake & Bake Essen 2018

Ihr Lieben, gestern noch mit meiner Tochter Vanessa mit dem "Kaffeeklatsch" auf der Cake & Bake Messe* in Essen und heute gibt es schon den etwas ausführlicheren und informativen Rundgang - wie ich zumindest hoffe 😉 - für euch auf dem Blog. Es hat ja leider nicht jeder "Backverrückte" Zeit die größte deutsche Tortenmesse zu besuchen. Wir selber hatten gute 1,5 Stunden zu fahren, aber da keine LKW's auf der Autobahn waren, kamen wir super durch und schon kurz nach der Öffnung um 10.00 Uhr morgens an. Die Messe ist natürlich in erster Linie ein Einkaufsparadies für Backwütige, das schöne für mich ist aber an solchen Tagen, das der interessierte Besucher die Möglichkeit hat, viele Produkte in Aktion sehen zu können. Das ist, wie ich finde, gerade beim Kauf von teuren Artikeln oder für Backanfänger sehr wichtig. Etwas mit den eigenen Augen zu sehen, es anfassen zu können, dmait kann der Kauf im Internet nicht mithalten. Bei mir selber war die Wiedersehensfreude einige meiner Backfreunde vom Großen Backen zu treffen natürlich riesengroß. Unsere beste Julie ist extra aus Berlin angereist, was soll man da sagen, diese Schottin ist einfach der Oberhammer! Hier noch mal von mir einen extra "Hug" 😉. Wie ihr auf den Bildern sehen werdet fühlen sich die meisten Teilnehmer des Großen Backens, lacht da bitte nicht über mich, tatsächlich sehr verbunden. Wenn man sich trifft ist man meist direkt auf derselben Wellenlänge, tauscht sich aus, führt tolle und meist sehr lustige Gespräche und lernt sich dabei immer besser kennen. Die Zeit die man als Teilnehmer diesen doch sehr harten und arbeitsintensiven Backshow verbracht hat, schweißt zusammen. Jeder von uns weiß was er dort geleistet hat und gemeinsam kann man in Erinnerungen schwelgen oder Anekdoten austauschen. Auch diesmal ist mir wieder aufgefallen... Menschen die backen sind einfach NETT, Punkt. Wenn ihr also Lust habt, dann begleitet mich zu einem kleinen Rundgang durch die Messehalle und vielleicht erfahrt ihr ja das ein oder andere Interessante.

Ja es gibt tatsächlich Torten die aus Styropor gemacht werden 😉, schmeckt so ein bisschen wie Puffreis... Nein Spaß beiseite. Wenn es darum geht Hochzeitstorten für eine kleinere Gesellschaft trotzdem imposant hochstapeln zu können oder schöne Schauobjekte anzufertigen, dann sind Torten-Dummies eine schöne und leichte Alternative (die Dingern wiegen echt nichts). Auch andere tolle Formen aus diesem Material lassen sich mit Fondant bezogen oder entsprechend dekoriert herrlich in Torten mitverarbeiten. Ein kleiner Vorteil dieses Material ist, das es zu Deko Zwecken stehen bleiben kann ohne "schlecht" zu werden.

Und hier seht ihr natürlich die Dinge die einem Back- und Dekoverliebten das Herz aufgehen lassen. Zuckerblüten, fein eingedeckte Törtchen und herrlich verzierte Macarons, echte Hingucker wie ich finde und somit ein wahrer Augenschmauß am IGT Stand.

Natürlich habe ich auch den Stand der Firma Bausch besucht. Die vertreiben den "Fondant meines Vertrauens" Massa Ticino, mit dem arbeite ich einfach am liebsten. Dort einzukaufen bedeutete Schwerstarbeit, denn die meisten haben 7kg Eimer des weißen Goldes mit nach Haus geschleppt, manche Backfee war dabei glücklich, ihren Mann als Packesel mit zur Messe genommen zu haben. Ganz toll fand ich, das dort bei Massa Ticino Workshops abgehalten wurden. Die großartigen Tortenkünstlerinnen Heike Darmstädter und Simone Barton hatten auf ihren Facebook Seiten Gewinnspiele zur Teilnahme angeboten und neidvoll konnte ich die herrlichen Werke der glücklichen Gewinner (hier wurden Fondantaufleger mit wunderschönen Vogelmotiven und Blüten von Heike gezeigt) begutachten. Da wäre ich gerne selber dabei gewesen. Von den lustigen "Ei am what What Ei am" Torten und der putzigen Sweet Little Girl Figur die von Simone Barton angeboten wurden habe ich leider keine Bilder. Ich rate allen Interessierten mal im nächsten Jahr die Augen offen zu halten, wenn diese Art von Workshops bestimmt einmal wieder zur Messe von den Tortenkünstlern verlost werden, ich sag euch da versuche ich selber mal mein Glück.

Na, wer füllt denn da wohl gerade einen rosa Macarons mit feiner Ganache? - Die liebe Monika Triebenbacher, Gewinnerin aus dem Jahr 2015.

Wenn ihr links neben den noch amtierenden besten Hobbybäcker Deutschlands, dem sehr netten und lustigen Patrick Dörner schaut, ist das die Macaron Queen aus Bayern... Unsere Monika. Monika hat an beiden Tagen Macarons auf der Showbühne gebacken und den Trdelnik - einen Baumstrietzel -, die waren zu diesem Zeitpunkt aber schon alle vom Publikum ratzeputz verspeist worden, da waren wir nicht schnell genug. Unser Kölsches Mädchen Agnes hat auf der gleichen Bühne fleißig Cupcakes und eine 2D Mad Hatter Torte gebacken. Patrick hat sich natürlich auch nicht lumpen lassen und eine tolle 3D Hutmacher Torte sowie Mirror Glaze Törtchen hergestellt. Die Torten und Macarons wurden am Sonntag dann noch für den guten Zweck versteigert. Zudem gab es noch einen Bereich indem Agnes, Monika und Patrick unter anderem mit  Kindern Cupcakes verziert haben, der Erlös dieser Aktion kam der Kinderkrebshilfe zugute, wie ich finde ein ganz tolle Idee super wie die drei sich trotz des Messe Stress dafür eingesetzt haben!

Da haben sich die super symphatische Kathrin Dreher "Katz" und ich mal einfach so auf das Bild der drei "Gewinner" des Großen Backens geschlichen...

In diesem Jahr haben sehr viele internationale Teilnehmer an den Wettbewerben teilgenommen. Ca. 400 Ausstellungsstücke musste die hochkarätige Jury in Augenschein nehmen, begutachten und bewerten. Ich sag das mal hier so "eine Mordsarbeit", denn da muss genau und exakt hingeschaut  und nach ganz speziellen Kriterien bewertet werden. In deren Haut wollte ich nicht stecken 😉, denn jeder weiß ja wieviel Arbeit und Herzblut in diesen Stücken steckt.

Und bei diesem Anblick geht mir als Hobbybäcker natürlich da Herz auf... Torten, Cupcakes, Zuckerblüten. Alles was das Auge erfreut und einfach nur wunderschön ist.

In der Kategorie mit dem Thema Musical fand ich die "Annie" und ihren kleinen Streuner einfach zauberhaft! Bitte nicht böse sein, es gab soviel tolle Werke, meine Vanessa konnte sie nicht alle fotografieren und sie euch zeigen...

Diese wunderschöne Geisha wurde von Kathy Jungbluth gemacht. Cake-Kate durfte ich schon im letzten Jahr persönlich kennenlernen. Kathy ist eine der glücklichen Teilnehmer des Großen Backens die es gewagt hat aus ihrem Hobby ihren Beruf zu machen. Solltet ihr mal nach Bad Kreuznach kommen, dann schaut mal in ihre süße Tortenwelt rein.

Dieses zauberhafte Gesteck wurde von der wunderbaren Martina Bliedung - besser bekannt als Floralilie - gemacht. Ich liebe die englischen Rosen die dort aus zarter Blütenpaste hergestellt wurden. Der ein oder andere weiß ja das ich ein Faible für Zuckerblüten habe, leider fehlt oft die Zeit dazu. Denn wenn eines gewiss ist, Zuckerblüten brauchen Zeit, Liebe und Ausdauer. Ich darf hier vielleicht noch etwas persönliches erzählen. Als großer Fan von Floralilie's Arbeiten (sie macht unglaubliche Torten, Figuren und Zuckerblüten... Ist also wirklich eine Allround-Künstlerin), war ich sehr froh sie persönlich kennenzulernen. Und wie ihre Kunstwerke ist Martina selber, eine zauberhaft nette und freundliche Person, sehr offen und herzlich.
Und schwups hat sich bei meinem Bericht für euch hier beim Gesteck der lieben Martina ein Fehler eingeschlichen... das ganze Ensemble ist aus Wafer Paper gemacht. Mit diesem Material habe ich selber noch nicht gearbeitet, also liebe Floralilie 😉"Asche über mein Haupt" und ich habe es somit klar gestellt... und ich hoffe das sich mal die Möglichkeit ergibt das mir Martina einmal eine Einweisung in dieses Material gibt. 

Na was meint Ihr, Piraten und Meeresungeheuer, Drachen die im Dunklen leuchten und zauberhafte Zuckerblumen muss man doch einfach lieben... Tortenherz was will man mehr?!

Julie und mir ist die "Highlander" Torte direkt ins Auge gestochen 😉. Der schnuckelige Jamie und seine Claire waren ein echter Hingucker (Jaaa, ich liebe die Bücher und Serie). Meine beste Schottin Julie hat nur bemängelt das die Schrift auf der Torte nicht gälisch war. 

Und wie man sehen kann Meer und Blumen passen doch wunderbar zusammen.

Ganz fasziniert waren wir von den kleinen Mini Torten, das wäre eine Kategorie wo ich mir selber vorstellen könnte einmal mitzumachen... Wenn da nur nicht meine "Prüfungsangst" wäre. Ich glaube ich könnte es nicht aushalten auf meine Bewertung zu warten und wie ich selber sehen konnte bricht es dem ein oder anderen Tortenkünstler das Herz wenn sein Werk keine Auszeichnung bekommt. Es ist schon unglaublich zu sehen wieviel Herzblut und Arbeit in den tollen Kreationen steckt.
Für mich ist und das meine ich ehrlich jeder des sich traut ein Ausstellungsstück herzustellen und zu präsentieren ein Gewinner! Man lernt viel dabei, bekommt auf so einer Messe ein strenges aber ehrliches Feedback und wächst so ganz oft über sich selbst hinaus.
Hut ab vor allen Teilnehmern!

Natürlich heißt es bei einer solchen Messe auch "Shop till you drop" also nichts anderes als bringt ein dickes Portemonnaie mit oder setzt euch ein Limit 😉. Man sieht einfach viel zu viel von dem, wovon man glaubt es in Zukunft nicht ohne in seiner Küche aushalten zu können. Ich selber habe ja ein Faible für Moulds.... Asche über mein Haupt, irgendwann zeige ich euch meine Sammlung.

Diese süßen Holzrollen fand ich total niedlich. Schön das man damit tolle Muster in Plätzchen oder Fondant ganz einfach machen kann.

Rezepte und tolle Tricks was das Backen betrifft kann man natürlich immer brauchen! Ich oute mich als Fan von Sweet Dreams, denn auch als Blogger kann man immer mal wieder neue Trends, Ideen oder Deko-Tipps brauchen.

Geht es euch auch so, wenn nichts mehr hilft auf einer verhunzten Torte oder Cupcake... Dann reißt es etwas Glitter oder Flitter immer noch raus 😉.

Ja und auch ich habe Berge von Wilton Icing Tipps zu Hause in meiner Spritztüllen Kiste.... Und es ist faszinierend zu sehen was man alles damit anstellen kann. Das ist es was ich an einer Messe so liebe, man sieht was man mit den Teilen die man zu Hause oder in seiner Einkaufstasche hat, alles anstellen kann. Da wird dann auch der ein oder andere gute Trick direkt mit verraten.
Also ruhig mal an einem Stand nachfragen und sich die entsprechenden Tipps holen!


Eiligen Schrittes streift das zumeist weibliche Tortenmessen Publikum, wie schon gesagt, Männer sind nur als Packesel zugelassen, es sei denn sie backen selber (ja diese noch seltene Spezies gibt es auch) durch die Verkaufsstände. Immer auf der Suche nach dem nächsten Schnäppchen oder dringend benötigtem Backzubehör.

Dieses schnuckelige Wägelchen hätten wir wirklich gerne in einer entsprechend großen Tüte aus der Halle geschmuggelt. Leider hatte keiner von unseren Freunden eine so große Tragetasche dabei 😉.

Schade das man sich nur so selten sehen kann, Julie und Agnes sind einfach zwei unglaublich liebenswerte und lustige Menschen, Mädels ich hab euch lieb!!!! 

Am Stand der Firma Fractal Farben sind wir dann auf die gemalten Kunstwerke von Kristina Rado gestoßen. Auch hier für mich wieder ein echtes Highlight, wie diese Künstlerin auf Royal Icing malt ist einfach nur zauberhaft. Ich liebe so etwas!!! Das Royal Icing war von der Oberfläche ein Traum, wie Porzellan. Wenn ich nicht so künstlerisch unbegabt wäre würde ich sofort einen Kurs bei Kristina buchen, aber ich glaube da schicke ich besser meine Tochter Vanessa hin, die ist die einzige in unserer Familie die Talent zum Malen und Zeichnen hat.

Also ich finde ja Ausstecher kann man NIE genug haben!

Und Tortenständer, Platten und Glashauben auch nicht 😉 Diese hier sind von Miss Bakery's House, von denen haben wir schon einige tolle Tortenständer und da sie ansonsten nur den Großhandel beliefern ist es eine einmalige und tolle Gelegenheit sich auf einer Messe bei ihnen einzudecken.

Auch die britischen Inseln waren mit tollen Tortenkünstlern vertreten. In der UK ist das Arbeiten mit Fondant und Royal Icing schon seit langer Zeit Tradition, dort konnten Hobbybäcker schon Fondant kaufen und verarbeiten als das in Deutschland nur Konditoreien vorbehalten war. Aber das hat sich heute ja Gott sei Dank geändert.

Und ein Besuch bei Karen Davies ist natürlich Pflichtprogramm für mich! Ich liebe ihre Moulds und sie hat wirklich jedes Jahr neue und außergewöhnliche Produkte dabei. Die Meadow Mould die ihr auf dem Törtchen hinter Karen sehen könnt musste sofort mit zu mir nach Hause 😉. Auch an diesem Stand konnte man die Moulds in Aktion sehen, sehr wichtig wie ich finde, damit man weiß wie man sie Handhaben, wofür man sie alles verwenden kann und was man noch als kleines Extra aus ihnen herauskitzeln kann. Karen hat hier z.Bsp. gezeigt wie man aus einer flachen großen Rosenmould mit ein paar einfachen Handgriffen eine 3D Rose machen kann die ganz viel Tiefe und Wirkung erzielt.
Für Fragen steht man dort immer gerne zur Verfügung und es gibt alle Sachen auch toll dekoriert zu bestaunen. Hoffentlich liest mein Mann den Beitrag nicht - Ich gestehe die Tropical Fruit Mould auch noch gekauft und mit nach Hause geschleppt zu haben.

Am Silikomart Stand wurde natürlich auch ein Stop eingelegt. Mit diesen Produkten arbeite ich schon seit Jahrzehnten, ich habe Formen die sind schon fast so alt wie ich... Nein ist nur ein Spaß. Aber ohne meinen Temperatur-Spatel (mit eingebautem Thermometer im Küchenspatel) kann ich nicht leben, das Ding brauche ich ständig. Ich hoffe irgendwann einmal einen Besuch im Werk Silikomart, das in der Nähe von Venedig liegt, bei einem Südtirol Urlaub verbinden zu können. Ja, ich wäre tatsächlich so bekloppt mir im Urlaub Silikon Backformen anschauen zu wollen.

Dem bekannten und begnadeten Schokoladen Künstler Daniel Dieguez über die Schulter schauen zu können ist natürlich auch immer ein Highlight auf der Cake & Bake.

Und "Baby Groot" hat natürlich auch einen Abstecher nach Essen gemacht!

Was soll ich euch dazu sagen, außer "Puderfarben" kann man immer brauchen und wenn man an einer Torte oder Zuckerblüten arbeitet fehlt meist genau die Farbe die man nicht hat 😉... Also meine Backfreunde, am besten alle! kaufen und eine große Kiste mit all den kleinen Döschen bestücken.
Sicher ist sicher...

Ich bin ein Fan von eleganten Torten, das ist genau mein Ding, ich kann nichts dafür ich bin einfach "old school". Wenn ich solche Prachtstücke sehe, geht mir einfach das Herz auf.

Und zu später Stunde am Sonntag Nachmittag wurden dann die Ehrungen für die mit Gold ausgezeichneten Torten und Dekorationen vergeben. Betty (Betty's Sugardreams) war als Moderatorin auf der Bühne und mit ihrer symphatischen und herzlichen Art macht sie dieses Ereignis dann zu einem würdigen (aber auch lustigen) Abschluss der Tortenmesse. 
Hier von mir einen herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer, egal ob mit Gold, Silber oder Bronze bewertet! Für mich sind tatsächlich ALLE die dort ausgestellt und teilgenommen haben Gewinner, euer Enthusiasmus was das Torten dekorieren, Blüten zaubern und vieles mehr betrifft macht diese Messe so einzigartig. Das große Engagement aller Teilnehmer und Aussteller die an solchen Tagen dort stehen ist schon enorm, Hut ab und ich bin gespannt wie es im nächsten Jahr wird.

Ihr Lieben, mit diesem kleinen Rundgang verbschiedet sich Marion's Kaffeeklatsch von der Cake & Bake aus Essen, ich hoffe ihr hatte ein wenig Spaß daran (Schaut bloß nicht auf meine Frisur, da hat auch 3Wetter Taft nach einem heißen Messe Tag nicht mehr geholfen 😉). Ich entschuldigen mich bei allen Tortenkünstlern und Ausstellern die ich nicht mit Bild oder Namen erwähnt habe, aber das würde die Ausmaße des Beitrag leider sprengen...
Ich selber hoffe den ein oder anderen von euch vielleicht im nächsten Jahr wiederzusehen oder vielleicht einmal persönlich kennenzulernen.
Tschüss sagt eure Öcher Prente,
Marion

* Mir wurden Presseausweise von der Cake XL UG zur Verfügung gestellt. Ob, was oder wie ich über die Messe berichte blieb mir gänzlich selber überlassen.
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig