Montag, 20. März 2017

Matcha Glücksklee Kekse

Warum muss es nur zu Weihnachten Kekse geben? Ich finde einen tollen Keks zum Kaffee oder einfach mal für Zwischendurch das ganze Jahr über Klasse. Und warum sollte man viel Geld für eine schlechte Packung, meist total trockener Plätzchen ausgeben, wenn man sich so leckere im Mund zart schmelzende Matcha Kleeblätter backen kann (jeder andere Form geht natürlich auch). Der Keks ist außen knusprig, innen sehr fein und durch das Matcha Tee Pulver hat er einen ganz feinen frischen Geschmack, nicht so süß... Mal etwas ganz anderes. Mit weißer Schokolade (ja ich weiß sie ist grün, aber das fand ich beim Glücksklee einfach schöner) und ein paar Zuckerknusperperlchen verziert sind sie der Hingucker auf dem Kaffeetisch und können meiner Meinung nach mit einem Stück Rührkuchen locker mithalten. Also holt schon mal die Ausstecher aus der Kiste, damit die auch mal wieder was zu tun haben.


Für ca. 18 Riesen Kleeblatt Kekse:
(wenn ihr kleine Keksausstecher benutzt könnt ihr aus der Teigmasse ca. 40-50 Stück backen)
400g weicher Butter
200g Puderzucker
4 große Eigelbe
400g 550er Mehl
200g gemahlene Mandeln
1TL Salz
2,5 EL Matcha Teepulver 


Zubereitung:
Butter und Puderzucker zu einer cremigen, hellen Masse in der Küchenmaschine rühren lassen. Eigelbe dazu geben und alles zu einem glatten Teig schlagen lassen. Mehl, Mandeln, Matcha Pulver und Salz dazugeben und komplett unterarbeiten. Nur solange bis sich alles zusammenfügt. Der Teig ist relativ weich! Auf Frischhaltefolie verteilen und schon ein wenig in Form und flach drücken. Das erleichtert später das Ausrollen. Mindestens für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Dann lässt er sich besser verarbeiten. 
Backofen auf 170 Grad vorheizen und Backbleche mit Backpapier auslegen. Ich habe den Teig auf einer Silikon Matte mit ein ganz klein wenig Mehl abgestreut aufgelegt und mit Frischhaltefolie oben abgedeckt. Dann mit dem Nudelholz ausollen, nicht zu dünn. Kekse ausstechen und auf die Bleche legen (Wer ganz exakte Konturen bei den Plätzchen möchte, friert die ausgestochenen Formen noch für 30 Minuten im Frierer an, bevor sie gebacken werden).
Die Riesen Kleeblätter waren ca. 16- 18 Minuten im Backofen. Kleinere Kekse sind in ca. 10-12 Minuten fertig. Sie sollten nicht zu braun an der Oberfläche sein, innen sind sie wunderbar zart grün... Und so lecker.
Die Plätzchen einige Minuten auf dem Backblech lassen und erst dann vorsichtig auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.
Ich habe als Deko und weil Schokolade ja immer geht, für die Kekse ca. 200 Gramm weiße Schokolade erwärmt und mit grüner Farbpaste eingefärbt. Mit einem kleinen Spritzbeutel die flüssige Schokolade auf die Kekse spritzen und ich habe dann noch kleine grün-weiße Zuckerstreuselchen darüber gegeben. 

Die Kekse halten sich in einer fest verschlossenen Dose ca. 14 Tage.



SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

Blogger templates by pipdig